Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Bernd » Mo 19. Sep 2011, 17:16

Ich hätte nicht vermutet das du die Magnete so "einfach" nebeneinander bekommst.
Wollte der erste nicht irgendwie raus oder hochspringen als du mit dem zweiten ankamst ? :)

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8345
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Arowana » Mo 19. Sep 2011, 17:37

Hallo Bernd,

Ja als ich es dass erste mal versucht habe ist es auch missglückt da ist mein Azubi auf der Arbeit ganzschön erschrocken :lol:
Der Trick dabei ist dass ich durch mein Fräskante einen Vorteil habe mann darf nämlich nicht das Teil von der seite zu dem anderen schieben sonst hüpft es ^^

Also ich tue erst einen schön anlegen wie hier
P1000747.JPG
P1000747.JPG (93.28 KiB) 7121-mal betrachtet


Dann schiebe ich den anderen erst auf kontakt zur Platte und jetzt lege ich ihn an der Fräskante an und schiebe ihn so nach oben dann hüpft nichts
P1000748.JPG
P1000748.JPG (100.46 KiB) 7121-mal betrachtet


Ich weis ich schiebe da einen Kaputten der hat aber immernoch seinen Magnetismus und er liegt auch so dass sie sich abstoßen
Wie gesagt die Fräskante beträgt nur 0,5 mm und könnte wenn es sein muss ja auch noch tiefer gemacht werden

Gruß
Michael
Arowana
 
Beiträge: 607
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 11:16
Wohnort: Bayern

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Bernd » Mo 19. Sep 2011, 17:43

Tolle Sache die einige vielleicht in ähnlicher weise nachbauen können um Magnete zusammen zu fügen.
Den kaputten kannst du wenn du willst wieder zusammen kleben.
Ich weiss die kaputten Enden stossen sich ab, aber zumindest kleinere habe ich schon erfolgreich wieder
zusammen geklebt. Der Kleber muss natürlich Extraklasse sein, z.B. JB-Weld.
Der Magnet zeigt nach dem Zusammenkleben nahezu 100% dessen was ein heiler Magnet bringt.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8345
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Arowana » Mo 19. Sep 2011, 17:48

Danke für den Tipp muss ich mal versuchen! Weist du wo ich so einen Magnet kleber herbekomme?
Wie gesagt da ich ja demnächst auf der Arbeit Statorplatten bestelle wars 2 Stück D450mm mit richtiger Gewichtsaussprung also ich will alles rausholen^^
ich werde mir wars auch nochmal 2 Stück mit D350mm mitbestellen alles Laserteile falls jemand da interesse hat kann er gerne bei mir anfragen wenn er ganz lieb fragt bekommt er ja vielleicht auch die einfräsungen für die Magnete.

Gruß
Michael
Arowana
 
Beiträge: 607
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 11:16
Wohnort: Bayern

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Bernd » Mo 19. Sep 2011, 18:51

Den Kleber " JB-Weld " bekommst du in fast jedem Baumarkt.
Nicht von der Packung abschrecken lassen, die sieht teils "amerikanisch billig" aus, der Kleber ist aber super.
Falls sie dort mehrere JB-Weld Varianten führen würde ich den langsam aushärtenden nehmen, der klebt stärker.
Am besten vorher die Bruchflächen mit Klebeband von Eisenteilchen säubern damit die Bruchstücke wieder
gut zusammen passen. Das ganze dann wenigstens 20 Stunden verpressen.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8345
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Arowana » So 25. Sep 2011, 16:42

Hallo alle,

also um euch auf dem Laufenden zu halten am Freitag habe ich meine Flügelbleche , Flügel und Streben zum Feuerverzinken gebracht.
Am Mittwoch kann ich sie abholen. Was mich nur in Sorge Versetzt ist das man mir sagte dass sich das Blech Stark verziehen kann.
Ich hoffe mal das das alles gut geht er hat auch gemeint das er es nicht sagen kann vielleicht ist auch alles gerade naja ich hoffe mal das Beste.

Dannach kann ich meinen Rotor endlich mal drausen aufstellen. :mrgreen:

Gruß Michael
Arowana
 
Beiträge: 607
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 11:16
Wohnort: Bayern

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Arowana » Fr 21. Okt 2011, 14:58

Hallo alle,

Also ich habe mich ja schon länger nicht gemeldet.
Teile habe ich vom Verzinken abgeholt aber ob ich es nochal machen würde weiß ich nicht :-(
Naja Passt eigentlich alles soweit aber es ist schon richtig viel mehrarbeit einstanden.
1. alle löcher habe ich nochmal nachbohren gemusst
2. Das Blech ein Bisschen richten aber nicht viel
3. Streichen muss ich es ja sowieso nochmal da es jetzt einem das Augenlicht nehmen kann^^

Mit dem Windrad habe ich mich soweit eigentlich nichtmehr beschäftigt ausser aus langeweile ein Bericht.
- Wenn ich meinen Lenz auf 40 RPM drehe ohne Wind dreht es 6 Minuten noch bis es komplett steht.

Zurzeit beschäftige ich mich hauptsächlich mit dem Scheibengeni:

Gruß
Michael
Arowana
 
Beiträge: 607
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 11:16
Wohnort: Bayern

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Bernd » Fr 21. Okt 2011, 17:48

Also waren die Teile nicht so dolle verzogen wie zunächst befürchtet ?

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8345
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Arowana » Fr 21. Okt 2011, 18:27

Hallo Bernd,

ne die Teile waren eigentlich ganz gut Also Gestelle und so hat sich garnichts verzogen.
Einzig bei den Blechen sind ein paar Wellen drin aber es waren ja hauptsächlich die Bleche wo gerostet haben.
Die Zeiten sind jetzt vorbei :lol:

Gruß
Michael
Arowana
 
Beiträge: 607
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 11:16
Wohnort: Bayern

Re: Projekt LENZII 1m X 1m 3 Flügler

Beitragvon Tank » So 23. Okt 2011, 11:15

Hi,
hätte dann nicht eine 2-schichtige Schutzlackierung gereicht?
Ich meine, so eine Feuerverzinkung ist bestimmt nicht billig, oder?

Ein Rotor komplett mit Zinkspray mattgrau sieht bestimmt cool aus und "dicht" ist er auch.
Tank
 
Beiträge: 120
Registriert: Sa 9. Jul 2011, 08:49

VorherigeNächste

Zurück zu Lenz Rotor



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast