Mt Windenergie den Planeten retten?

Mt Windenergie den Planeten retten?

Beitragvon dondonquichote » Fr 7. Apr 2017, 12:19

Hi!

Ich habe schon länger als Hobby, dass ich mich über Möglichkeiten informiere, mit neuen Energiegewinnungsmöglichkeiten den Planeten zu entlasten. Ich finde das ganze Thema einfach unheimlich spannend, kann mir da auch nicht helfen. :)
Euch geht es wahrscheinlich nicht anders... Aber ich dachte mir... auch wenn ich eigentlich schon einen Beruf habe und eine Ausbildung, vielleicht kann ich mich ja noch mal weiterbilden? Hab schon ein bisschen über ein Studium neben dem Beruf nachgedacht - müsste dann sowas wie Maschinenbau sein. Hat das von euch schon wer studiert?

Ist das arg schwer? war in Mathe eigentlich immer ganz oke. :)
dondonquichote
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 5. Apr 2017, 13:16

Re: Mt Windenergie den Planeten retten?

Beitragvon picowindmiller » Fr 7. Apr 2017, 19:24

Hallo dondonquichote,
es ehrt dich, mit der Windkraft die Welt retten zu wollen. Wer dieses Hobby pflegt, kann ohne Illussionen und Begeisterung das Hobby gleich wieder aufgeben. Wichtig vor allem ist, die " unumstößlichen Weisheiten" der Windkraftkoryphäen kritisch zu hinterfragen und nach Möglichkeit nach soliden und wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen zu suchen. Dazu kann ein Studium absolut von Nutzen sein. Maschinenbau ist eine feine Sache. Da hörst du auch etwas über Statik, Passungen und bekommst auch etwas von der Strömungslehre mit. Ein wißbegieriger Student beschäftigt sich auch mit den verfügbaren Möglichkeiten der 2D/3D CAD Konstruktion und den unzähligen Möglichkeiten von Rechnerprogrammen, die Erkenntnisse und Einblicke ermöglichen von denen Wissenschaftler wie Betz, Prandl etc. nur geträumt haben.
Irgendwann kommt auch bei dir der Moment der Ernüchterung und es kann sein, dass du den Kanal gestrichen voll hast. Du wirst dich von der Illusion trennen müssen, mit Windkraft oder anderen erneuerbaren Energien die Welt zu retten. Diese Welt tickt leider anders. Es geht deffinitiv um den schnöden Mammon! Wer die Kohle hat, sagt noch immer wo es langgeht!
Als Student war ich eigentlich zu faul, so wie viele meine Komillitonen das Tafelbild abzumalen und dann am Nachmittag alles fein säuberlich in den "guten Hefter" in Schönschrift zu übertragen.
Ich habe lieber im Unterricht aufgepasst und den Dozenten Fragen gestellt, wenn ich etwas nicht geschnallt hatte. Dafür sind die ja schließlich da. Was du brauchst, ist die echt volle Motivation, etwas lernen zu wollen.
Wenn du so rangehst, dann bleibt auch was in deiner Birne hängen. Einfach deswegen weil du es willst und es dich interessiert.
Also dondonquichote kämpfe nicht gegen, sondern für die Winmühlenflügel.
Alles Gute
N.B.
picowindmiller
 
Beiträge: 97
Registriert: Do 3. Feb 2011, 22:57
Wohnort: Altendorf

Re: Mt Windenergie den Planeten retten?

Beitragvon picowindmiller » Sa 8. Apr 2017, 17:12

Hallo dondonquichote,
lies dir diesen Artikel mal durch: http://www.spektrum.de/kolumne/was-waer ... en/1441400
So etwas spornt an.

Viele Grüße N.B.
picowindmiller
 
Beiträge: 97
Registriert: Do 3. Feb 2011, 22:57
Wohnort: Altendorf

Re: Mt Windenergie den Planeten retten?

Beitragvon KraftDesWindes » Do 13. Apr 2017, 08:21

Hey picowindmiller,

was für ein schöner Text! Ich trau mich kaum, da noch was hinzuzufügen. Ich bin ja recht neu hier im Forum und les mich grad so herum. Ein bisschen frischen Wind bringt eine so idealistische Einstellung schon in so ein Forum. Man kann die zwar belächeln, aber tut vielleicht auch mal nicht so schlecht daran, sich eine dünne Scheibe abzuschneiden.
Aber ich muss dich auch auf den Boden der Tatsachen zurückholen, dondonquichote. Jetzt noch mal schnell Maschinenbau studieren, um die "Welt zu retten", macht, glaube ich, mäßig Sinn. Ich könnte mir vorstellen, dass du ein paar Kurse machst (vielleicht per Fernstudium oder so: http://www.wb-fernstudium.de/maschinenbau/ ?? aber nur ne Idee.) Das wird einem jugendlichen, drängenden Geist nicht gefallen, weil es nicht schnell genug geht. Weil es mitunter auch frustrierend ist.
Lieber weiter informieren in Zeitschriften, sich in der eigenen Umgebung engagieren, im Kleinen helfen. Die wenigsten sind leider dazu berufen, die Welt mit ihren Erfindungen zu retten.

Schade eigentlich. Dass es allerdings nur um den Mammon ginge, kann ich nicht bestätigen, das ist m.E. eine Vereinfachung dieser Welt. Klar, es geht AUCH um den Mammon und man wird immer wieder gegen ihn kämpfen müssen. Aber eben nicht immer.
Es gibt gute Projekte und gute Leute. Darauf sollte man sich auch verlassen.

Liebe Grüße!
KraftDesWindes
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 12. Apr 2017, 08:53

Re: Mt Windenergie den Planeten retten?

Beitragvon windsurfer » Sa 12. Aug 2017, 15:04

Hmm, wenn man den Planeten retten kann dann sollte man Kollektiv anfangen und eine Person kann da denke ich leider nichts machen :d
Aber es ist super, dass du dich mit diesem Thema beschäftigst.
Ich habe auch bald vor meinen Stromanbieter zu wechseln ( https://www.tarifcheck.de/stromanbieter ... -wechseln/ ) und wenigstens etwas für meine Rechnung zu machen :d

Aber deine Idee finde ich auch super.

Wie weit bist du denn ?
windsurfer
 
Beiträge: 23
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 16:16


Zurück zu allgemeine Themen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron