Neuvorstellung

Neuvorstellung

Beitragvon kinetiq » Fr 6. Okt 2017, 07:42

Hallo Windradfreunde!

Ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen. Vielen Dank für die Freischaltung Bernd!
Mein Name ist Martin, ich wohne zwischen München und Ingolstadt, d.h. recht ländlich. Habe seit ca. einem Jahr ein 3m-Windrad im "Probebetrieb". Selber bin ich Elektroniker, Fundament und Mast habe ich alles in Eigenregie gemacht, deshalb ist das auch noch nicht ganz fertig. ;-)
Momentan habe ich eine Höhe von 6m und möchte diese nochaufstocken. Gestern als es recht windig war, konnte man schön sehen wie das Windrad teilweise sich aus dem Wind drehte. Leider weiss ich noch nicht endgültig woran es liegt. Evtl. Verwirbelung von einem danebestehenden Gebäude, deshalb auch die geplante Mastverlängerung. Eingespeist wird dann mit einem Mastervolt 500, habe hier noch nichts besseres was preis/leistung betrifft finden können.

Bei mir in der Gegend gibt es praktisch keine Windradbesitzer, bis auf ein paar mit den Megwattanlagen. ;-)

Ich freue mich schon auf einen regen Wissensaustausch.

Gruß, Martin.
kinetiq
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 5. Okt 2017, 13:02
Wohnort: Nähe München

Re: Neuvorstellung

Beitragvon Bernd » Fr 6. Okt 2017, 19:26

Hallo Martin und herzlich willkommen in unserem Forum.

Ist dein 3m Windrad ein horizontales?
Ich Frage weil mir ein 3m Windrad ziemlich groß für einen 500 Watt Einspeiser vor kommt.
Ich besitzte den gleichen Einspeiser und mein Windrad bzw. dessen Repeller hat 1,2m Durchmesser.

Vielleicht hast du ein paar Fotos von deiner Konstruktion?

Grüße

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8404
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Neuvorstellung

Beitragvon kinetiq » Sa 7. Okt 2017, 09:02

Hallo Bernd.

Ja Du hast das gleich richtig erkannt. Die Anlage hat eine Nennleistung von 1200 Watt. Ich hatte anfangs zwei Windmaster dran, nur nervte es mich mit der Zeit dass da zwei WR so nutzlos an der Wand hängen und Standby-Strom verbrutzeln wenn kein Wind weht. Da habe ich an einen der beiden WR ein paar Solarplatten gehängt, dass der wenigstens was zu tun hat. ;-)
Es ist so dass ich noch nicht sicher sagen kann weshalb sich das Windrad so verhält, es könnte auch mit Wirbel vom nebenstehenden Gebäude zu tun haben. Oder eben weil die Belastungskurve nicht so optimal abgebildet wurde.
Leider konnte ich bis heute vom Hersteller OUYAD für meine FD-M maschine keine Strom und Spannungskurve bekommen, nur eine Strom und Wind-Kurve. Der Hersteller schreibt was von 28-60Volt, es handelt sich um 48V-System.
Wenn hier im Forum jemand eine Kurve beisteuern könnte war ich wirklich dankbar.

Gruß, Martin.
kinetiq
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 5. Okt 2017, 13:02
Wohnort: Nähe München

Re: Neuvorstellung

Beitragvon Ekofun » Sa 7. Okt 2017, 09:35

Hallo kinetiq,

dieses drehen aus der Wind kann durch Verwirbelungen kommen oder durch Fahnen Abmessungen,- zu klein oder Armlänge zu kurz.

Fahnenfläche sollte ca 10,4 % vom Windradfläche sein und Fahnenarm soll gleich dem Windraddurchmesser sein.
In Deinem Fall :

Fahne = 0,73 m^2 und 3 m Armlänge.Fahnenfläche kann natürlich größer sein,aber 10,4 % ist mindestens.

Nennleistung des Windrad ist 1200 Wat.Bitte,kannst Du mir sagen bei welchen Windgeschwindigkeit gibt 1200 W?Und wenn möglich Wirkungsgrad vom Generator.Vielen Dank.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3880
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Neuvorstellung

Beitragvon kinetiq » Sa 7. Okt 2017, 10:35

Hallo Ekofun.

Da könntest Du recht haben. Die Armlänge ist bei meinem Windrad sicher kürzer als 3m. Auch habe ich den Eindruck, der Hersteller hat das bei den Folgemodellen etwas verlängert. Siehe Link:
http://shop.solar-center.ir/media/edito ... W-2015.pdf

Gruß, Martin.
Dateianhänge
windfahne.jpg
windfahne.jpg (78.39 KiB) 21476-mal betrachtet
kinetiq
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 5. Okt 2017, 13:02
Wohnort: Nähe München

Re: Neuvorstellung

Beitragvon Ekofun » Sa 7. Okt 2017, 12:04

Hallo kinetiq,

ja,auf Seite 5 ist die Fahnenarm länger.

Habe bischen gerechnet, 1200 W bei 10m/s Wind und 1400 W bei 12m/s Wind und bin zufrieden.Gerechnete Wirkungsprozenten sind mehr alss real.
Bei 10 m/s ist Wirkungsgrad für ganze Anlage um 28 %
Bei 12 m/s ist Wirkungsgrad für ganze Anlage um 19 %

Diese Firma ist ehrlich.Daten habe aus diese Diagranmm genommen,erste Grafik,schwarze Linie.

kinetiq Windanlage.jpg
kinetiq Windanlage.jpg (77.27 KiB) 21471-mal betrachtet


Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3880
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Neuvorstellung

Beitragvon kinetiq » Sa 7. Okt 2017, 13:20

Hallo Ekofun.

Schonmal gut dass Du die Werte plausibel findest. Dann werde ich mir als nächstes mal die Armlänge vornehmen, damit es mein Windrad nicht ständig aus der Spur wirft.

Was die Grafik angeht bräuchte ich entsprechend die Spannung bei 5m/s 10m/s oder 12m/s. Hast Du hier Erfahrungswerte für mich die ich übernehmen könnte?

Gruß, Martin.
kinetiq
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 5. Okt 2017, 13:02
Wohnort: Nähe München

Re: Neuvorstellung

Beitragvon Ekofun » Sa 7. Okt 2017, 16:05

Hallo Martin,

das könnte machen aber nur dann wenn ich alle Daten vom Generator habe.Oder mindestens erforderliche Genidrehzahl für 1200 W und welche Spanung er dabei macht.
Wir können solche Daten geben wenn wir ein Geni bauen,wir rechnen ihn aus.Aber vom gekauften Genis haben keine Daten so kann ich nicht sagen.Um das zu rechnen musste ich haben Daten vom Stator,Spulenzahl pro Fase,Windungszahl pro Spule,Abmessungen fom Statorzähnen.
Und Daten vom Rotor,Wirklänge,Magnetenzahl,Magnetenabmessungen,und Magnetbezeichnungen wie N38 oder N40,oder N52....
Auch Durchmesser vom Rotor und Stator.
Dann mache eine FEEM Simulazion um Flußdichte im Zähnen zu erfahren.
Dann kann ich rechnen.......

Kannst Du nicht eine Bitte an diese Firma schicken ,sie bitten um alle diese Daten die Dich interessieren?

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3880
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Neuvorstellung

Beitragvon Ekofun » Sa 7. Okt 2017, 17:09

Hallo Martin,

aus Erinerung denke das der Deine WR bis max. 150 V geht,wenn das so ist dann kčnnte man ungefer Drehzahl und Spanung herausfinden.
In Anlagedaten steht das er Nennleistung bei 350 U/min hat.
Dann kann man sich so helfen:

150 V / 350 U/min = 0,42 V pro Umdrehung
für 48 V brauchen wir 114 U/min (48/0,42)
Auf diese Weise habe diese Tabelle gemacht. Wie genau das ist weiss nicht,das sind ungefere Resultaten.

kinetiq Spanung.jpg
kinetiq Spanung.jpg (32.3 KiB) 21452-mal betrachtet


Besser kann nicht,nur wenn ich alle Daten habe.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3880
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Neuvorstellung

Beitragvon kinetiq » Sa 7. Okt 2017, 17:32

Hallo Ekofun.

Erstmal danke für Deine Mühe.
Aber, wie kommst auf die 0,42 Volt / Umdrehung?
Es handelt sich ja um ein 48Volt-System, der ursprüngliche Wechselrichter war für 22-60Volt ausgelegt.
Mit den 150Volt kann was nicht stimmen, wenn ich bei ca. 50-60Volt neben der Anlage stehe, bekomme ich Respekt, wenn ich mir vorstelle dass ich das bis 150V hochtreibe, da fliegt mir vermutlich alles um die Ohren. :o

Gruß, Martin.
kinetiq
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 5. Okt 2017, 13:02
Wohnort: Nähe München

Nächste

Zurück zu allgemeine Themen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste