Neuling stellt sich vor

gemeinsame Forenentwicklung eines Rotorprofils

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon Franz Hocker » Di 13. Aug 2013, 09:19

Hallo Bernd,

werde dann in den Generatorbereich wechseln.
Wird dann etwas langsamer vorwärts gehen, da heute mein letzter Urlaubstag ist.
Mir schwebt so etwas wie im Anhang vor. Da schwebt mir schon was Großes vor, da ich den Geni innerhalb des Gebäudes betreiben will. So kann ich besser feintunen.
Auswahl der Magneten und Größe der Spulen muss ich noch rausfinden. Ich denke ich muss auch bei wenig Wind über 12V liegen um auf Zusatzschaltungen zu verzichten. Hab schon mal bei " eisenloser Generator selber bauen" reingeschaut, wo ich mich dann wohl wieder melden werde.
Dateianhänge
Stator.jpg
Stator.jpg (115.47 KiB) 4034-mal betrachtet
Franz Hocker
 
Beiträge: 38
Registriert: So 21. Jul 2013, 21:19

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon andyboys » So 23. Feb 2014, 21:51

Hallo Alle zusammen
Mein Name ist Andreas wohne in Neugersdorf in der Oberlausitz und bin seid heut neu hier .

Ja der Geni aus youtube mit fast 8 Videos schwebt mir auch vor mein Darrieus Durchmesser 1,90m ist seid heut

erstma soweit mit 500 watt bestückt allerdings ist der Durchmesser zu groß um Tempo zu bekommen aber er läuft beim kleinsten Hauch an .Mit 80cm Durchmesser ging bei 3m/s gestern nix los es waren aber nur Böchen.

Die Flügel sind 1,30m x 21 breite Kunstoff der Mast sind Seitenrahmen vom 70er Baugerüst stück 45 euro zum halbe Preis erhalten .
andyboys
 
Beiträge: 28
Registriert: So 23. Feb 2014, 19:15
Wohnort: Neugersdorf bei Löbau Zittau(Sachsen)

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon andyboys » So 23. Feb 2014, 22:06

andyboys hat geschrieben:Hallo Alle zusammen
Mein Name ist Andreas wohne in Neugersdorf in der Oberlausitz und bin seid heut neu hier .

Ja der Geni aus youtube mit fast 8 Videos schwebt mir auch vor mein Darrieus Durchmesser 1,90m ist seid heut

erstma soweit mit 500 watt bestückt allerdings ist der Durchmesser zu groß um Tempo zu bekommen aber er läuft beim kleinsten Hauch an .Mit 80cm Durchmesser ging bei 3m/s gestern nix los es waren aber nur Böchen.

Die Flügel sind 1,30m x 21 breite Kunstoff der Mast sind Seitenrahmen vom 70er Baugerüst stück 45 euro zum halbe Preis erhalten .
Zuletzt geändert von andyboys am Mo 24. Feb 2014, 21:02, insgesamt 1-mal geändert.
andyboys
 
Beiträge: 28
Registriert: So 23. Feb 2014, 19:15
Wohnort: Neugersdorf bei Löbau Zittau(Sachsen)

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon vm » So 23. Feb 2014, 23:41

Hallo Andreas

Schon mal über ein Getriebe nachgedacht ????

Bei der Größe wirst du da kaum drum rum kommen.

Solche Monster Teile wie oben abgebildet sind grober Unfug da sie keine kontrollierbare Statik besitzen und Unmengen Magneten und Kupfer benötigen ( Bei Holz ist 1mm Rundlauf Genauigkeit bei 100cm Durchmesser unmöglich , 5mm sind machbar aber zu viel , Holz ist für vieles geeignet aber dafür nicht !!!!!! )

mfg.Volker
vm
 
Beiträge: 1256
Registriert: So 8. Jan 2012, 19:10

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon andyboys » Mo 24. Feb 2014, 21:00

Hallo Volker
ich habe einen Nabenmotor bekommen 250 watt innen Planetgetriebe 1:8 aber den werden die 21cm breiten Flügel

bestimmt nicht anreißen. Also mus ich was größeres basteln vileicht 40 cm breit und 1,50m lang ca. oder länger

mus erst ma Gerüst umbauen . Wichtig ist für mich welchen Durchmesser mus ich wählen bei 40er Fflügel oder 50er

aber über 2m Durchmesser kann ich nicht weil meine Rüstung nur 2m länge haben.So sieht es im Moment erstma aus.
mfg. andy
Dateianhänge
DSCI0203_1024x768_100KB.jpg
DSCI0203_1024x768_100KB.jpg (75.95 KiB) 3628-mal betrachtet
andyboys
 
Beiträge: 28
Registriert: So 23. Feb 2014, 19:15
Wohnort: Neugersdorf bei Löbau Zittau(Sachsen)

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon vm » Mo 24. Feb 2014, 22:53

Hallo Andreas

Das sieht gut aus.

So ein Motor wie du gewählt hast bringt für einen derartigen Rotor einige Probleme mit sich.

Da es ein Eisenrotor ist ( Eisen in den Kupfer- Spulen ) hat er ein Rastmoment beziehungsweise eine gewisse Teigigkeit beim drehen , was sich durch das Getriebe um die Höhe der Übersetzung erhöht.

Solche Teile sind für anlaufschwache Rotor -Systeme ungeeignet .

Ein Eisenloser Generator ( kein Eisen in den Spulen ) mit Getriebe bringt das Problem nicht mit sich zB. so was aus dem Nachbarforum : http://kleinwindanlagen.de/Shop-KWK/index.php?a=190

( kann man auch selber bauen wenn man geeignete Maschinen zur Verfügung hat)

Zu große Durchmesser neigen zum schwingen unter Last, weshalb mehrere Scheiben übereinander besser geeignet sind als ein 50cm Durchmesser Geni.

Da der Luftspalt zwischen Spulen und Magneten sehr gering sein muss kann man sich kein Eiern oder schwingen leisten !!!!

mfg.Volker
vm
 
Beiträge: 1256
Registriert: So 8. Jan 2012, 19:10

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon Bernd » Di 25. Feb 2014, 20:02

Hallo Andreas,
für einen Darrieusrotor ist nach meiner Meinung ein eisenloser Generator Pflicht.
Dann kann man ggf auch mit Übersetzungen arbeiten.
Eiserne Genratoren müssten schon äusserst leichtgängig sein, was fast nie der Fall ist, schon gar
nicht wenn auch noch eine Übersetzung das Anlaufmoment verstärkt.

Erst bei sehr grossen Rotoren verbessert sich manchmal das Verhältnis von Rotordrehmoment zum Andrehmoment des Generators. Unser Mitglied Udo und sein Rotor sind ein Beispiel dafür.


Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8341
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon andyboys » Di 25. Feb 2014, 21:42

Danke Bernd

ich werde mal umbauen und den 250 watt nabenscheibengenerator dranbauen er hat ein 1:8 Planetgetriebe

fals der überhaupt anläuft mit den Getriebe.

meine Darrieus Flügel sind 21cm breit 3x21=63cm wie groß sollte ich den Durchmesser wählen ????

Hab da ma gelesen die Kreisabdekung oder Kreisumfang 360 Grad mus 5% sein.

Jetz hab ich auf 1,90 m stehen ist bestimmt zu groß oder?? kann jemand sagen welchen Anzug mein Darrieus schafft

wird das mit einen drehmoment schlüssel gemacht oder kann das wer erechnen .

ich weis nun nicht wie schwer gängig der E-Bike Motor nun ist ,aber mit der Hand kann ich denn durchdrehen .
andyboys
 
Beiträge: 28
Registriert: So 23. Feb 2014, 19:15
Wohnort: Neugersdorf bei Löbau Zittau(Sachsen)

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon Arowana » Mi 26. Feb 2014, 01:53

Hallo Andi,

deine Flügel finde ich sehr interessant, wie hast du die hergestellt oder sind die gekauft.
Wie dick sind die Flügel? ca. 4-6cm?
Was fuer ein Profil hast du gewählt?

So jetzt kurz zu deinen fragen:
Wie Volker und Bernd schon ausfuehrlich beschrieben haben wirst du mit deinem Generator keine große Freude haben.
Da das Rastmoment fuer einen Darrieus tödlich ist, du willst ja nicht dass dein Darrieus erst ab 4m/s oder noch spaeter an läuft.
Volker hat dir ja schon einen Link fuer einen Scheibengenerator geschickt, dass ist uebrigens der selbe den ich fuer meinen Darrieus verwende. Der funktioniert super und ich habe ihn ganz ohne Getriebe direkt an meinem 1,5m Windrad dran.

Das mit der Fluegelbreite kommt auch immer auf den Fluegel an, aber wenn du pro 0,5m Durchmesser 10cm Fluegelbreite nimmst kannst du nicht so viel falsch machen. Also bei 1,5m Durchmesser ca 30cm breite bei 3 Fluegeln.
Das mit dem Drehmomentschluessel sollte gehen brauch man aber meiner Meinung nicht, wenn man einen Eisenlosen Generator nimmt dann dreht sich dein Windy spaetestens ab 2m/s. (meine Erfahrung)

Gruß
Michael
Arowana
 
Beiträge: 607
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 11:16
Wohnort: Bayern

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon vm » Mi 26. Feb 2014, 09:26

Hallo Andreas

"" ich werde mal umbauen und den 250 watt nabenscheibengenerator dranbauen er hat ein 1:8 Planetgetriebe ""

Stell bitte mal ein paar Bilder von dem Geni ein , damit man sich was darunter vorstellen kann. ( am besten zerlegt )

Eine 1:8 Übersetzung halte ich für zu viel ( max 1: 2 sollte bei deiner Größe genügen )

mfg.Volker
vm
 
Beiträge: 1256
Registriert: So 8. Jan 2012, 19:10

VorherigeNächste

Zurück zu C- Rotor



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron