Dichter wickeln

Re: Dichter wickeln

Beitragvon Famzim » Sa 26. Apr 2014, 19:33

Hallo

Die Leistung zu regeln ist die eine Sache, aber wo sie hingeht oder bleibt, ist das eigendliche Problem.
Da bei Belastung auch die Spannung sinkt, muß der Strom auch noch zusätzlich erhöht werden.
Potis mit 100 W und mehr, sind sehr teuer und nutzen auch nur den geringsten Teil der Widerstände, wenn Richtung mehr Strom gedreht wird.
Das weis ich aus Erfahrung und habe mir einen Kühlturm gebaut mit Transistoren.
Der kann kurzzeitig bis 1000 W , dann wird auch der zu heiß.

Kühlturm-08..jpg
Kühlturm-08..jpg (63.1 KiB) 6720-mal betrachtet


Das Poti hat schon 400 W aber nur wenn der ganze Widerstand genutzt wird.
Hier steuert er nur die Transistoren.
Die Leistung zum belasten kann natürlich auch in einen Akku eingespeist werden.
Eine Hertplatte mit 3, oder besser noch 6 Stufenschalter (gab es früher) könnte auch im günstigen Spannungsbereich liegen.
Zum Kühlen einen Topf mit Wasser drauf. ( Bis 1500 W an 230 V ).
Es können auch Drahtwiederstände direkt in Wasser gehängt werden um sie zu kühlen, wenn die Spannung nicht zu hoch ist.
Als erstes also mal die Spannung ermitteln .

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 759
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15

Re: Dichter wickeln

Beitragvon herbk » So 27. Apr 2014, 07:59

Hi Aloys,
in solchen Dimensionen denke ich Momentan noch nicht... :lol:
Ich will doch nur den Strom meiner kleinen Messanlage regeln. Die neue die ich gerade (mit Rückschlußring) baue hat auch nur 4 Spulen - ich denke das ist mehr als genug für 0,25m^2 Rotorfläche. ;)

Edit:
noch eine Frage zu dem Gerät:http://www.ebay.de/itm/Digital-Batterie-Balancen-LCD-Voltage-Akku-Power-Analyzer-Watt-Meter-60V-100A-/400514325214?pt=Mess_Pr%C3%BCftechnik&hash=item5d40839ade
Ab welcher Spannung zeigt das was an? Laut Beschreibung ist es "erst" bei 4V - was aber für mich viel zu hoch wäre. Ich brauch für die Testanlage ja etwas was auch ganz kleine Werte anzeigt, 2 Nachkommastellen sind bei V und A eigentlich ein Muss.
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 994
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Re: Dichter wickeln

Beitragvon vm » So 27. Apr 2014, 11:38

Hallo Herbert

Ja das ist etwas sonderlich geschrieben, schick mal eine PN an Manfred ob er das mal ausprobiert.

Ich weis nicht ob das Teil eine Stützbatterie für das Display hat :oops: das währe wirklich nicht so gut wenn das Teil erst ab 4V zuckt :shock:

mfg.Volker
vm
 
Beiträge: 1256
Registriert: So 8. Jan 2012, 19:10

Re: Dichter wickeln

Beitragvon Manfred » So 27. Apr 2014, 13:44

Hallo Herbert,

ich hatte eben dieses Teil an einem geregelten Netzteil ausprobiert, es springt bei ca. 4-5V an.

Grüße Manfred
Manfred
 
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 08:31

Re: Dichter wickeln

Beitragvon vm » So 27. Apr 2014, 14:45

Hmmmm

Das Teil von Pollin hat eine externe Spannungsversorgung mit 8-20 V ist ja Doof. http://www.pollin.de/shop/downloads/D810165B.PDF

Werd mir wohl doch mal einen kleinen Cinesen bestellen müssen und hineingucken :?

ps. soeben geschehen , hat irgendjemand die Version von Pollin ( 10-810 165 )

@Manfred hattest du deinen schon mal offen ??? sieht er etwa so aus von hinten ???

cinamann.jpg
cinamann.jpg (43.12 KiB) 6689-mal betrachtet



mfg.Volker
vm
 
Beiträge: 1256
Registriert: So 8. Jan 2012, 19:10

Re: Dichter wickeln

Beitragvon herbk » So 27. Apr 2014, 17:57

Hi Volker,
ich habe eben mal ein wenig nach Konkurenzprodukten aus Fernost geguckt und dabei gesehen dass z.B. dieses hier:
http://www.ebay.de/itm/TOP-Handler-WattMeter-Power-Analyzer-Watts-up-Ampere-Meter-GT-Power-130A-DE-/111195902047
die Spannung ab 0V anzeigt wenn man eine Versorgungsbatterie anschließt.
Da bei dem aus Deinem link beim Messbereich für die Spannung auch eine 0 in Klammer davor steht, gehe ich davon aus, dass es hier genau so ist. Ein Anschluss ist ja auch an der Seite - könnte dafür sein...
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 994
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Re: Dichter wickeln

Beitragvon Manfred » So 27. Apr 2014, 19:02

Hallo Herbert,

das ist ein baugleiches Teil, in der Beschreibung steht Funktioniert von 4.8V bis 60V

Grüße Manfred
Manfred
 
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 08:31

Re: Dichter wickeln

Beitragvon vm » So 27. Apr 2014, 19:33

Hallo

Ich hab den für 11,99 EUR bestellt mal sehen meist ist das alles ein Aufwasch max fehlen ein paar Bauteile , dauert halt ein bissel :)

mfg.Volker
vm
 
Beiträge: 1256
Registriert: So 8. Jan 2012, 19:10

Re: Dichter wickeln

Beitragvon herbk » So 27. Apr 2014, 19:53

Hi Manfred,
ließt Du immer nur die erste Zeile??
genau eine Zeile drunter steht "0V mit optionaler Zusatzbatterie." ;)

Und dass das bis auf's Gehäuse Baugleich ist glaub ich ja auch... :)
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 994
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Re: Dichter wickeln

Beitragvon vm » Mo 28. Apr 2014, 09:07

Hallo Herbert

Der für 11,99EUR hat auf dem Bild auch den 3-Poligen Anschluss auf der Seite, ich nehme an das der für die Spannungsversorgung ist.

( Masse, Spannung Display, Beleuchtung Display )

mfg.Volker
vm
 
Beiträge: 1256
Registriert: So 8. Jan 2012, 19:10

VorherigeNächste

Zurück zu Baumaterialien, Ideen, Vorschläge, Erfahrungen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast