Neuling stellt sich vor

gemeinsame Forenentwicklung eines Rotorprofils

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon herbk » Fr 28. Feb 2014, 08:06

Hi Andy,
wie fassen sich die Flügel denn an? - so leicht fettig... ähnlich wie die Kanister wo z.B der Scheibenreiniger für's Auto drinn ist?
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 980
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon lumi » Fr 28. Feb 2014, 19:19

ich bin ja auch nur sauer auf diesen ebay Händler dass er da soviele leute abzockt.


aha

Aber diese Flügel wenn sie Sturmsicher sind, sind vom Preis her ja echt super.


hmm...

Mich wundert nur dass er diese Flügel so billig her gibt.


china ?



lumi
lumi
 
Beiträge: 77
Registriert: Di 3. Mai 2011, 13:46
Wohnort: Erzgebirge

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon andyboys » Fr 28. Feb 2014, 20:01

Also fettig fassen die sich nicht grad an .
unten ist in jeden ein 10mm Loch drinn da kann man reinkucken . Ist ne Art weichplaste bei Stubenwärme wo ich die noch im Zimmer hatte kann man die schon leicht drücken aber nicht zusammenquetschen.
Jetz drausen sind die sehr hart aber im Sommer wenn dann vileicht noch ein Gewitter kommt könnten die sicher einknicken.
Aber jetzt wo ihr mir das so schreibt werde ich die ausschäumen und 2 Gewindespindeln reinstopfen .

Währe schade wenn die bei 35 Grad im Schatten und dan ein Gewitter putt gehen.



Ist schon Dunkel drausen aber hab den Rotor heut von den 4m runtergeholt hier von unten ok wenn ich es ohne Motor

teste mach ich ne Bremse dran mit Motor nehm ich ja die kurzschlußvariante.Achso fals mal jemand nicht auf 12 volt kommt
so sieht der Verdreifer von innen aus der wird oft von einen Vladimir bei ebay für 50 eur angeboten. Gleichrichter ist schon drin
3x ~ ~ ~ ok wär elektronisch was kann, kommt billiger den selber zu bauen .
Dateianhänge
3facher strom_1024x768_100KB.jpg
3facher strom
3facher strom_1024x768_100KB.jpg (97.3 KiB) 4541-mal betrachtet
unten.jpg
unten
unten.jpg (34.02 KiB) 4541-mal betrachtet
Zuletzt geändert von andyboys am Fr 28. Feb 2014, 21:18, insgesamt 1-mal geändert.
andyboys
 
Beiträge: 28
Registriert: So 23. Feb 2014, 19:15
Wohnort: Neugersdorf bei Löbau Zittau(Sachsen)

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon andyboys » Fr 28. Feb 2014, 20:48

Hallo Herbert
eigentlich sind es Profile von eine H Rotor so ist es ja auch auf der HP abgebildet .

jetz bin ich bissl verwirrt was nun ein C-Rotor ist bei eigentlich den gleichen Profil

mfg andy :o
Also aufbauen würd ich es so wie Windede oben ein lager unten ein Lager welle durchgehen lassen wie weis ich noch nicht
aber so das die Generatorwelle nicht so extrem belastet wird wie ich es jetz mit den 500 watt der ja eine stabiele 20mm Konuswelle hat. würd ja gern den 2 Nabendynamo von E-Bike nehmen der ist heut gekommen stand bei ebay zu 29 eur
aber das schaffen die Flügel bestimmt nicht .würd den gern auseinandernehmen und eisenlos machen aber ob ich mehr
zerstöre dabei weis noch nicht.
Dateianhänge
H_Rotor.gif
H-Rotor
H_Rotor.gif (211.07 KiB) 4538-mal betrachtet
andyboys
 
Beiträge: 28
Registriert: So 23. Feb 2014, 19:15
Wohnort: Neugersdorf bei Löbau Zittau(Sachsen)

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon herbk » Sa 1. Mär 2014, 08:47

Hi Andy,
nach dem Bild wo der Flügel im Profil zu sehen ist würde ich sagen: er ist aus geblasenem Polyetylen. Wenn das stimmt, hat Ausschäumen keinen Sinn, denn PE ist nicht klebbar. Ein Verkleben des Schaums mit der Hülle ist aber nötig um eine Stabilitätsverbesserung zu erreichen.
Ausschäumen funktioniert bei solchen Teilen eh nicht (oder besser: nur mit einem Aufwand der den Preis der Flügel deutlich übersteigt - deshalb bekommt man gute Flügel auch nicht für "ein Appel und ein Ei"). Zargenschaum (1K aus der Sprühdose) funktioniert bei luftdicht abgeschlossenen Räumen nicht - man müsste also 2K Schaum nehmen. 2K Schaum entwickelt aber bei so langen dünnen Teilen einen so hoher Innendruck, so dass der Flügel richtig "aufgeblasen" wird. Mann müsste also eine Stützkonstruktion machen die das Profil sichert.

Das Profil selbst finde ich, mal abgesehen von der technischen Ausführung, interessant. Die nächsten Flügel für meinen Versuchsträger bekommen ein Ähnliches, mit noch deutlicherer Wölbung. Was definitiv schlecht daran ist, ist die Ausbildung der Ein- und Austrittskanten (Vorne und Hinten), dummerweise die wichtigsten bereiche eines Flügels.... Das ist aber durch das Herstellungsverfahren bedingt und damit nicht besser machbar - ein Billigprodukt eben... ;)

jetz bin ich bissl verwirrt was nun ein C-Rotor ist bei eigentlich den gleichen Profil
lesen bildet... :lol: ;)
Ließ doch mal z.B. meine Beiträge "nicht frei durchströmter C-Rotor" und "Projekt: H-Versuchsrotor" durch. Da sind jede Menge Fotos und Skizzen drin die den Unterschied verdeutlichen - eigentlich haben die nichts gemeinsammes....
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 980
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon Bernd » Sa 1. Mär 2014, 10:02

Die nächsten Flügel für meinen Versuchsträger bekommen ein Ähnliches, mit noch deutlicherer Wölbung.

Ich bin mir ziemlich sicher das das ein Nachteil werden könnte.
Die Flügel werden im Betrieb (ausser beim Start) immer leicht schräg von vorn angeblasen.
Für den Flügel scheint der Wind immer leicht schräg von vorn zu kommen, das ist bedingt durch das TSR oberhalb 1.
Mal trifft er mehr die Oberseite des Profils, mal mehr die Unterseite.
Daher scheint eine relativ symetrische Ausbildung von Vorteil zu sein.
Immer dann wenn man wissenschaftlich an die Formgebung der Flügel für ein Darrieus heran gegangen ist ergab
sich ein fast symetrisches Profil als optimal.
Zuviel Wölbung würde ich daher nicht einsetzen.


Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8341
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon vm » Sa 1. Mär 2014, 11:52

Hallo Andreas

""jetz bin ich bissl verwirrt was nun ein C-Rotor ist bei eigentlich den gleichen Profil ""

Ich versuche es mal so zu erklären :

Rotoren.jpg
Rotoren.jpg (29.1 KiB) 4518-mal betrachtet


Das schwarze stellt die Flügelform , die Windrichtung und die Drehrichtung dar

mfg.Volker
vm
 
Beiträge: 1256
Registriert: So 8. Jan 2012, 19:10

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon herbk » Sa 1. Mär 2014, 13:27

Hi Bernd,
das mit der Anströmrichtung ist mir schon klar :)
Sieh Dir mal im in http://www.daswindrad.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=2007&start=30 auf Seite 4 gleich im ersten Post die Screenshots aus meinen Javafoil Simus an. Sieh aber nicht nur auf die Grafik, sondern guck auch auf die Angaben im Kopf der Bilder. Ca= Auftrieb, CW= Wiederstand und Cm=Moment.
Ich lade später noch mal ein paar Screeshots mit negativem Anstellwinkel dazu hoch - die sind nämlich auch erstaunlich gut, was mich letztendlich dazu veranlasst hat mal solche Flügel zu schnitzen.
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 980
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon andyboys » Sa 1. Mär 2014, 13:40

Vielen Dank
Herbert und Bernd da weis ich jetzt den Unterschied so ungefähr .

Ich werd mal Deine Beiträge durchstöbern und mich mal etwas mehr mit der Materie beschäftigen.
andyboys
 
Beiträge: 28
Registriert: So 23. Feb 2014, 19:15
Wohnort: Neugersdorf bei Löbau Zittau(Sachsen)

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon herbk » Sa 1. Mär 2014, 13:56

Hi Andy,
nicht nur meine - da gibts noch viele viel interessantere... ;)
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 980
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Vorherige

Zurück zu C- Rotor



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron