Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon tredecim » Mi 6. Jul 2011, 13:18

Ich bin ein großer Fan von Blindnieten. Grade gestern wieder was genietet. Ich liebe diese Technik :) Bombenfest und schnell.

Die sind schön leicht (bei 50Stk pro Flügel fast schon ein Argument!) und schnell zu befestigen. Ist halt ne endgültige Lösung. Wie Schweißen. Im absoluten notfall kann man sie aber noch rausbohren.

Preislich auch vollkommen im Rahmen:

http://cgi.ebay.de/500-Groskopf-Blindni ... 1e550c44f5

500Stk für knapp 13Euro. Im Baumarkt gibts da sicher ähnlich günstige Angebote. Schrauben wären wohl inklusive Muttern und U-Scheiben weitaus teurer.

Gruß

Michi
tredecim
 
Beiträge: 45
Registriert: So 6. Mär 2011, 17:01

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Ekofun » Mi 6. Jul 2011, 18:20

Hallo Michi,

was ist aber sicherer,Niten oder Schrauben(M5).?

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3844
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Pius » Mi 6. Jul 2011, 19:37

Nieten halten meiner Meinung nach schon Bombensicher. Früher wurden ganze Brücken vernietet.

Bei Blindnieten ist halt die hintere Seite nicht gerade dekorativ.

Pius
Pius
 
Beiträge: 53
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 19:03

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon tredecim » Mi 6. Jul 2011, 21:20

Das stimmt wohl.

Zum Thema Sicherheit:
Meiner Meinung nach in diesem Fall kaum relevant. Wenn man von ca. 50 Nieten pro Flügel ausgeht sollte genügend Reserve da sein. Kann mir nicht vorstellen, dass da was reißen kann.
tredecim
 
Beiträge: 45
Registriert: So 6. Mär 2011, 17:01

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon andreas » Mi 6. Jul 2011, 22:00

Hallo,

wenn Blindnieten, dann aber auch viele für eine entsprechende Last. Ich habe vor vielen Jahren am Pkw mal einen Totalschaden (rechtsseitigen Auffahrunfall am Heck) mit vielen Blindnieten repariert. Die B-Säule ließ sich richten, Schweller und C-Säule wurden neu eingeschweißt. Alle anderen Verbindungen wurden mit neuen Blechteilen genietet - pro ehemaligem Schweißpunkt eine Niete. Das waren einige Meter an Verbindungen zwischen Radkasten, Kotflügel, Bodenblech und hinterer Schürze. Noch gut konserviert und lackiert, ging das Teil wieder sehr gut und hat noch einige Jahre harten Handwerksbetrieb problemlos überstanden, bis es verkauft wurde. Vor der Reparatur ging bis auf die Motorhaube keine Tür und Klappe mehr richtig auf und zu...

MfG. Andreas
andreas
 
Beiträge: 1267
Registriert: Di 6. Okt 2009, 23:16

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Bernd » Fr 8. Jul 2011, 18:18

Nieten haben nach meinem wissen auch heute noch ihre Berechtigung und sogar Notwendigkeit.
Der Vorteil von genieteten Verbindungen gegenüber geschweissten ist der das das Material zwischen
den Nieten seine natürliche Flexibilität bewahrt. So kann man zwei Teile dauerhaft zusammen fügen
ohne das man so schnell Ermüdungsbrüche bei Biegebeanspruchungen befürchten muss.
Das ist vermutlich einer der Gründe warum Nieten im Flugzeugbau bis heute ihre Verwendung finden.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8352
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Arowana » Fr 5. Aug 2011, 01:06

Hallo Alle,

Da ich in letzter Zeit ein bisschen im Stress war bin ich leider nicht dazu gekommen um euch auf den Laufenden zu halten!
Also eine kleine Zusammenfassung.

Ich habe Lagerbuchsen gedreht Mit SKF lagern d35 D62 B14 die Lager sind mit Metalldichtung heist glaube ich SR2 oder so!
Der vorteil an der Sache ist dass sie keinen Wiederstand haben wie die mit Gummidichtung!
Die Lager mit Welle habe ich schon alles schön Montiert und ich war sehr Überrascht wie schön sich hier alles gedreht hat!
Als ich die Felge rangebaut habe musst ich es nur anstuppen und es hat lange gedreht und als ich erst die Speichen ran gemacht habe hat sich das Teil EWIG gedreht. :D

Mit dem Scheweißen der Flügel bin ich fertig!
Da muss ich jetzt nurnoch die Bleche festnieten was noch einiges an Zeit brauchen wird!

Die Endkappen an den Flügel brauche ich auch noch!

Die Lagerstange habe ich fertig! = geschliffene Welle D35mm 800mm Lang:

Ein Rohr ( Turm ) zum Testen im Zimmer habe ich auch! Das funktioniert so das ich die Welle in das Rohr Stecke dann habe ich Gesammthöhe von ca 2,1m.
Für den übergangs Trum muss ich noch einen Fuß an dass Rohr machen also so eine Art Schirmständer! :D

So mit Bildern kann ich leider nicht dienen da ich die Kamera erst wieder in ein paar Tage bekomme :oops:
Videos würde ich auch gerne reinstellen aber leider ist mein Youtube Konto gesperrt worden weil ich mich geweigert habe ein Google Konto zueröffnen! Was ich eine Sauerei finde naja :evil:
Wenn jemand eine andere Platform kennt wo ich auch Videos reinstellen kann darf er mir es gerne mitteilen

Gruß Michael
Arowana
 
Beiträge: 607
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 11:16
Wohnort: Bayern

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Arowana » Mi 10. Aug 2011, 02:21

Hallo,

bin wieder aus Holland zurück und ich muss sagen das weht ein Lüftchen.

Hier ein paar Bilder.
Dateianhänge
P1000599.JPG
P1000599.JPG (127.64 KiB) 5318-mal betrachtet
P1000600.JPG
P1000600.JPG (129.23 KiB) 5318-mal betrachtet
P1000593.JPG
P1000593.JPG (66.06 KiB) 5318-mal betrachtet
P1000592.JPG
P1000592.JPG (93.09 KiB) 5318-mal betrachtet
P1000591.JPG
P1000591.JPG (90.22 KiB) 5318-mal betrachtet
Arowana
 
Beiträge: 607
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 11:16
Wohnort: Bayern

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Bernd » Mi 10. Aug 2011, 06:52

Beneidenswert schöne Bauteile hast Dur dir da angefertigt.
Die Lagerböcke aber auch die anderen Dinge sehen klasse aus.
Bin schon gespannt auf Bilder wenn die Lenzflügel ihre Außenhaut bekommen haben.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8352
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Arowana » Mo 15. Aug 2011, 13:11

Hallo alle,

Bin wieder ein bisschen weiter gekommen aber leider noch nicht fertig.
2 Flügel von 5 habe ich verbohrt und das Windrad im Zimmer aufgestellt.
Wenn ich die Fenster auf durchzug stelle funktioniert es Teilweise auch nur mit 2 Flügeln. :-)
Ich hoffe dass ich morgen wieder weiter machen kann und diese Woche die Stahl Teile zum verzinken fahren kann.
Wenn ich es anschupse so auf 30-40 U/min dann dreht es grob 2 minuten nach bis es steht weis nicht was da der Normalwert ist.
Falls es Jemand weis kann er es mir ja mal schreiben

Mfg Michael
Dateianhänge
P1000672.JPG
P1000672.JPG (79.96 KiB) 5277-mal betrachtet
P1000675.JPG
P1000675.JPG (102.48 KiB) 5277-mal betrachtet
P1000673.JPG
P1000673.JPG (79.29 KiB) 5277-mal betrachtet
Arowana
 
Beiträge: 607
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 11:16
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Lenz Rotor



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste