C-Rotor Verwirbelungen

gemeinsame Forenentwicklung eines Rotorprofils

C-Rotor Verwirbelungen

Beitragvon windstav » So 8. Jul 2018, 15:38

20180708.jpg
20180708.jpg (171.71 KiB) 643-mal betrachtet
Hallo an Alle,

da mir der C-Rotor noch ziemlich am besten gefällt, machte ich mir Gedanken , wie man ihn optimieren könnte.
Ich denke also, dass im Vorflügel, aber auch am Flügelende, Wirbel entstehen. Sowohl am angeströmten Flügel als auch an den anderen.

Wie kann man diese Verwirbelungen also vermindern?

Ich hatte den Gedanken an den Leitflächen Verstrebungen anzubringen, so dass die Luftströmung gleichgerichtet wird. Und zwar beim Einströmen als auch beim Ausströmen.
Der Vorflügel ist aber frei durchströmbar. Also nicht geteilt.

Hat jemand so etwas schon ausprobiert, oder simuliert?

Ich stelle ein Bild ein, damit es verständlicher ist.
(Es ist ein erstes Model aus Papier.)

Gruß
Stavros
windstav
 
Beiträge: 304
Registriert: Di 24. Mär 2009, 00:19
Wohnort: Athen

Re: C-Rotor Verwirbelungen

Beitragvon Bernd » So 8. Jul 2018, 21:18

Hallo Stavros, ein Lüftungsbauer hatte mal einen ähnlichen Vorschlag gemacht, zumindest ähnlich dadurch das er auch Wirbel vermeiden wollte.
Allerdings war es bei ihm so gedacht das die "Antiwirbelflächen" innerhalb des Vorflügels verliefen und zwar in der Vertikalen.
Quasi wie mehrere Vorflügel die ineinander stehen. Realisiert wurde es meines Wissens aber nicht.

Grüße

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8337
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: C-Rotor Verwirbelungen

Beitragvon herbk » So 8. Jul 2018, 21:22

Hi Stavros,

Deine Leitflächen verhindern ein "abwandern" der Strömung in vertikaler Richtung. Die Strömung verläuft aber horizontal, weshalb sollten die Leitflächen da etwas bringen? ;)
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 973
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Re: C-Rotor Verwirbelungen

Beitragvon picowindmiller » So 8. Jul 2018, 22:54

Im003377-2.jpg
Im003377-2.jpg (168.8 KiB) 622-mal betrachtet
Bild vom Test.jpg
Strömung am C-Flügel statisch
Bild vom Test.jpg (89.67 KiB) 622-mal betrachtet
Hallo Stavros,
ich denke mal, du bist auf dem richtigen Weg. Leider sind die Möglichkeiten der manuellen Optimierung begrenzt. Sinvoll wären exakte Messungen in einem Windkanal. Dazu brauchtst du jedoch erst einmal eine Übersicht, wie sich die Luftströmungen an einen angeströmten Flügel vehalten und wo überhaupt Wirbel entstehen. An einem einzelnen angeströmten Flügel der auf einer um 360 Grad drehbaren Einrichtung angebracht ist kann man solche Beobachtungen durchaus machen.
Da hat mann aber nur ein Bild eines statisch in verschiedenen Winkeln angeströmten Flügels. Nun dreht sich aber das Windrad mit mehreren Flügeln im Kreis, die sich gegenseitig beeinflussen. Dazu kommt noch der Fahrtwind am Flügel und letztendlich die resultierende Kraftlinien der drei Flügel, die die Drehungen des Windrades bei Anströmung bewirken. Ein sehr komplexes strömungstechnisches Geschehen. Einen einfachen Versuch das statische Strömungsverhalten an einem Einzelflügel sichtbar zu machen hat ein Freund von mir unternommen. Er hat mir gestattet seine Bilder zu verwenden.
Bild vom Test.jpg
Strömung am C-Flügel statisch
Bild vom Test.jpg (89.67 KiB) 622-mal betrachtet

Nun könnte man sich ja theoretisch vorstellen einen C-Rotor aus Plexiglas (mit Endscheiben) herzustellen und mit Krepppapierschnipseln zu bekleben. Dieses Gebilde kann dann in Drehung versetzt werden und mit einer Hochgeschwindigkeitskamera kann der entstehende Strömungsverlauf recht gut abgebildet werden.
Dazu reicht der Umfang einer Bachelorarbeit dann aber nicht mehr aus.
Eigentlich möchte ich damit nur einen Denkanstoß geben. Ob der Aufwand für einen C-Rotor gerechtfertigt wäre bin ich mir nicht sicher.
Viele Grüße
N.B.
picowindmiller
 
Beiträge: 99
Registriert: Do 3. Feb 2011, 22:57
Wohnort: Altendorf

Re: C-Rotor Verwirbelungen

Beitragvon windstav » Mo 9. Jul 2018, 11:23

Hallo,
danke für eure Antworten!
Herbert: Wenn die Strömungen horizontal verlaufen , hat es wohl einen geringeren Einfluss. Aber ich glaube es nicht.

N.B.: Das ist ein sehr guter Ansatz, den dein Freund sich ausgedacht hat. Danke ihm und auch dir dafür. Werde ich auf jeden Fall auch machen.
Mit Fäden ist der Versuch vielleicht Aussagekräftiger, oder mit Rauch.
Was die Strömungen angeht stimme ich dir zu. Es ist sehr komplex.
Wenn man wenigstens die Verwirbelungen an den nicht angeströmten Flügeln verringern könnte , wäre wohl schon viel gewonnen.

Gruß
Stavros

20180709.jpg
20180709.jpg (55.55 KiB) 610-mal betrachtet
windstav
 
Beiträge: 304
Registriert: Di 24. Mär 2009, 00:19
Wohnort: Athen

Re: C-Rotor Verwirbelungen

Beitragvon windstav » Di 10. Jul 2018, 13:38

Hallo,

heute habe ich die Idee von ¨picowindmiller¨ mal angewendet. Natürlich sehr provisorisch. Dazu benutzte ich Fäden. Allerdings war das nicht so gut, denn diese vefädeln sich. Als ¨Wind¨ diente ein Haartrockner.

Trotzdem kann man z.B. sehen, wie der Wind in den Vorflügel fliesst, noch bevor er von hinten bläst.
Auf dem anderen Bild ist kein Wind.



Gruß
Stavros

20180710.jpg
Ohne Wind.
20180710.jpg (59.49 KiB) 586-mal betrachtet


20180710-b.jpg
Wind schräg von vorn.
20180710-b.jpg (55.17 KiB) 586-mal betrachtet
windstav
 
Beiträge: 304
Registriert: Di 24. Mär 2009, 00:19
Wohnort: Athen


Zurück zu C- Rotor



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast