Auslegung "Windkanal"

Beitragvon herbk » Mo 4. Mai 2015, 19:54

Hi Bernd,
Ich schätze das summt ganz schön wenn du die voll ansteuerst?
"summt" währe stark geschönt, die Dinger machen richtig Lärm... - von wegen "leiser Elektroantrieb"... :lol: :lol:

Hattest du die 1,7m an dem Punkt gemessen wo derzeit der Windmesser auf dem Foto steht ?
Nein, die sind auf Höhe der Rotorachse gemessen. Ich habe ein Amperemeter in die Leitung eines Motors geschalten und die Strömungsgeschwindigkeit bei 1A, 2A, 3A usw. gemessen um das reproduzieren zu können. Wenn der Rotor drauf ist, dann ist das ja nicht mehr messbar.

Der Beschleunigungstest zeigt sehr schön das Widerstandsläufer nicht nur Nachteile haben.
Wenn man wie ich in einer Region wohnt, der die Windgeschwindigkeit im Jahresmittel bei 3m/s liegt, ist der halte ich den sogar für deutlich überlegen... ;)
Ich habe meine Messoftware jetzt so "umgestrickt" dass ich auch mehr als 1 Std. aufzeichnen kann. Wenn der 2te Teststand wieder eine Gerade Welle hat mache ich mal einen Langzeit- Freiluftvergleich.
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 994
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Vorherige

Zurück zu Baumaterialien, Ideen, Vorschläge, Erfahrungen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast