Aus einer Rechteckspannung einen Sinus formen.

Ladeelektronik, Messgeräte, Steuerungen etc.

Re: Aus einer Rechteckspannung einen Sinus formen.

Beitragvon Famzim » Mi 10. Mär 2021, 22:36

Hallo

Ich habe dafür eine Faustformel die heist - bei einem Eisenquerschnitt von 42 cm²braucht man für 1 V Spannung genau eine Windung.
Die Formel beinhaltet die Feldstärke von 1,2 Teslar bei 50 Hz.
So braucht mann nur einen Zollstock um die Querschnitt zu errechnen.
Die Iso auf den Blechen rechne Ich nicht ab und um die Sekundärspannung bei Vollast noch zu haben rechne ich die primärwicklung 5 % weniger Windungen und die Sekudärwicklung 5 % mehr Windungen.
Also eine 10 % höhere Sekundärspannung.
Das Blechpaket wirt ohne Last leicht warm durch die höhere Induktion , das reduziert sich dann bei Last wo die Wärme haubtsächlich von den Spulen kommt.

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 768
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15

Re: Aus einer Rechteckspannung einen Sinus formen.

Beitragvon Wernko » Fr 12. Mär 2021, 15:14

Hallo Ekofun und Famzim,
Auf alle Fälle hab ich gesehen, dass der Blechkern so eines 100VA Trafos geeignet ist eine grosse Induktivität darzustellen.
Für 50Hz ist er ja sowieso geeignet. Ich brauche für 50Hz 100mH u. 100uF .
Das wollte ich alles nicht bauen, es war nur eine Überlegung.

Kann man aus Saugkreis und Parallelkreis einen guten Sinus aus einem Rechteck formen?
Allerdings mit Leistung ca 1000W.
Bei 750 Windungen ergab das schon 300mH gemessen von Ekofun.
Ich hätte sogar den gesamten Wickelraum zur Verfügung und brauche nur 100mH mit Cu Lackdraht 1mm 500Wdg für 5A.
Das müsste doch gehen.
mfG
Werner
Wernko
 
Beiträge: 84
Registriert: Sa 14. Feb 2015, 11:42

Re: Aus einer Rechteckspannung einen Sinus formen.

Beitragvon Wernko » Fr 12. Mär 2021, 15:14

Hallo Ekofun und Famzim,
Auf alle Fälle hab ich gesehen, dass der Blechkern so eines 100VA Trafos geeignet ist eine grosse Induktivität darzustellen.
Für 50Hz ist er ja sowieso geeignet. Ich brauche für 50Hz 100mH u. 100uF .
Das wollte ich alles nicht bauen, es war nur eine Überlegung.

Kann man aus Saugkreis und Parallelkreis einen guten Sinus aus einem Rechteck formen?
Allerdings mit Leistung ca 1000W.
Bei 750 Windungen ergab das schon 300mH gemessen von Ekofun.
Ich hätte sogar den gesamten Wickelraum zur Verfügung und brauche nur 100mH mit Cu Lackdraht 1mm 500Wdg für 5A.
Das müsste doch gehen.
mfG
Werner
Wernko
 
Beiträge: 84
Registriert: Sa 14. Feb 2015, 11:42

Re: Aus einer Rechteckspannung einen Sinus formen.

Beitragvon Wernko » Fr 12. Mär 2021, 15:14

Hallo Ekofun und Famzim,
Auf alle Fälle hab ich gesehen, dass der Blechkern so eines 100VA Trafos geeignet ist eine grosse Induktivität darzustellen.
Für 50Hz ist er ja sowieso geeignet. Ich brauche für 50Hz 100mH u. 100uF .
Das wollte ich alles nicht bauen, es war nur eine Überlegung.

Kann man aus Saugkreis und Parallelkreis einen guten Sinus aus einem Rechteck formen?
Allerdings mit Leistung ca 1000W.
Bei 750 Windungen ergab das schon 300mH gemessen von Ekofun.
Ich hätte sogar den gesamten Wickelraum zur Verfügung und brauche nur 100mH mit Cu Lackdraht 1mm 500Wdg für 5A.
Das müsste doch gehen.
mfG
Werner
Zuletzt geändert von Wernko am Sa 13. Mär 2021, 16:35, insgesamt 1-mal geändert.
Wernko
 
Beiträge: 84
Registriert: Sa 14. Feb 2015, 11:42

Re: Aus einer Rechteckspannung einen Sinus formen.

Beitragvon Wernko » Fr 12. Mär 2021, 18:34

Zwischen Plus und Minus passieren ja manchmal seltsame Dinge.
Warum ist denn der Beitrag 3xdarin?
Viele Grüsse
Werner
Wernko
 
Beiträge: 84
Registriert: Sa 14. Feb 2015, 11:42

Re: Aus einer Rechteckspannung einen Sinus formen.

Beitragvon herbk » Sa 13. Mär 2021, 12:59

Weil Du 3x auf "Absenden" gecklickt hast... ;)

Als ersteller kannst Du einen beitrag aber auch wieder löschen...
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 1014
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Vorherige

Zurück zu Elektronik für Windkraftanlagen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste