C-Rotor 1500x1750

gemeinsame Forenentwicklung eines Rotorprofils

C-Rotor 1500x1750

Beitragvon Frank » So 15. Jan 2012, 19:13

Hallo,
ich verfolge seit einigen Wochen mit grossem interesse die Seite.
Habe mich dann entschlossen, auch ein Windrad zubauen.
Anhand der Bilder und den Berechnungsprogrammen, habe ich eine Konstruktion eines
C-Rotors mit einem Durchmesser von 1500mm einer Rotorkopfhöhe von 1750mm und das ganze
mit 5 Flügeln, angefangen.
Bevor ich jetzt Geld in die Hand nehme, möchte ich Euch bitten, einmal auf die Skizzen zu schauen
und Anmerkungen, Fragen und natürlich auch konsttuktive Kritik anzubringen.
Windrad Vertikal kpl.jpg
Windrad Vertikal kpl.jpg (65.26 KiB) 11025-mal betrachtet

Windrad Vertikal Rotorkpf.jpg
Windrad Vertikal Rotorkpf.jpg (112.09 KiB) 11025-mal betrachtet


Ich bedanke mich im voraus für die Unterstützung.

Frank
Frank
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 19. Nov 2011, 18:47
Wohnort: Ostwestfalen Lippe

Re: C-Rotor 1500x1750

Beitragvon Bernd » So 15. Jan 2012, 19:20

Hallo Frank und herzlich willkommen hier im Forum.

Der Rotor auf deinen Abbildungen sieht überaus stabil aus.
Die dreifache Verbindung des Flügels zur Rotorachse dürfte für eine sehr hohe Sturmfestigkeit sorgen.
Sieht alles sehr gut aus.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8335
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: C-Rotor 1500x1750

Beitragvon Arowana » So 15. Jan 2012, 19:59

Hallo Frank,

ich kann mich da nur Bernd anschließen sieht alles sehr gut aus und die Flügelgröße sieht auf den ersten Blick auch groß genug aus
An den Endkappen würde ich die Anschraubfläche noch wegmachen. Sonst alles top

Gruß

Michael
Arowana
 
Beiträge: 607
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 11:16
Wohnort: Bayern

Re: C-Rotor 1500x1750

Beitragvon Bernd » So 15. Jan 2012, 20:31

Noch eine kleine Anmerkung, die Eintauchtiefe der Leitflächen in den vorflügel sieht recht gross aus.
Es reicht wenn die Leitfläche wenige Millimeter in den Vorflügel hinein ragt.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8335
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: C-Rotor 1500x1750

Beitragvon Frank » So 15. Jan 2012, 20:54

Danke Bernd, habe die Änderung eingebracht.
Auf der Skizze habe ich unterschiedliche Endscheibengeomatien dargestellt.
Mir gefallt die linke Ausführung am besten.
Da die verschiedenen Berechnungstools, sich auf 3-blättrige Rotoren beziehen, habe ich keinen
richtigen Anhaltspunkt für die Größe der Endscheibe.
Ich denke aber, dass das Windrad einen gewissen Durchlassquerschnitt haben muss, damit auch die
abdrehenden Blätter noch vom Wind erfasst werde können. Oder täusche ich mich?

Frank
Dateianhänge
Übersicht Endscheiben.jpg
Übersicht Endscheiben.jpg (115.57 KiB) 11002-mal betrachtet
Frank
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 19. Nov 2011, 18:47
Wohnort: Ostwestfalen Lippe

Re: C-Rotor 1500x1750

Beitragvon Frank » So 15. Jan 2012, 21:24

Ich habe noch eine Frage zum Generator.
Auf dem alten Servomator den ich aus unserem Ersatzteilfundus geschnort habe,
ist das untenstehende Typenschild.
Typenschild 6SM-56-S-3000.jpg
Typenschild 6SM-56-S-3000.jpg (44.02 KiB) 10998-mal betrachtet

Kann man den Motor vernünftig als Generator einsetzen?

Frank
Frank
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 19. Nov 2011, 18:47
Wohnort: Ostwestfalen Lippe

Re: C-Rotor 1500x1750

Beitragvon Bernd » So 15. Jan 2012, 21:57

Ich denke aber, dass das Windrad einen gewissen Durchlassquerschnitt haben muss, damit auch die
abdrehenden Blätter noch vom Wind erfasst werde können. Oder täusche ich mich?

Du täuscht dich nicht. Früher sprachen wir von einer Flügelabdeckung von ca. 33% aber heute tendiere ich
zu mehr Flügelabdeckung, so ca. 40 - 45 %. Das heisst der Gesamtumfang des Rotors ist zu ca. 40 - 45 % mit
Flügeln abgedeckt. Der Rest ist frei durchströmbare nicht bedeckte Fläche.

In deinem linken Bild ist es sicher mehr als 50% und vermutlich zu viel, so genau wissen wir es selber nicht.

Dein Generator ist für erste Versuche ganz brauchbar, kommt natürlich immer drauf an was du mit der erzeugten Leistung
anfangen wolltest. Allerdings ist der maximale Strom von 3,1 A ein bisschen sehr mager. Aber für kleinere Leistungen
ist er einigermaßen brauchbar. Die 1,1 kW erreicht er nur bei 3000 U/min und 540 Volt.
Du benötigst in jedem Falle ein Getriebe. Bei 100 U/min sollte er schon ca. 18 Volt liefern.
Für die direkte Ladung eines Akkus ist der Generator aufgrund seiner geringen Strombelastbarkeit und auch wegen
des vermutlich hohen Innenwiderstandes nicht geeignet.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8335
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: C-Rotor 1500x1750

Beitragvon Bernd » Mo 16. Jan 2012, 11:11

Mir fällt gerade noch was auf (warum ist mir das nicht gestern schon aufgefallen).
Die Flügel in deinen Abbildungen zeigen mit ihrer Front zum Rotorinneren.
Das heisst der Flügel kippt vorne Richtung Rotorinneres.
Die Nase des Flügels ist dem Rotorzentrum näher als das Heck.
Deine Flügel haben auf den Abbildungen also einen negativen Anstellwinkel.

Tatsächlich sollte die Leitfläche bzw. der anze Flügel aber genau auf einem Kreisumfang zum Rotor liegen.
Nase und Heck sollten den gleichen Abstand zum Rotorzentrum aufweisen.


Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8335
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: C-Rotor 1500x1750

Beitragvon stglke » Mo 16. Jan 2012, 13:21

sehr interessante Konstruktion,
ich habe jetzt viel über den Lenz-Rotor gelesen,aber die Wirkungsweise erschließt sich mir noch nicht so recht.
Außerdem scheint er sehr laut zu sein.
stglke
 
Beiträge: 21
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 08:21

Re: C-Rotor 1500x1750

Beitragvon Bernd » Mo 16. Jan 2012, 16:09

Das was Frank bauen will bezeichnet man allerdings als C-Rotor.
C-Rotor als auch Lenz Rotor gelten als überaus leise arbeitend.
Woher hast du denn die Information das er laut wäre ?

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8335
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Nächste

Zurück zu C- Rotor



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron