Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Ekofun » Do 26. Mai 2011, 18:15

Hallo Ilias,

nein,hast richtig geschrieben.

Hallo Rawiana,

Ihre Frage an H.Bernd war unkorekt weill es kann nicht sein das Spanung(V) bleibt konstant aber mehr Watt zu bekommen.Das geht nicht.W=V*A.Je größer
die Leistung muss entweder V oder A größer werden.Und wenn das Gerät nicht vertragen kann brent durch.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3865
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Bernd » Do 26. Mai 2011, 18:28

Bei hohen Drehzahlen entsteht zwangsläufig auch eine hohe Spannung.
Jeder Einspeiser verträgt aber nur eine gewissen Spannung.
Deshalb muss man den Mastervolt davor bewahren Spannungen über 120 Volt abzubekommen.
Dabei würde diese Spannung weniger dem Generator etwas ausmachen als vielmehr den
Mastervolt zerstören.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8352
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Arowana » Fr 27. Mai 2011, 00:43

Hallo alle,

Erstmal danke für die vielen antworten.
Danke Ekofun, bin gerade von der Arbeit daheim angekommen und ich kann sagen langsam aber sicher wird es was mit dem Windi. Ich habe jetzt neben den Profilstücken für das Blech auch die Streben die in die Mitte führen.
Morgen mach ich das Mittelstück wo sich Streben und Kugellager treffen.
Wo ich auch bei einer frage wäre was für Kugellager ihr mir empfehlen würdet!? ( Preis spielt keine Rolle )
Flansch für Kugellager Fräse ich selbst also nur Lager! ;-)
Und Welcher Durchmesser der Welle sich anbieten würde.

Schonmal Danke
MfG Michael
Arowana
 
Beiträge: 607
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 11:16
Wohnort: Bayern

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Wolle » Fr 27. Mai 2011, 09:29

@ Arowana:

Dein erstes (gelasertes) Teil sieht schon ganz gut aus.
Hast du das in deiner Werkstatt / Betrieb hergestellt :?:
Man könnte das Profil noch ein wenig verändern.
Hab das mal schnell in deinem Bild eingezeichnet!
Ich erhoffe mir durch die Veränderungen eine bessere Beschleunigung und eine höhere Drehzahl.

Mod.png
Mod.png (796.9 KiB) 6937-mal betrachtet


So würde ich das Flügelgerüst aufbauen und das ganze anschließend mit einem dünnen Blech verkleiden, das sich an den Flügel anpasst.
Natürlich ist das wieder komplizierter zu fertigen und bedeutet einen Mehraufwand...

Nur ein Vorschlag von mir...


P.S. Man hätte das Projekt auch bei "Lenz" unterbringen können ;) ... statt bei Darrieus-Rotor
Wolle
 
Beiträge: 238
Registriert: Mi 31. Mär 2010, 14:39

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Ekofun » Fr 27. Mai 2011, 11:52

Hallo Arowana,

meiner Meinung nach(bin Sicherheitsfanatiker)sollte Welle eine 1,5"Rohr sein Wanddicke 6mm mindest(wenn Sturm kommt)und wenn möglich Zweimalgelagert,untere Lager als Drucklager.Glaube ca 120 Kmh Wind sollte aushalten,wobei werde ich Windrad bei solchen Wind fest machen.

Das ist meine Meinung,vileicht ist das übertrieben,aber Sicherheit ist Wünschenswert und nötig,Wind greift und findet schwächste Punkt.

Vileicht hat jemand bessere Vorschlag.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3865
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Beitragvon Arowana » Fr 27. Mai 2011, 20:36

Hallo Wolle,

Das Teil ist nicht gelasert sondern auf einer CNC Maschine gefraest. Laser Maschine hab ich leider keine :( ! :!:
Da ich schon die 12 Teile gefertigt habe wird sich da nicht mehr viel ändern.
Dein Vorschlag wäre auch machbar aber ob sich dadurch wirklich etwas verbessert oder gar verschlechtert weis ich nicht :roll:
Dass ich das Projekt falsch ringestellt habe habe ich nicht gecheckt! :o (ist ja mein erstes^^)

Hallo Ekofun,
Ja so in die richtung von einem 30-40mm Rohr würde ich auch gehen.
Lagern tue ich es sowieso zweimal. ( oben unten gegeneinander gerichtet )

Hat jemand von euch schon erfahrung mit generatoren bauen oder habt ihr ihn alle gekauft?

MfG Michael
Arowana
 
Beiträge: 607
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 11:16
Wohnort: Bayern

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Ekofun » Fr 27. Mai 2011, 20:54

Hallo Arowana,

ich baue Eisengenis in "schlaf",(vom Drehestrommotoren)vom Schrotplaz,alten
Waschmaschienen Motoren ohne Kolenbürste und so weiter.Eisenlose Genis Buen H.Bernd,H.Manfred,H.Andreas und andere.

Egal welche ,alle sind mit Permanentmagneten bestückt(NdFeB).Hier in Forum sind Sie am Richtigen Fakultet,keine Angst.Nicht falsch verstehen, wir verkaufen nicht,wir geben nur Anleitungen, wie,Geni machen Sie selbst,oder sich besorgen,fals Sie nicht sicher sind es zu machen.Auch hier in Forum gibt es mehrere Anleitungen vom Herren die ich genant habe,auch von mich.
Fals Sie Fragen haben antworten wir gerne.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3865
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon jb79 » Fr 27. Mai 2011, 22:47

Hab das Thema mal ins Lenz Subforum verschoben.
btw: der Flügel bzw. das gefräste Profil schaut toll aus, glücklich der, der Zugriff auf Fräsmaschinen hat.
lg Jürgen
jb79
 
Beiträge: 1127
Registriert: Di 10. Feb 2009, 22:24
Wohnort: Niederösterreich

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Arowana » Sa 28. Mai 2011, 00:15

Danke Jürgen für das Verschieben und natürlich für das Lob meines Profils :mrgreen:

Hört man ja gerne wenn man etwas gut macht^^.
Ich Stelle hier auch noch meine Streben für die Profile rein weiter bin ich leider noch nicht :(

Das Mittelstück ist leider bis jetzt nur aus Pappe kommt aber noch :oops:

Aber ihr könnt es euch ja schonmal anschaun wie es grob wird
Dateianhänge
P1000498.JPG
P1000498.JPG (71.19 KiB) 6906-mal betrachtet
P1000496.JPG
P1000496.JPG (77.58 KiB) 6906-mal betrachtet
P1000497.JPG
P1000497.JPG (70.3 KiB) 6906-mal betrachtet
Arowana
 
Beiträge: 607
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 11:16
Wohnort: Bayern

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Bernd » Sa 28. Mai 2011, 08:33

Hallo Michael, deine Flügelprofile erscheinen mir im Verhältnis zum Umfang deines Rotors
sehr klein zu sein. Nach den Angaben von Ed Lenz sollte die Flächenabdeckung, also der Bereich
des Kreisumfangs der von Flügeln abgedeckt wird, ca. 40% betragen. (wenn ich mich recht erinnere)
Wenn die "Flügelfläche" viel kleiner ist funktioniert der Rotor zwar auch noch, aber er erzeugt viel
weniger Leistung als er es mit grösseren Profilen machen würde.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8352
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

VorherigeNächste

Zurück zu Lenz Rotor



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast