Auslegung "Windkanal"

Re: Auslegung "Windkanal"

Beitragvon vm » Di 7. Jan 2014, 13:00

Hallo Ekofun

Dazu musst du die Steigung eines Rotorflügels auf eine Umdrehung berechnen.( so wie die Gewindesteigung einer Schraube )

Umfang / Flügelbreite * Flügeltiefe

Diese Steigung mal U/sek des Motors sollte die Strömungsgeschwindigkeit bezogen auf die Wirkfläche ergeben , aus der du das Verdrängte Volumen pro sek. erechnen kannst.

mfg.Volker
vm
 
Beiträge: 1256
Registriert: So 8. Jan 2012, 19:10

Re: Auslegung "Windkanal"

Beitragvon Ekofun » Di 7. Jan 2014, 14:57

Hallo Volker,

habe Dir eine Skize gemacht und probiere das ausczurechnen,mit tife und breite kann nicht anfangen.Tiefe ist für mich breite,und bleibt noch Länge,bei Dir breite? :?
Wirklänge ist 60 cm, Einstellwinkel ist 30 Grad(Gewindesteigung? :? )

Propeller.jpg
Propeller.jpg (85.28 KiB) 7389-mal betrachtet


Danke Dir...

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3822
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Auslegung "Windkanal"

Beitragvon vm » Di 7. Jan 2014, 15:30

Hallo Ekofun

Habe gerade kein gutes Anschaungsmodell aber:

Flügelbreite.jpg
Flügelbreite.jpg (115.57 KiB) 7386-mal betrachtet


Das meine ich mit Flügelbreite
.........................................................................................................................................
Flügeltiefe.jpg
Flügeltiefe.jpg (95.33 KiB) 7386-mal betrachtet


Das mit Flügeltiefe

..........................................................................................................................................

Durchmesser.jpg
Durchmesser.jpg (122.07 KiB) 7386-mal betrachtet


Und aus dem Durchmesser kann man den Umfang errechnen

mfg.Volker
vm
 
Beiträge: 1256
Registriert: So 8. Jan 2012, 19:10

Re: Auslegung "Windkanal"

Beitragvon Bernd » Di 7. Jan 2014, 15:57

Hallo Ekofun,
hier bei uns ist dein Wind, denn hier ist es seit Wochen schon sehr windig, mit lauen Phasen dazwischen aber doch
schon über längere Zeit sehr windig.

Hat dein Propeller jetzt 60cm Durchmesser oder 120cm bzw. 130cm ?

Also bei 120/130 sind 2,2 kW nicht mehr so viel denn das wäre ja schon ein sehr großer Propeller.


Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8345
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Auslegung "Windkanal"

Beitragvon Bernd » Di 7. Jan 2014, 16:01

Hallo Herbert,
klar ich würde auch erstmal die vorhandenen Gebläse nutzen, die kosten ja nichts.
Beim Anpusten könnte es aber sein das die Windgeschwindigkeit recht ungleichmässig verteilt auf den Rotor trifft.
So ähnlich war es ja auch als ich mit zwei normalen Ventilatoren die 50cm Versuchsrotoren anpustete.

Bin auf jeden Fall auf weitere Berichte gespannt. Egal wie auch immer, es macht auf jeden Fall Spass an solchen
Dingen herum zu basteln.


Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8345
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Auslegung "Windkanal"

Beitragvon Ekofun » Di 7. Jan 2014, 17:54

Hallo Bernd,Volker,

Also D über alles ist 80 cm,Flügel haben keine aerodynamische ausehen,die sind nur schreg angeondert(werden) mit 30 Grad Schrege. 10 cm von Flügel sind auf Nabe befestigt,von da an sind 30 cm biss Spize lang.So ist ganze D 80 cm.Das macht 2,51 m Umfang.

Flügel sind von Siebdruckplatten gemacht,dicke ist 10 mm,Kanten sind gerundet.Wenn die auf Nabe fertig montiert werden muss ganze ausgewuchtet werden.

Hoffe das ich ca 4 bis 5m/s Wind bekomme.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3822
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Auslegung "Windkanal"

Beitragvon Bernd » Di 7. Jan 2014, 20:35

80cm und 2,2 kW hört sich gut an.
Ich denke schon das du damit 5m/s errreichen wirst, vielleicht auch mehr.


Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8345
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Auslegung "Windkanal"

Beitragvon Ekofun » Di 7. Jan 2014, 20:56

Da bin ich zufrieden,dankeschön.
Ekofun
 
Beiträge: 3822
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Auslegung "Windkanal"

Beitragvon vm » Di 7. Jan 2014, 21:22

Hallo Ekofun

Gut dann ist deine Zeichnung falsch bemaßt.

Ich versuche es mal mit einer meiner beliebten Milchmädchenrechnungen.

Da der Anstellwinkel konstant 30° ist wird innen weniger Geschwindigkeit als außen erreicht, weshalb ich den Mittleren Wirkumfang zur Berechnung nehme

Außendurchm.: 80cm ( 0,5 m^2 Fläche )

Nabendurchm.: 20 cm ( 0,03 m^2 Fläche )

Flügellänge wirk.: 30cm

mittl. Wirkdurchmesser : 50cm

mittl. Wirkumfang : 157 cm

Wirkfläche : 0,47 m^2

Die Brettbreite habe ich nach deiner Zeichnung auf 8,5cm geschätzt ,was bei 30°Anstellwinkel eine Flügelbreite von

7,3cm und eine Flügeltiefe von 4,2 cm ergibt ( nicht gerechnet nur aufgemalt )

157 cm /7,3cm * 4,2cm = 90,3cm

Die Steigung pro Umdrehung ist also 0,9 Meter !!!

Das ergibt eine bei 24,16 U/sek eine mittlere Strömungsgeschwindigkeit von etwa 22m/sek bezogen auf eine Wirkfläche von 0,47 m^2

Das sind dann 10,3 m^3 /sek

Auf die von dir geplanten 1,44m^2 Windkanalfläche also etwa 7,15 m/s ( alles ohne Widerstände, Verluste ,Wirkungsgrad.... )

Die Umfangsgeschwindigkeit an den Flügelspitzen liegt bei etwa 60m/sek also eigentlich alle OK :)


mfg.Volker
vm
 
Beiträge: 1256
Registriert: So 8. Jan 2012, 19:10

Re: Auslegung "Windkanal"

Beitragvon Ekofun » Di 7. Jan 2014, 21:44

Hallo Volker,

das ist doch mehr als ich erwartet habe,danke Dir für Reechnung,wenn ich auf 7 m/s komme bin mehr als zufriden.Da kann ich demnexst kleine Savoniusmodelle testen.Nur für Windstärke muss ich mir was ausdenken.So das ich kann mit 2,3,4,5m/s testen oder so.Dabei habe mir gedacht den Ventilator wieter oder neher an Modell bringen,so ist auch V/ms langsamer oder schneller.So in etwa sollte se gehen.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3822
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

VorherigeNächste

Zurück zu Baumaterialien, Ideen, Vorschläge, Erfahrungen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste