Neuvorstellung Dirk Herberich

Re: Neuvorstellung Dirk Herberich

Beitragvon herbk » Mo 3. Jan 2022, 19:06

Hallo,

wenn man dem Link auf der Hipar Seite folgt, kommt man zu Ecorote, dem Hersteller der Windräder.
Ich habe jetzt nur mal über die Daten in den Angeboten gesehen, die halte ich schon noch für übertrieben.. Wie Bernd schon geschrieben hat über 40% Ist schon sehr gewagt... nur zum Vergleich: Große WKA haben, je nach Technik, 30 - 34%.
Ich würde da vorsichtshalber nicht mehr als 20% ansetzen... ;)

Was mir nicht gefällt sind die 4 Rotorblätter. Das verursacht deutlich höhere Lastwechselreaktionen als bei einem 3 Flügler und erfordert einen entsprechend besser gebauten Mast.

Was Du in bezug auf den / die Nachbarn auch bedenken solltest ist der Schattenwurf und die Lichtreflexionen ! Beide ist nämlich, entgegen vieler Aussagen, vorhanden und können ganz schön nerven. Eigene Erfahrung... :(
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 1060
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Re: Neuvorstellung Dirk Herberich

Beitragvon Bernd » Mo 3. Jan 2022, 22:00

herbk hat geschrieben:Hallo,
Große WKA haben, je nach Technik, 30 - 34%.
(


Hallo Herbert, wo hast du diese Werte gefunden? Nach meiner bisherigen Kenntnis liegen normale Großwindanlagen bei teilweise schon knapp über 50%.
Ich bin immer davon ausgegangen das moderne Großwindanlagen immer in der Gegend von ca. 45 - 50% liegen.


Grüße

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8404
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Neuvorstellung Dirk Herberich

Beitragvon herbk » Di 4. Jan 2022, 16:59

Hi Bernd,

auf der BWE Internetseite spricht man von knapp 50%, die Zahl kenne ich, - auch die "Energieflußgrafiken" die alle 45% Nutzleistung zeigen...

Die 30, bzw. 33% hatte ich von der Siemens bzw Enercon HP. Ist aber wirklich schon ein paar Jahre (4 oder 5 ) dass ich da nachgesehen hatte. Inzwischen finde ich keine Angabe zum Wirkungsgrad mehr, nur noch einen "Nennleistung bei Auslegung" ohne Angabe bei welchem Wind das sein soll.

Die 33% passen allerdings in etwa zu den Daten die wir (die Schule) regelmäßig von unserem lokalen Energieversorger bekommen. Er betreibt hier im Umland 2 kleine Windparks a 5 Windrädern (110m Rotor auf 140m Mast). Die "Parks" sind 8 und 5 Jahre alt, - also auch nicht allerletzter Stand der Technik...
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 1060
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Re: Neuvorstellung Dirk Herberich

Beitragvon DirkH » Mo 10. Jan 2022, 11:43

Hallo Herbert,

Danke Dir für Deine Antwort, entschuldige die späte Rückmeldung.

Was mir nicht gefällt sind die 4 Rotorblätter. Das verursacht deutlich höhere Lastwechselreaktionen als bei einem 3 Flügler und erfordert einen entsprechend besser gebauten Mast.

OK, verstanden. Noch habe ich den lokalen Installateur nicht erreicht. Ich werde mich mit dem erst noch unterhalten, bevor ich eine Entscheidung treffe. Mit dem Mast etc. muß ich sowieso etwas vorsichtig sein, da wir teilweise recht hohe Windgeschwindigkeiten haben, und ich nicht will daß mir die Anlage beim ersten Stürmchen umkippt ;-).
Ich messe hier seit dem 21. Dezember unsere Windgeschwindigkeiten, und die gingen bis auf 17m/s hoch (1,4m über dem Boden gemessen). - Da war bis jetzt allerdings noch kein nennenswerter Sturm dabei.

Was Du in bezug auf den / die Nachbarn auch bedenken solltest ist der Schattenwurf und die Lichtreflexionen ! Beide ist nämlich, entgegen vieler Aussagen, vorhanden und können ganz schön nerven. Eigene Erfahrung...

Hmm... Ja, daran hatte ich noch nicht gedacht... Allerdings brauche ich mir um meine Nachbarn weniger Gedanken zu machen. Mein nächster Nachbar ist über 200m von mir entfernt. Seine Kühe sind zwischendurch bei mir in unmittelbarer Nachbarschaft, aber ich glaub' die werden sich nicht beschweren.
Was ich jedoch berücksichtigen muß ist der Schattenwurf, da die Windturbine zwischen Haus (Südseite) und der Sonne steht. Da ich ja auch noch 'ne Solar-PV Anlage habe möchte ich die Anlage schon so plazieren, daß ich mir nicht zu viel Sonnenlicht von meinen Solarzellen blockiere.

Danke Dir/Euch vielmals, ich halte Euch auf dem Laufenden,

Dirk :-)
DirkH
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 31. Okt 2019, 11:22
Wohnort: Kilbrittain, Irland

Re: Neuvorstellung Dirk Herberich

Beitragvon DirkH » Mo 21. Feb 2022, 17:26

Hallo in die Runde,

Nur ein kurzes Lebenszeichen... Ich bin momentan wirklich am Kämpfen überhaupt jemanden zu finden, der mir ein Windrad stellt :-(

Ich melde mich sobald ich etwas positivere Nachrichten habe, aber das kann dauern,

Dirk
DirkH
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 31. Okt 2019, 11:22
Wohnort: Kilbrittain, Irland

Vorherige

Zurück zu allgemeine Themen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste