Versuche mit Eisenpulver

Re: Versuche mit Eisenpulver

Beitragvon Bernd » Sa 11. Sep 2010, 23:27

Das finde ich auch eine gute Idee und ich bin sehr auf deine Ergebnise gespannt.

Ich weiss nicht ob ich es schon einmal erwähnte, aber ich habe in einem Anfall geistiger Umnachtung
500 diametral magnetisierte, rechteckige Magnete ersteigert. Das ist schon ein paar Monate her.
Vielleicht kann man aus denen mit unserer neuen Idee "Eisenpulver" mal etwas verwertbares bauen.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8345
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Versuche mit Eisenpulver

Beitragvon hammer2000 » So 12. Sep 2010, 08:57

Hallo Bernd,

sind das Neodym? und welche größe haben die?
Denn ich habe auch schon eine Idee für diametral magnetisierte Magnete.


Gruß Manuel
hammer2000
 
Beiträge: 108
Registriert: Do 29. Jul 2010, 08:03
Wohnort: Neumünster

Re: Versuche mit Eisenpulver

Beitragvon Bernd » So 12. Sep 2010, 09:06

Ja es sind Neodym, 4cm lang, 1,4cm breit und ca. 6,5mm dick.
Außerdem sind sie in ihrer Breite auf einer Seite dicker als auf
der anderen, also trapezförmig.
180 davon würden einen Kreis ergeben, sie sind also 2 Grad angeschrägt.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8345
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Versuche mit Eisenpulver

Beitragvon hammer2000 » So 12. Sep 2010, 09:18

Is ja genial :!: :!: :!:

brauchst du unbedingt 500 Stück :) ;)

Edit:

das gibt ja einen Kreis von ca. 80cm Durchmesser :!:

Edit:

oder so etwas z.B.


Generator diametral.jpg
Generator diametral.jpg (208.01 KiB) 3742-mal betrachtet


Gruß Manuel
hammer2000
 
Beiträge: 108
Registriert: Do 29. Jul 2010, 08:03
Wohnort: Neumünster

Re: Versuche mit Eisenpulver

Beitragvon hammer2000 » So 12. Sep 2010, 13:47

Die erste Mischung ist angesetzt und in der Form.
Misungsverhältnis ca. 5,5:1 Eisenpulver:Epoxy dieser Wert ist beim Mischen nach Gefühl entstanden. Es müsste auch 6:1 gehen

Die Form ist 10 x 10 x 40mm und enthält 15gr Eisen/Epoxy Gemisch entspricht ca. 15gr.
Ein Stück Eisen dieser Größe würde ca. 32gr. wiegen, bei einer Dichte von 7,8 bei Eisen.


Gruß Manuel
hammer2000
 
Beiträge: 108
Registriert: Do 29. Jul 2010, 08:03
Wohnort: Neumünster

Re: Versuche mit Eisenpulver

Beitragvon Bernd » So 12. Sep 2010, 15:20

Oh das das Gemsich soviel leichter als massives Eisen ist hätte ich nicht gedacht.
Bist du Dir da sicher ?
Das würde natürlich bedeuten das auch die magnetische Leitfähigkeit deutlich geringer
als bei massiven Eisen sein müsste.

Bei meinen Magneten kommen die Pole aus den seitlichen Längsflächen, also aus den
langen schmalen Seitenflächen.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8345
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Versuche mit Eisenpulver

Beitragvon hammer2000 » So 12. Sep 2010, 21:22

Also reines Eisenpulver passt 16,8 gr. in die Form von
10 x 10 x 40mm. Ich bin mir nicht sicher ob ich mit der Dichterechnung richtig liege.

Ich habe 10 x 10 x 40 x 7,8 / 1000 gerechnet sind ca. 32 gr. wobei 7,8 die Dichte von Eisen ist.

Das bedeutet das auf dem gleichen Volumen über 50% weniger Eisenpulver gegenüber massiven Eisens passt.
Ich bin mir aber nicht sicher ob das auch 50% weniger magnetischen Fluss bedeutet. Im Zweifelsfall muss man
den Kern einfach größer machen. Das hätte auch den Vorteil das man eine größere Fläche zum bewickeln hätte.

Zu deinen Magneten

Schade ich dachte diametral ist die Richtung die ich gezeichnet habe. Na mal schau was sich da noch so ergibt.


Gruß Manuel
hammer2000
 
Beiträge: 108
Registriert: Do 29. Jul 2010, 08:03
Wohnort: Neumünster

Re: Versuche mit Eisenpulver

Beitragvon Bernd » So 12. Sep 2010, 21:31

Das hier sind genau meine Magnete.
Bei den weiteren Bildern sieht man ihre Form.
Die Hand muss recht klein sein, denn normal wirken die Magnete kleiner.
Auf dem letzten Bild sieht man welche Seiten sich anziehen also aus welchen Seiten die Pole
heraus kommen.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 0559635167

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8345
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Versuche mit Eisenpulver

Beitragvon hammer2000 » Mo 13. Sep 2010, 19:45

So es ist Vollbracht,

Eisenpulver Epoxy Mischung nach ca. 24Std. aus der Form genommen und ich bin doch begeistert von
dem Zustand des Materials. Es ist vom Gefühl her doch recht Gewichtig, man hat nicht den Eindruck
ein Stück Plastik in der Hand zu haben. Meine dicken Neodym Magneten haben das Teil auch gierig
an sich gerissen.

Mit einem kleinen Neodym hab ich mal getestet wie schwer er sich einmal von meinem Schraubstock
abheben lässt und einmal von dem Epoxy-Eisen. Vom Gefühl her war nicht wirklich ein unterschied zu merken.
Aber messen kann ich es leider nicht, mangels Federwaage o.ä.

Das Kunststoffpulver ist auch eingetroffen. Hier möchte ich nicht lange drüber schreiben, ist einfach bescheiden gelaufen.
Material schrumpft, stinkt und man saut sich nur ein.

Bis hier muss ich sagen Daumen hoch für Epoxy-Eisen.

Ich werd noch mal an dem Mischungsverältnis basteln. Hab mir überlegt um eine bessere Verdichtung des Materials hinzubekommen
mit einem, hier noch vorhandenem Vibrationsmotor (nich was Ihr denkt, aus einem Handy), zu experimentieren.

EDIT:
Habe hier mal an dem Epoxy-Eisen Stück mit dem Multimeter rumgemessen und festgestellt, wenn man die Messspitzen in einem Abstand von ca. 2mm stark in
das Material drück, das man einen Widerstand je nach Druck zwischen mehreren 100KOhm und 10KOhm messen kann. Is ja eigenartig, die Eisenpulver Teilchen
können sich doch im Epoxy nicht mehr bewegen.

@Bernd

willst du die Magneten alle für dich behalten? oder könntest du dich unter Umständen wenn man z.B. mit Geld droht von einigen trennen.


Gruß Manuel
hammer2000
 
Beiträge: 108
Registriert: Do 29. Jul 2010, 08:03
Wohnort: Neumünster

Re: Versuche mit Eisenpulver

Beitragvon hammer2000 » Mo 13. Sep 2010, 21:24

Bernd hat geschrieben:Das hier sind genau meine Magnete.
Bei den weiteren Bildern sieht man ihre Form.
Die Hand muss recht klein sein, denn normal wirken die Magnete kleiner.
Auf dem letzten Bild sieht man welche Seiten sich anziehen also aus welchen Seiten die Pole
heraus kommen.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 0559635167

Grüsse

Bernd


In dem Link sind folgende Abessungen Maß: 6,21 x 7,25 x 13,93 x 40 mm angegeben
Dann passt das aber nicht mehr mit den 2°


Gruß Manuel
hammer2000
 
Beiträge: 108
Registriert: Do 29. Jul 2010, 08:03
Wohnort: Neumünster

VorherigeNächste

Zurück zu Baumaterialien, Ideen, Vorschläge, Erfahrungen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast