Hohlkammerplatte biegen

Hohlkammerplatte biegen

Beitragvon Bernd » So 6. Mär 2011, 13:14

Heute entdecke ich bei Ebay diesen Hersteller der diverse dem C-Rotor sehr ähnliche Windradmodelle anbietet.
Was mich daran fasziniert ist die Art wie er den Vorflügel aus Hohlkammerplatten gebogen hat.
Obwohl er ja einen recht engen Bogen erzeugen musste sieht es perfekt aus.
Leider wollte er mit dem Geheimnis seiner Biegekunst nicht heraus rücken und hat mir stattdessen angeboten
Teile für mich zu fertigen. Nach dem Preis fragte ich dann erst gar nicht mehr.

http://cgi.ebay.de/Windkraftanlage-Wind ... 0487394130

Vielleicht hat von euch jemand eine Idee wie man das mit dem Biegen realisieren könnte.
Ich muss dazu sagen das diese Polycarbonatplatten erst bei ca. 200 Grad und mehr erweichen.
Einige simple Versuche die ich hier machte brachten keine zufriedenstellenden Ergebnisse.

Ein gebogener Vorflügel, durchsichtig, wäre natürlich ein Traum bei einem C-Rotor.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8335
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Hohlkammerplatte biegen

Beitragvon windstav » So 6. Mär 2011, 21:21

Hallo Bernd,

ich würde sagen , wenn man sie innen der Länge nach einschneidet, lassen sie sich sehr schön biegen.
So ähnlich hatte ich es gemacht.
Gruß
Stav
windstav
 
Beiträge: 304
Registriert: Di 24. Mär 2009, 00:19
Wohnort: Athen

Re: Hohlkammerplatte biegen

Beitragvon Pius » Mo 27. Jun 2011, 10:42

Habe jetzt leider keine Platte zur Verfügung.

Der Länge nach aufsägen, oder was ich mir auch vorstellen könnte, eine oder zwei Stege mit einer Leiste und Zwingen nach innen drücken, dadurch müsste sich doch die Platte schon automatisch biegen.

Pius
Pius
 
Beiträge: 53
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 19:03

Re: Hohlkammerplatte biegen

Beitragvon insedere » Fr 22. Jul 2011, 18:47

Hallo Bernd,
wenn ich das Material richtig in Erinnerung habe - ist es sehr flexibel - es wird oder wurde schon für "coole" Aktentaschen verwendet.
Die Wölbung wird nur durch die Formfräsungen in den Haltern vorgegeben.
Ich befürchte bei hohen Geschwindigkeiten werden diese "Profile" im wahrsten Sinne den Flattermann machen.
Wenn eine Modellsegelflugzeugtragfläche seriöser Bauart nicht vernünftig bespannt ist - dadurch nicht drehsteif genug - macht es im Sturzflug auf einmal kurz "BRRRRRuuuuMMMM" dann sin se ab!!!
mfg
Eike
Benutzeravatar
insedere
 
Beiträge: 23
Registriert: So 5. Jun 2011, 13:46
Wohnort: Hüllhorst


Zurück zu Tipps & Tricks - was sind Eure Erfahrungen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron