Motor von Wasserpumpe reparieren

Re: Motor von Wasserpumpe reparieren

Beitragvon Famzim » Sa 29. Feb 2020, 19:15

Hallo

Eine Korbwicklung ist natürlich am besten, und Du kanst Wickeln wie es am besten geht.
Bei Deinem Schaltbild sind aber alle 3 Phasenspulen auf 2 Stellen konzentriert, und bilden auch 2 Stellen ohne Wicklung.
Das ist dann keine Korbwicklung.
Die erste Phase muß in die Nuten 1 und 2, und rüber zu Nut 7 und 8.
Die zweite Phase fäng in den Nuten 5 und 6 an, nach 11 und 12 .
Die dritte von 9 und 10 nach 15 und 16 .
Die Anfänge der Phasen gehen nach 1 - 5 - und 9, nicht wie auf Deinem Schaldbild nach 1 - 3 - 5 ! so läuft der nicht.

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15

Re: Motor von Wasserpumpe reparieren

Beitragvon Ekofun » So 1. Mär 2020, 19:56

Guten Abend Aloys,

habe versucht Korbwicklung zeichnen,ist schwer,bekomme 4 Spulen pro Phase und um zwei Spulen zu haben schalte ersste 2 parallel dann letzte 2 auch so.Die verbinde ich dann in Reihe.Bekomme dann 2 Spulen pro Phase um 1500 U/min zu haben.Glaube das es so nicht geht,wenn ich aber 4 Spulen pro Phase lasse bekomme dann 750 U/min.Gezeichnet habe nur Phase 1,ist scwer,wenns geht dann mache Zeichnung fertig.

Zwischenablage01Korbwicklungsprobe.jpg
Zwischenablage01Korbwicklungsprobe.jpg (64.93 KiB) 3606-mal betrachtet


Das ist der Grund das ich Konzentrische Spulen mache,das geht ohne Problem.Originalwicklung hatte auch 4 Spulen pro Phase,denke die sind auch parallel geschaltet,nur weiss nicht wie.Bleibe bei konzentrischen Wicklung,denke das diese Korbwicklung so nicht gehen kann,oder??

Danke Dir!

Grüße

ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3864
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Motor von Wasserpumpe reparieren

Beitragvon Ekofun » So 22. Mär 2020, 18:06

Guten Abend zusammen,

Motor ist fertig,muss noch Wicklung mit Lack trenken.Originalwicklung hat 180 Wdg/Spule,neue Spulen haben 225 und 215 Wdg.Neue
Phasenwiderstand ist 59,7 Ohm(0,2 muss man abzihen),OriginalWicklung hatte 33 Ohm.
Strom ist jetzt 0,52 Ampere,vorher 1,06 Ampere,nach halbe Stunde ist er auf 38 Grad angekommen.Früher konnte man sich verbrennen dran.
Er leuft gut und wird nicht zu warm,Gewickelt ist mit 0,32mm dicke Draht.

Leistung: Original 0,18 KW,jetzt P = 230 V * 1,73 *0,52 A * 0,65 = 134,5 W.....0,65 = Cos fi.

Habe keine Lehre,wickele so wie ich kann und weiss,Hauptsache ist das er leuft.Gewickelt ist mit konzentrischen Spulen,zwei Spulen machen eine.Hier einige Bilder.

Neue Wicklung.jpg
Neue Wicklung.jpg (212.57 KiB) 3538-mal betrachtet


Neue Wicklung2.jpg
Neue Wicklung2.jpg (268.63 KiB) 3538-mal betrachtet


Wicklungshema.jpg
Wicklungshema.jpg (58.56 KiB) 3538-mal betrachtet


Nach diese Shema ist er gewickelt und verbunden,leuft einwandfrei.
Bin zufrieden,konnte wider helfen....

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3864
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Motor von Wasserpumpe reparieren

Beitragvon Ekofun » Do 2. Apr 2020, 14:10

Guten Tag zusammen,

Motor ist lackiert,getrocknet und am Dinstag beim Inhaber.Nach eine Stunde unbelastete Lauf wurde er 39 Grad warm.Bekannte ist zufrieden und ich auch.
Lackiert sieht er so auf:

002Wicklung lackiert.jpg
002Wicklung lackiert.jpg (196.94 KiB) 3502-mal betrachtet


Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3864
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Motor von Wasserpumpe reparieren

Beitragvon Ekofun » So 26. Apr 2020, 14:35

Guten Tag,

habe wider ein Motor vom Schleifmaschiene bekommen zu reparieren.Stator ist in Mitte,seitlich kommen Lagerschilder und Schleifsteinscheiben.Hilfsstrang ist durchgebrant.
Drahtdicke ist 0,4mm mit Lack,Leistung ist 0,12 KW.Strom ist 0,9 A laut Schild,Cos-fi = 0,65.

Bin am Überlegen ob er als Anlaufmotor stärker wird oder ihn als Drehstromwicklung wickeln,dann ist bestimmt stärker,Sternschaltung.
Dann kann ich mit 0,35mm dicke Draht wickeln,solche Draht habe da.

Stator habe sauber gemacht und Isoliermittel ins Nuten gesteckt.Nur noch wickeln.
Für Hilfsstrang bleiben wieder 3 Nuten,so nusste eine Nut teilen,aber vileicht werde auch tun wenn ich 2 Spulen für Z mache und eine Spule für Z1.Sollte er laufen...
Plan habe gemacht,ist so rausgekommen...

Stator vom Schleifmaschiene 120 W mono.jpg
Stator vom Schleifmaschiene 120 W mono.jpg (197.57 KiB) 2906-mal betrachtet


Zwischenablage01Schleifmaschiene Motor.jpg
Zwischenablage01Schleifmaschiene Motor.jpg (53.66 KiB) 2906-mal betrachtet



Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3864
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Motor von Wasserpumpe reparieren

Beitragvon Ekofun » So 10. Mai 2020, 17:37

Guten Abend,

habe eine Frage: gibt es Motoren die mit Messingdraht gewickelt worden sind?
Glaube,laut Drahtfarbe das es Messingdraht ist.
Wenn ja dann kann ich den nicht reparieren,solche Draht gibt es nicht und werde es auch nicht bestellen,auch wenn es sie geben sollte.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3864
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Motor von Wasserpumpe reparieren

Beitragvon herbk » Mo 11. Mai 2020, 07:24

Guten Morgen Ekofun,

das habe ich noch nicht gehört... Ich könnte mir aber vorstellen, dass man in den Kriegs- Nachkriegsjahren so etwas versucht hat.
Wickle doch einfach ein Stück von einem Strang ab und messe den Widerstand...

Was spricht dagegen den Motor mit Kupferdraht neu zu Wickeln?
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 1012
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Re: Motor von Wasserpumpe reparieren

Beitragvon Ekofun » Mo 11. Mai 2020, 11:51

Guten Tag Herbert,guten Tag allerseits,

herbk hat geschrieben:Was spricht dagegen den Motor mit Kupferdraht neu zu Wickeln?


Algemein jede Wicklung,also Hauptwicklung(6 Spulen) hat ein bestimmte Wiederstand,der vom Spezifische Wiederstand vom Cu und Drahtquerschnitt abhengt.Da Hilfsstrang durchgebrant wurde habe Hauptwicklung gemessen und er hate um ca 54 Ohm,ob das genau ist weiss nicht.Drahtdicke ist 0,4 mm,Querschnitt = 0,126 mm,1 m hat dann 0,14 Ohm.

Wenn aber mit Messingdraht gewickelt wurde dann ist das ganz anderes weill Messing andere Spezifische Widerstand hat,der
ist 0,06 bis 0,08,Mittelwert 0,07 mm^2/m
Wenn ich mit Cudraht Wicklung machen soll dann habe kein Platz für Wicklung,um gleiche Wicklung kommt mehr Cu drin weill er
kleinere Wiederstand hat.Wiederstand vom Wicklung wird kleiner,Strom zu groß und warscheinlich wird er nach kurze Zeit durchbrenen.

Am Motorschild steht 0,8 Ampere/230V,Wicklungwiederstand ist dann 287,5 Ohm(Gleichstromwiederstan).Wenn ich das durch 6 Spulen teile
bekomme 47,9 Ohm,und das ist 342 Wdg pro Spule,kommt aber nur um die 140 Wdg rein.
Vergleich: Mit Nessingdraht 0,4mm dick,hat 0,476 =Ohm/m, 287,5 Ohm/0,476 = 603 Wdg/ 6 = 100 Wdg/Spule,das sind ca -Werte,aber zeigen das Motor soll mit gleiche Draht gewickelt werden.
Kein Platz vorhanden für Cu-Draht :(

Abwickeln ist nicht möglich,Draht ist im Stücken,aber habe ein Bild gemacht,laut Farbe ist das Messing.

Messingdraht.jpg
Messingdraht.jpg (201.64 KiB) 2673-mal betrachtet


Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3864
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Motor von Wasserpumpe reparieren

Beitragvon herbk » Fr 15. Mai 2020, 08:03

Hi Ekofun,

den Kupferdraht so dünn nehmen dass er den gleichen Widerstand hat?
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 1012
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Re: Motor von Wasserpumpe reparieren

Beitragvon Ekofun » Sa 23. Mai 2020, 15:34

Guten Tag Herbert,

habe mit 0,3mm Draht zuerst Kondensatorwicklung gemacht,(Shema 1) und er drhte normal,Stromaufnahme war 0,68 A(0,9 laut Schild),dachte das Problemm ist gelöst aber ist es nicht.Bei Lastprobe,ein 10 mm Bohrer schärfen ging Drehzahl schnel ins Knie.leider.
Leistung,(weiss nicht genau ob das stimmt so),ist 0,68A * 230V * 0,65 Cos fie = um 101 W.Scheiben haben 125 mm D.Elektrisch ist Motor ok aber Leistung ist schwach,obwohl die 20 W weniger machen nicht viel aus.Und scheint das 0,68 A zu viel ist für 0,3mm Draht,wurde zimlich warm nach kurze Zeit.Stromdichte ist max. 0,42 A für solche Draht,0,5 geht noch einiger Maaßen,mehr nicht.
So habe Wicklung herausgenommen und habe vor Drehstromwicklung machen(Shema 2) mit gleiche Draht aber mit fast doppelte Länge.Beim Shema 1 sind Ausenbogen klein und bei Drehstromwicklung (Shema 2) sind fast doppelt so lang.Hoffe damit doppelte Widerstand bekommen,diese Wicklung hat 52 Ohm pro Spule(3 konzentrische Spulen = eine Spule),also Hauptwicklung hatte 52 Ohm.
Mit doppelte Länge bekomme um ca 104 Ohm,denke das er dann ok wird.Leistung ist bei Drehstrom höher,wenn ich 0,5 A bekomme ist er ca 129 W,sogar 9 W mehr,und denke das Draht nicht zu heiß wird wie bei Shema 1.

Problem ist Plaz,keine Plaz für mehr Windungen.

Bin jetzt sicher das er mit Messingdraht gewickelt wurde,hätte ich das gewusst hette ich gar nicht angefangen.Nun gut,mache Drehstromwicklung,hoffe das er dann ok wird.

Kondensator und Drehstromwicklung.jpg
Kondensator und Drehstromwicklung.jpg (73.67 KiB) 2564-mal betrachtet


Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3864
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

VorherigeNächste

Zurück zu Off Topic



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast