RC-Modellbauer hier anwesend?

RC-Modellbauer hier anwesend?

Beitragvon Rollergert » Mo 19. Nov 2018, 13:05

Vielleicht kann mir jemand bei einem Elektronikproblem behilflich sein.


Gert
Gruß vom Gert
Rollergert
 
Beiträge: 161
Registriert: Di 28. Aug 2012, 19:27
Wohnort: Köln

Re: RC-Modellbauer hier anwesend?

Beitragvon herbk » Mo 19. Nov 2018, 13:40

Hi Gert,
dann sag halt mal wo's klemmt...
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 1012
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Re: RC-Modellbauer hier anwesend?

Beitragvon Rollergert » Mo 19. Nov 2018, 14:00

Hallo zurück,
ich hatte mich extra im RC-Network Forum angemeldet, aber wie so oft, stehen die sinnvollen und die oberlehrerhaften Beiträge in keinem guten Verhältnis.

Hier mal mein Originaltext:







Hallo,

ich bin der Gert, neu hier und möchte um Hilfe bei einer Konstruktion bitten, die nur wenig mit Modellbau zu tun hat.
Ich möchte nämlich einen Elektrorollstuhl mechanisch mit den üblichen Modellbauservos ansteuern.

Ich habe vor Jahrzehnten schon mal eine Höhenrudertrimmung an einem UL mithilfe eines kleinen Servos realisiert, welchen ich mit einem Servotester angesteuert hatte.
Hat damals auch prima geklappt.

Jetzt möchte ich die gleiche Funktion nutzen.
Allerdings benötige ich da deutlich mehr Kraft, weil damit große Riemenscheiben verschoben werden sollen.

Ich bin natürlich mal zu dem alten Laden gepilgert, welcher mir damals alles Nötige verkauft und gute Tips gegeben hat.
Aber da ist jetzt ein Handyladen drin.
Deswegen bin ich auf Euren Rat angewiesen, weil ich keinerlei Kontakte mehr mit RC-Modellbau habe.


Der Kosten halber möchte ich die ganze Mimik erst einmal aus billigen Komponenten bauen, denn möglicherweise funktioniert das Ganze gar nicht.
Da möchte ich hier anschließend keinen Edelschrott herumliegen haben.
Die Chinesen bieten auf Amazon ja eine Menge preisgünstiges Zeug an, an welchem ich mich bedienen möchte.
Das hat auch den Vorteil, daß jeder, der mir helfen möchte, das Produkt direkt dort nachsehen kann.
Wenn es später funktioniert, darf die Sache im zweiten Durchgang auch was kosten.

Es geht also wieder um diese Servotester/Servo-Geschichte.
Mittlerweile gibt es aber wohl auch digitale Servos und ich bin nicht sicher, ob das alles auch zusammenpasst.





Ich möchte einen kräftigen Servo mit Metallgetriebe mit einem Servotester ansteuern.

Als Servo hatte ich den mal ausgesucht:
https://www.amazon.de/gp/product/B01...5M9WSOK9&psc=1
Das scheint ein Teil zu sein, welches von vielen Anbietern unter verschiedenem Namen im Handel ist.

Für den Servotester wollte ich das Gerät probieren:
https://www.amazon.de/Jamara-090030-...ds=servotester

Zwei Fragen, die sich mir stellen:
Was hat das mit dem "analog" und dem "digital" bei den Servos auf sich?

Und:
Ist der ausgewählte Servotester überhaupt in der Lage, dem von mir ausgewählten Servo volle Kraft zu verleihen?
Man benutzt diese Geräte ja meiner Meinung nach nur, um die Servos zu testen und nicht um sie unter Last zu betreiben.
Und der Servo ist ja schon ein ziemliches Schwergewicht mit sicher entsprechender Stromaufnahme.


Gert





Es geht in erster Linie um den roten Satz.
Falls die Antwort "nein" heißt, siehst Du eine unkomplizierte Möglichkeit, das Signal so zu verstärken, daß auch 60kg-Servos wie der hier
https://www.amazon.de/gp/product/B07DNC ... 7ON9&psc=1
nicht daran verhungern?
Gruß vom Gert
Rollergert
 
Beiträge: 161
Registriert: Di 28. Aug 2012, 19:27
Wohnort: Köln

Re: RC-Modellbauer hier anwesend?

Beitragvon Famzim » Mo 19. Nov 2018, 16:08

Hallo Gert

Servos brauchen eine Stromversorgung und ein Steuersignal.
Dieses bekommen sie von einem Empfänger oder eben einem Servotester.
Das Signal ist eigentlich stark genug, liefert ausreichent Strom, für mehrere parallele Servos, habe da auch 3 parallele in betrieb.
Bei einem Analogservo wird der Motor wie mit einem Poti als Vorwiederstand aber von Transistoren bestrom.
Dadurch erreicht es bei starker Belastung nicht 100 prozentig die Zielstellung, da der Strom kurz davor schon runtergeregelt wirt.
Die Digitalsteuerung gibt dem Motor so lange die ganz Stromzufur bis das Ziel auch erreicht ist, er nutzt dazu getaktete Impulse, darum ist auch der Strom oft höher.
Moderne Servos müssen oft auch vor Inbetriebnahme programiert werden, oft an einem PC, so was hab ich aber nicht.
Auch die Anzahl der Signalen pro sek ist bei modernen 2,4 Ghz Anlagen anders als bei alten 35 Mhz anlagen, das fürt schon mal zu Problemen wenn man das mischt.

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15

Re: RC-Modellbauer hier anwesend?

Beitragvon herbk » Mo 19. Nov 2018, 16:55

Hi Gert,
der Servotester hat 3 Kabel, Plus, Minus und Signal. Plus und Minus sind innerhalb des Servotesters (genau wie im Empfänger) einfach von der Stromquelle durchgeschleift. Das Signal das der Servotester erzeugt hat auf die Kraft eines Servos keinen Einfluss.
Aber wie Alois schon gesagt hat: Aufpassen dass es zusammenpasst... Ich denke aber, dass die alten Analogen aus Fernost gar nicht angeboten werden.
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 1012
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Re: RC-Modellbauer hier anwesend?

Beitragvon Rollergert » Mo 19. Nov 2018, 18:06

Ok, ich glaube verstanden zu haben.
Das Steuersignal ist das eine und der Laststrom das zweite.
Beide kommen über ein gemeinsames Kabel/Stecker vom Servotester zum Servo, aber der Laststrom ist von der Spannungsquelle über die Testerplatine nur durchgeschliffen.

Man könnte theoretisch also auch einen kühlschrankgroßen Servo damit ansteuern, wenn man den Lastkreis des Servos direkt an eine Spannungsquelle anschließt und nur das Steuersignal des Testers benutzt.
Das kommt mir sehr entgegen.

Danke
Gruß vom Gert
Rollergert
 
Beiträge: 161
Registriert: Di 28. Aug 2012, 19:27
Wohnort: Köln

Re: RC-Modellbauer hier anwesend?

Beitragvon Famzim » Mo 19. Nov 2018, 20:35

Hallo

Es muß nur eine Verbindung von der Minusleitung und die Signalleitung zwischen Tester und Servo bestehen, also bei auf Minus.
Dann braucht der Tester eine Spannungsquelle und der Servo auch, da werden oft "hochvoltservos eingesetzt wegen grösserer Kraft und Geschwindigkeit.
Also Tester oder die Anlage an 5 V und Servo an 8 V !
Das Signal hat immer eine bestimmte Spannungslage nach Minus.

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15


Zurück zu Off Topic



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast