C-Rotor mit Leichtflächen aus Doppelstegplatte

gemeinsame Forenentwicklung eines Rotorprofils

Re: C-Rotor mit Leichtflächen aus Doppelstegplatte

Beitragvon andreas » So 12. Feb 2012, 17:36

Hallo Bernd,

Bisher ist mir persönlich noch kein Bericht über die Kollision eines Vogels mit einem Kleinwindrad zu Ohren gekommen.


dann bekommst Du nun den ersten...

Ein sommerlicher Morgen am Frühstückstisch mit Blick nach draußen, es herrscht Windstille, das Windrad steht. Auf das zufällig genau nach oben stehende Flügelende setzt sich ein Spatz drauf. Das verträgt der Flügel problemlos, aber der Spatz bringt eine Unwucht in das ausgewuchtete System. Ganz langsam setzt sich der Rotor in Bewegung, der Spatz balanciert das locker aus. Erst, als es immer schneller abwärts geht, wird dem Spatz die Sache zu bunt, er hebt ab und verschwindet wieder. Das Windrad dreht ein paar Ehrenrunden und bleibt wieder stehen. Beide haben die Sache unbeschadet überstanden.

MfG. Andreas
andreas
 
Beiträge: 1267
Registriert: Di 6. Okt 2009, 23:16

Re: C-Rotor mit Leichtflächen aus Doppelstegplatte

Beitragvon Bernd » So 12. Feb 2012, 17:44

Michael das sieht dann aber nicht so wirklich toll aus mit so vielen Endkappen auf der Fläche...
Genau das möchte ich nämlich vermeiden.
Innen finde ich Rippen gar nicht mal so störend, aber aussen schon.

Ich weiss das viele nicht nachvollziehen können wieso jemand auf die Optik wert legt wenn doch die
reine Funktion auch ausreichen würde. Das gilt aber nur für den technisch interessierten Bastler der sein
Werk auch dann toll findet wenn es wenig ansprechend aussieht. ;)
Ich versuche einen Mittelweg zu finden aus reiner Pragmatik und dem Aufwand ein ansprechendes
Äußeres zu erschaffen. Mal sehen was dabei heraus kommt.

Andreas wenn du das dem Vieh antrainieren könntest dann hättest du vielleicht auch in einer Flaute noch
einen Ertrag. :)

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8341
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: C-Rotor mit Leichtflächen aus Doppelstegplatte

Beitragvon ventus saevit » So 12. Feb 2012, 18:21

Grübel...
... und was hälst Du von Schichtsperrholzprofilen nur innen.
Das Makrolon aussen an das Holzprofil drangeschmiegt und von einem Gurt an der Aussenseite umschlungen?

Dieser Gurt könnte je nach Geschmack aus Nylon (Autogurtmaterial) bestehen oder aus Edelstahlbändern
oder, wenns denn durchscheinend sein muss, aus glasklar-PVC (aber wärme-Verlängerung des PVC im Sommer bedenken).

Beim Nylon-/PVC-gurt enden doppelt umschlagen und Zeltösen einnieten.
Beim Edelstahlgurt einfach Löcher rein.

Gespannt wird der Gurt auf der Innenseite über einen Stahlwinkel (oder Holzklotz) mit einem Loch drin,
durch den eine Haken/-Ösenschraube mit metrischem Gewinde gesteckt wird.
Gewinde der Schraube mit Beilagscheibe und Stoppmutter kontern, bis Gurt gespannt ist.
Andere Seite einfach festgeschraubt am Holzprofil.

Sag jetzt keiner: "Das hält nicht"
In Hand-Eisenbügelsägen wird so das Sägeblatt eingespannt ;)

Viel Erfolg Bernd
Gruß
Mike
ventus saevit
 
Beiträge: 85
Registriert: Di 10. Jan 2012, 17:54

Re: C-Rotor mit Leichtflächen aus Doppelstegplatte

Beitragvon Bernd » Mi 15. Feb 2012, 22:57

Das was ich hier durchdenke hatte ja vor 2 Jahren schon mal jemand hier im Forum vorgestellt.
Leitflächen aus Doppelstegplatten.

Bild

Aus heutiger Sicht würde ich die Flächenabdeckung auf dem Umfang als deutlich zu gering einstufen.
Hier noch der Link zur damaligen Diskussion:

viewtopic.php?f=2&t=558

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8341
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: C-Rotor mit Leichtflächen aus Doppelstegplatte

Beitragvon doc66 » Sa 24. Mär 2012, 16:08

hallo bernd,

hast du schon eine lösung gefunden? ansonsten würde ich mal bei den herstellern von schwimmbadabdeckungen nachfragen, die verarbeiten solche platten für gewölbte abdeckungen. vieleicht kann man da platten mit dem gewünschten radius erwerben! und stabil und wetterfest müssen die ja auch sein.
Stefan

"Optimisten leben nicht länger aber schöner"
doc66
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 09:40

Re: C-Rotor mit Leichtflächen aus Doppelstegplatte

Beitragvon Eddy021771 » So 7. Jul 2013, 10:14

wie wär es den die Endkappen und Rippen aus aus Polycarbonat zu fertigen ? aus so einer 4-6 mm Doppelstegplatte geschnitten, sollte von Haltbarkeit Alu übertreffen und vom Aussehen her auch, vom Holz würd ich ganz abstand nehmen, hab bisher noch kein Holz erlebt was wirklich auf dauer dem Regen standt hält
Eddy021771
 
Beiträge: 7
Registriert: So 7. Jul 2013, 09:30

Re: C-Rotor mit Leichtflächen aus Doppelstegplatte

Beitragvon Eddy021771 » Do 11. Jul 2013, 14:57

habe heute beim rumstöbern sowas hier gefunden http://www.amazon.de/baumarkt/dp/B009MMBMYA und hab mir überlegt, muss es den unbedingt eine doppelstegplatte sein ? 2mm massivplatte sollte sich doch durchaus kaltverformen lassen wenn man die rippen schlitzt und sie über den flügel schiebt, haltbar genug sollte so eine platte sein, na vieleicht eine überlegung wert in deinem gedankenspiel :-)
Eddy021771
 
Beiträge: 7
Registriert: So 7. Jul 2013, 09:30

Vorherige

Zurück zu C- Rotor



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron