Astronomie Selbstbaumontierung Sternengucker

Re: Astronomie Selbstbaumontierung Sternengucker

Beitragvon Rollergert » Mi 5. Apr 2017, 18:58

Hallo Bernd,
wenn ich das richtig verstanden habe, ist das im Prinzip ein Sonnenspiegel, mit dem man entfernten Empfängern Signale geben kann.
Damit der kleine Lichtfleck aber auch exakt da ankommt, wo er hinsoll (mit dem Handspiegel jemanden blenden, der 100m weiter steht, ist ja schon was für Feinmotoriker), hat das Gerät nicht nur ein Stativ, sondern auch eine Visiereinrichtung.
Damit ist, Sonnenschein und direkte Blickverbindung vorrausgesetzt, eine nicht ab"hör"bare Kommunikation auf große Entfernungen möglich.
Denn empfangen kann nur jemand, der sich im Strahl befindet (und ihn damit unterbricht).

Mich interessieren solche Sachen, weil sie auch ohne große technische Peripherie funktionieren.
Ähnlich wie auch die Koppelnavigation oder die Trägheitsnavigation, die zwar nicht so genau wie GPS sind, aber dafür völlig autonom ohne Hilfe von außen arbeiten.
Ist ja auch erstaunlich, wieviele Autos heute im Fluß landen, während die Wikinger bis nach Amerika und (das ist die Kunst ;) ) auch wieder zurück gefahren sind.

Leider hatte ich von diesem Heliographen bei meinem Besuch in Wetzlar, neben Jena DER Hochburg deutscher Optikentwicklung, noch keine Kenntnis.
Da gibts eine Reihe guter Museen, die sicher was zu bieten gehabt hätten.
Ich hatte gehofft, hier Leute anzutreffen, die zumindest wissen, wo man weitersuchen kann.

Goggle gibt da, wie gesagt, kaum was Vernünftiges raus.
Gruß vom Gert
Rollergert
 
Beiträge: 139
Registriert: Di 28. Aug 2012, 19:27
Wohnort: Köln

Vorherige

Zurück zu Off Topic



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste