Neuvorstellung

Re: Neuvorstellung

Beitragvon Bernd » Mo 16. Okt 2017, 11:06

Die Lagerung meines Black 300 ist so leicht das es sich andreht sobald sich eine Fliege auf ein Ende des Repellers setzt.
Ich glaube das ist tatsächlich kaum übertrieben, es ist wirklich extremst leichtgängig.
Das Windrad hat trotz der Leichtgängigkeit keinerlei Probleme sich stabil im Wind zu halten.

Grüße

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8352
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Neuvorstellung

Beitragvon Ekofun » Mo 16. Okt 2017, 17:19

Hallo Bernd,

Windrad D ist 1,2 m bei Dir,weisst Du Fläche vom Fahne,? sollte mindestens 0,126 m^2 haben laut Buch und Arm sollte 1,2 m lang sein.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3839
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Neuvorstellung

Beitragvon kinetiq » Mo 16. Okt 2017, 19:17

D=3m Fahnenlänge ist kürzer, die Fahne sollte passen.

Gruß, Martin.
kinetiq
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 5. Okt 2017, 13:02
Wohnort: Nähe München

Re: Neuvorstellung

Beitragvon Bernd » Mo 16. Okt 2017, 20:14

Ich habe keine Ahnung welche Fläche meine Windfahne hat, einfach nach Gefühl dimensioniert.
Die Fahne ist etwas länglicher geworden als die Originale.

Grüße

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8352
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Neuvorstellung

Beitragvon Ekofun » Mo 16. Okt 2017, 21:22

Hallo Martin,

probiere Arm länger machen,anderes können wir nichts tun.Wenn Windrad dann nicht mehr aus der Wind geht,wissen wir Grund.Ich denke das Fahne in Schatten ist und keine Kraft hat Windrad in Wind halten so geht Windrad aus der Wind.

Ohne Probe werden wier nie wissen den Grund.....

Grüße

Ekoifun
Ekofun
 
Beiträge: 3839
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Neuvorstellung

Beitragvon kinetiq » Di 17. Okt 2017, 15:23

Hallo,
bei mir weht seit Tagen kein Wind. Ich werde dann weiter berichten sobald es was neues gibt.

Eine Frage am Rande, wie wichtig ist das Wuchten der Repeller?
Die Repeller sind zwar ausgewuchtet, aber anscheinend scheint der Schwerpunkt nicht so perfekt zu passen, im Stand ist kein Drehmoment drauf, aber sobald es sich bewegt merkt man eine Unwucht.

Gruß, Martin.
kinetiq
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 5. Okt 2017, 13:02
Wohnort: Nähe München

Re: Neuvorstellung

Beitragvon Ekofun » Di 17. Okt 2017, 17:46

Hallo Martin,

Auswuchten ist A und O bei Windrotoren,wenn das nicht eiwandfrei ist kann Unwucht ganze Anlage kapput machen.Auswuchten wird ohne Last gemacht und Lager sollen sehr leichtgängih sein,dann kann man fast 100-prozentig Rotor auswuchten.
Wenn Rotor gut ausgewuchtet ist dann soll er stehen bleiben,er darf auf keine Seite pendeln.

Denke das Unwucht auch ein Grund sein kann das er sich aus der Wind dreht. :? :?

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3839
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Neuvorstellung

Beitragvon Bernd » Di 17. Okt 2017, 18:13

Genau der Repeller sollte bei absoluter Windstille in jeder Lage stehen bleiben wenn man ihn beliebiger Stellung los lässt und er sollte dann NICHT von alleine anlaufen um
sich aus zu pendeln.
Auswuchen geht wie schon gesagt nur mit absolut leichtgängiger Lagerung zu bewerkstelligen. Neben der eigentlichen Unwucht kann eine solche auch zu einem
schlechten also verspäteten Anlauf des Windrades führen, abhängig von der jeweiligen Stellung des Repellers.
Eine Unwucht regt das Windrad und dessen Masten zu Schwinungen an die im Resonanzfall zu heftigen Vibrationen und im schlimmsten Fall zur
Beschädigung oder gar Zerstörung führen können.

Grüße

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8352
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Neuvorstellung

Beitragvon kinetiq » Mi 18. Okt 2017, 15:17

Hallo Bernd.

Das mit dem Wuchten hatte ich ja auch so gemacht, dass bei Windstille das Windrad keine bevorzugte Position hat, nur wenn es losläuft merkt man dass da eben der Schwerpunkt nicht ausgewuchtet ist.
Die Masste bei Rotationa arbeitet ja im Quadrat, im Ruhezustand merkt man davonja nix. :-)

Gruß, Martin.
kinetiq
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 5. Okt 2017, 13:02
Wohnort: Nähe München

Re: Neuvorstellung

Beitragvon Famzim » Mi 18. Okt 2017, 19:50

Hallo Martin

Es gibt auch den so genannten "Spurlauf " .
Alle Blattspitzen müssen die gleiche Aussenspur haben.
Wenn eines weiter hervorsteht biegt das an der Achse hin und her.
Das merkt man beim Auswuchten nicht.
Man kann es aber gut sehen wenn die Enden mit unterschiedlichen Farbbändern versehen sind, das Windrad dreht, und man von der Seite auf die Repellerebene schaut !
Bei Modellhubschraubern macht man das so .
Bei denen liegt es aber meist an unterschiedlichen Anstellwinkeln der Blättern !

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15

VorherigeNächste

Zurück zu allgemeine Themen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast