Neue Software für Grid Tie Inverter

Ladeelektronik, Messgeräte, Steuerungen etc.

Re: Neue Software für Grid Tie Inverter

Beitragvon andreas » Sa 13. Jul 2013, 10:26

Hallo,

solche Anschlüsse hochohmiger Komponenten wie eines LCD sollten recht kurz und wenn möglich, auch geschirmt ausgeführt werden. Wozu da allerdings ein Schieberegister nötig ist, erschließt sich mir nicht. Vielleicht gab es zu wenig zugängliche Portanschlüsse des Controllers... Das Display kann jedenfalls im 4-Bit-Mode auch an einem einzigen Port betrieben werden. Hier werkelt ein Avr-Net-Io als Überwachung der Solar- und Windeinspeisung und der treibt das 4x20-Lcd direkt über nur wenige Leitungen an. Die Zuleitung ist allerdings nur wenige cm kurz, der Schaltwandler sitzt auf der Karte daneben. Störungen gab es dadurch noch keine. Durch den Direktanschluss des Lcd wird auch dessen Bereitschaft abgefragt, wodurch der Datenverkehr sehr sicher ist. Bei einer seriellen Umsetzung in nur eine Richtung könnte diese Abfrage nicht möglich sein, weshalb man mit recht hohen Wartezeiten rechnen muss.

MfG. Andreas
andreas
 
Beiträge: 1268
Registriert: Di 6. Okt 2009, 23:16

Re: Neue Software für Grid Tie Inverter

Beitragvon JBecker » Sa 13. Jul 2013, 11:51

Hallo Andreas,
das LCD im GTI wird an den normalen ISP Stecker angeschlossen, auf dem natürlich nur wenige I/O-Leitungen zur Verfügung stehen (MISO, MOSI, SCKL). Daher ist hier der Weg über ein SR ein Muss. Das Ganze ist auch nicht prinzipiell störanfälliger oder wesentlich langsamer. Bei Problemen kann man die Portleitungen mit einem kleinen RC-Glied entstören, insbesondere den Clock oder Strobe und die Enable (E) Leitung. Hier machen sich Störspitzen sicher am negativsten bemerkbar.
Bei allen LCD-Routinen, ob nun seriell oder parallel angesteuert, sollte man auf jeden Fall mindestens in gewissen Zeitabständen ein komplettes LCD-Reset durchführen. Ich versuche immer, das bei jedem LCD-Update zu machen, also alle 300ms bis 1 Sekunde. Wenn das nicht geht (Flackern oder zu hoher Zeitbedarf), dann wenigstens jede Minute. Da stört ein leichtes Flackern nicht.

Gruß, Jörg.

PS: mein GTI läuft mit der hier besprochenen Software immer noch sehr zufriedenstellend, macht an guten Tagen so um die 1.2kWh eingangsseitig an einem 230W Panel. Ist also 'produktiv tätig' und ich habe ihn schon lange nicht mehr angefasst.
Benutzeravatar
JBecker
 
Beiträge: 76
Registriert: Fr 11. Mai 2012, 14:13
Wohnort: Kirchlengern

Re: Neue Software für Grid Tie Inverter

Beitragvon andreas » Sa 13. Jul 2013, 12:07

Hallo Jörg,

da muss ich widersprechen. Alle Lcds, welche hier laufen, bekommen genau eine Initialisierung beim Einschalten des Gerätes, dann nur noch Daten. Sie laufen so auch Wochen oder Monate durch, ohne dass es Anzeigefehler gibt. Wenn das so nicht laufen sollte, liegt ein anderes Problem vor. Bei vielen Lcd-Routinen, die ich gesehen habe, wird keine Abfrage der Bereitschaft durchgeführt. Das kann früher oder später zu Fehlern führen. Wenn man ganz sicher gehen will, wartet man erst die Zeit für den entsprechenden Befehl ab und fragt danach noch die Bereitschaft des Lcd ab. Es reicht aber auch letzteres aus, dann geht es bei besseren Displays etwas schneller mit der Ausgabe.

MfG. Andreas
andreas
 
Beiträge: 1268
Registriert: Di 6. Okt 2009, 23:16

Re: Neue Software für Grid Tie Inverter

Beitragvon JBecker » Sa 13. Jul 2013, 15:31

Alle Lcds, welche hier laufen, bekommen genau eine Initialisierung beim Einschalten des Gerätes, dann nur noch Daten. Sie laufen so auch Wochen oder Monate durch, ohne dass es Anzeigefehler gibt.


Das kann man im privaten Bereich auch so machen, kein Problem. Bei professionellen Anwendungen baut man aber auch Sicherheit gegen nicht vorhersagbare Störungen ein. Burst- und Surgestörungen können immer zu unerwarteten Aufhängern führen und dann ist es gut, wenn sich das Problem von selbst behebt.

Die Abfrage, ob der LCD-Kontroller bereit ist, wird bei sehr vielen Anwendungen nicht geprüft. Das sollte man in der Tat nur dann so machen, wenn man den Kontroller sehr gut kennt. Dann kann man eine Worst Case Verzögerungszeit plus entsprechender Marge annehmen und ohne Abfrage arbeiten. Bei einer seriellen Anbindung mit 1, 2 oder 3 I/O-Leitungen ist aber der Aufwand für die Abfrage schon recht hoch und dann versucht man diese eben zu umgehen.

Gruß, Jörg.
Benutzeravatar
JBecker
 
Beiträge: 76
Registriert: Fr 11. Mai 2012, 14:13
Wohnort: Kirchlengern

Re: Neue Software für Grid Tie Inverter

Beitragvon Tron » Di 31. Mär 2015, 20:20

Hallo,

Die („Grid Tie Inverter mit der neuen Software“) sehen sehr interessant aus aber welchen Kaufen ist so die Frage??
Grundbedingungen: sind schon klar, soll für Solarzellen mit ein Mppt Idealwert von 43 Volt sprich max ca. 50 Volt oder höher wäre nicht schlechter(60V), Leistung 300W kann auch grösser sein bis 600W.

Es gibt halt Unterschiede:

Code: Alles auswählen
GTI-500, GTI-600, GP-350, SY-GWV-500W, und noch mehr…


Die Steuerung läuft über ein ATmega oder PIC gibt es dadurch eine Verbesserung für die Steuerung??

Gibt es dennoch Geräte die mit ein ATmega laufen die ich noch neu kaufen kann?? („Wäre mir persönlich am liebsten“)

Welche sind den nicht so Störanfällig oder kommen die alle aus dem gleichen Werk.

Mit freundlichen Grüßen / Best regards,
Tron
Tron
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 31. Mär 2015, 19:29

Re: Neue Software für Grid Tie Inverter

Beitragvon jb79 » Mo 1. Feb 2021, 19:54

Hallo,

muß den Thread mal wieder ausgraben - totgesagte leben länger ;-)

Hab hier einen defekten 300W PV Wechselrichter von Kaideng. Der sollte an einem 48V Lithium Akku betrieben werden, was auch gut funktioniert hat. Leider hat der PV Laderegler mal gesponnen und die Ladespannung vom Akku ist zu hoch geworden, woraufhin das BMS den Akku getrennt hat. Soweit so gut, nur dadurch ist die Spannung auf dr 48V Schiene wohl über die 60V vom Wechselrichter gestiegen. - tot. Der aufgetretene Defekt betraf den Vorregler für den 7805 und selbigen. Da die Spannung auf der 5V Schiene dann zu hoch wurde ist leider auch der PIC16F877A im TQFP-44 Gehäuse gestorben. Der zieht jetzt permanent 300mA sobald er auch nur die 5V hat, auch in ausgebautem Zustand.
Kaideng hab ich letztes Jahr angeschrieben, die wollten mir nen Prozessor schicken, ist natürlich nie angekommen, meine erneute Anfrage im Jänner 2021 wurde damit beantwortet, daß sich eine Reparatur nicht mehr auszahlt - fertig. :cry:

Entwickelt noch jemand an der Firmware? Falls ja, welches ist die aktuelle Version? Möchte die Software bei mir ein bißchen umbauen, denn eigentlich brauch ich das MPPT nicht. Es würde reichen, wenn der einfach nur schaut ob die Netzspannung ok ist und dann schon nach ein paar Sekunden die Leistung hochfährt. Ein akutelleres 600W Model prüft 10s , dreht dann nochmal kurz ab und braucht dann über 1 Minute, bis die volle Leistung am Netzsausgang anliegt, das ist viel zu langsam. Alternativ wäre auch nett, wenn die Leistung vielleicht per Analogspannung einstellbar gemacht werden könne, zur Not reicht aber per Software auch, würde da z.B. 200-230W ganz gut finden.

Ein paar Details zu meinem Inverter: Er verwendet wohl 3 Trafos die ganz trickreich verschalten sind. Primärseitig (DC/Niederspannung) arbeiten 3 Transistorpaare, je eines für jeden HF Trafo, im Push-Pull. Jeder Trafo hat sekundärseitig 2 unabhängige Spulen. Die 2 des linken und rechten Trafos sind jeweils mit einer der Spulen des mittleren Trafos in Serie. Die beiden damit entstandenen Spannungen werden mit je einer Brückenschaltung gleichgerichtet und in Serie oder parallel (je nachdem ob man 115 oder 230V hat) geschaltet. Es folgt dann noch eine Drossel, eine Diode und ein Kondensator, um Störungen auszufiltern, bevor es zu den 4 finalen Mosfets weiter geht, die eine Vollbrücke bilden, die je nach Halbwelle im Netz die Polarität korrekt anlegt (also einmal positive, einmal negative Halbwelle aus der pulsierenden Gleichspannung macht. Das ein/ausschalten des Wechselrichters wird ganz einfach durch Trennung der DC Versorgung zwischen Vorregler (ein normaler NPN Transistor) und dem 7805 gemacht.
Das ist auch bei den 600W Modellen, die ich noch habe so gemacht. dort hab ich parallel zum Schalter einen Optokoppler mit Transistor gelegt, um die Wechselrichter per Elektronik ein/ausschalten zu können. Zusätzlich trenne ich dann auch noch die 230V per bistabilem Relais (nur kurzer Schaltimpuls nötig).
Kaideng300.jpg
Kaideng 300W (glaub sogar, der schafft 500W, zumindest suggerieren die Trafos das).
Kaideng300.jpg (110.61 KiB) 5350-mal betrachtet


Edit: Bin auch grade dabei, den Schaltplan zu extrahieren, zum Glück sind die meisten Leiterbahnen relativ leicht zu verfolgen. Nur bei den Dioden wirds schwierig, da sieht man nicht, wo Anode und Kathode sind, messen hilft meist auch nix, solange die drinnen sind.
lg Jürgen
jb79
 
Beiträge: 1136
Registriert: Di 10. Feb 2009, 22:24
Wohnort: Niederösterreich

Re: Neue Software für Grid Tie Inverter

Beitragvon Totte » Di 23. Feb 2021, 23:06

Hallo Jürgen,

ich glaube die letzte aktuelle Software Version für den Kai Deng PIC Controller ist vom 22.06.2016:

http://daswindrad.de/forum/viewtopic.php?f=19&t=1915&p=34498&hilit=Kai+Deng#p35542

Den Stromlaufplan zu generieren finde ich eine gute Idee. Ich wäre an dem Thema grundsätzlich interessiert, würde mich auch gerne beteiligen, wobei ich jedoch nur PowerJack Grid Tie Inverter besitze.
Über einen kurzen Statusbericht wie weit Du schon vorangekommen bist, würde ich mich freuen.

MfG
Totte
Totte
 
Beiträge: 93
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 15:08
Wohnort: Dresden

Re: Neue Software für Grid Tie Inverter

Beitragvon jb79 » Mi 24. Feb 2021, 09:58

Hallo,

also den Plan hab ich glaub ich fertig. Hab alle Bauteile die verbaut waren drinnen, bei den Kondensatoren leider keine Kapazitätswerte, Widerstände konnte man den Wert ja ablesen.
Besonders elegant finde ich die Netzsynchronisierung mit den 4 Mosfets und der Dioden/Transistor/Kondensator und Widerstandsschaltung.

300W-Inverter.pdf
(45.92 KiB) 281-mal heruntergeladen
lg Jürgen
jb79
 
Beiträge: 1136
Registriert: Di 10. Feb 2009, 22:24
Wohnort: Niederösterreich

Vorherige

Zurück zu Elektronik für Windkraftanlagen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast