Drehzahl bei Lenz2 begrenzt???

Drehzahl bei Lenz2 begrenzt???

Beitragvon tredecim » Mi 29. Jun 2011, 22:10

Hallo allerseits,

generell wird ja den vertikalen Anlagen die Sturmsicherheit aufgrund der niedrigen Schnelllaufzahl und der damit verbundenen geringeren Drehzahl im Vergleich zu horizontalen Modellen zugesprochen.

Jetzt stellt sich mir aber die Frage, ob die Drehzahl theoretisch nach oben vollkommen offen ist, oder ob ab einer bestimmten Windgeschwindigkeit irgendwelche Effekte wirken, die die Drehzahl nicht mehr steigern lassen, also die Schnelllaufzahl niedriger wird.

Nach dem Berechnungstool für den Lenz2 steigt die Drehzahl ja proportional mit der Windgeschwindigkeit an. Ist das denn wirklich so?

Die Frage stellt sich mir, weil ich mir derzeit viele Gedanken über die Übersetzung bei meinem Projekt, dass ich demnächst starten will, mache. Und geht man davon aus, dass bei Sturm dann doch tatsächlich die 4-fache Drehzahl wie im "Optimalbetrieb" (bei vielleicht 10m/s) anliegen, besteht doch die Gefahr, dass der Generator abrauchen könnte.

Wäre nett, wenn jemand mich da mal aufklären könnte.

Besten Gruß

Michi
tredecim
 
Beiträge: 45
Registriert: So 6. Mär 2011, 17:01

Re: Drehzahl bei Lenz2 begrenzt???

Beitragvon Bernd » Mi 29. Jun 2011, 22:27

tredecim hat geschrieben:generell wird ja den vertikalen Anlagen die Sturmsicherheit aufgrund der niedrigen Schnelllaufzahl und der damit verbundenen geringeren Drehzahl im Vergleich zu horizontalen Modellen zugesprochen.

Das gilt aber nicht für die Auftriebsläufer unter den Vertiaklanlagen.

tredecim hat geschrieben:Jetzt stellt sich mir aber die Frage, ob die Drehzahl theoretisch nach oben vollkommen offen ist, oder ob ab einer bestimmten Windgeschwindigkeit irgendwelche Effekte wirken, die die Drehzahl nicht mehr steigern lassen, also die Schnelllaufzahl niedriger wird.

Davon ist nach meiner Meinung und meinen bisherigen Erfahrungen nach nicht auszugehen. Der wird immer schneller und schneller.... ;)

tredecim hat geschrieben:Nach dem Berechnungstool für den Lenz2 steigt die Drehzahl ja proportional mit der Windgeschwindigkeit an. Ist das denn wirklich so?.

Ja das ist so. Die Drehzahl verhält sich proportional zur Windgeschwindigkeit.

tredecim hat geschrieben:..... dass bei Sturm dann doch tatsächlich die 4-fache Drehzahl wie im "Optimalbetrieb" (bei vielleicht 10m/s) anliegen,
besteht doch die Gefahr, dass der Generator abrauchen könnte.

Du kannst ja dafür sorgen das bei so hohen Drehzahlen der Generator abgeschaltet wird.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8344
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Drehzahl bei Lenz2 begrenzt???

Beitragvon tredecim » Mi 29. Jun 2011, 22:48

Super, vielen Dank für die schnelle Antwort! Da weiß ich wenigstens, woran ich bin ;)

Bernd hat geschrieben:Du kannst ja dafür sorgen das bei so hohen Drehzahlen der Generator abgeschaltet wird.


Genau das hatte ich halt als großen Vorteil der Vertikalen gesehen, dass man eben i.d.R. keine Sturmsicherung braucht. Ich bin ein Fan von Konstruktionen, die so einfach wie möglich sind. Eine Sturmsicherung ist ja meist doch eher aufwendig.
Aber dann muss ich mir wohl nochmal ein paar Gedanken machen
tredecim
 
Beiträge: 45
Registriert: So 6. Mär 2011, 17:01

Re: Drehzahl bei Lenz2 begrenzt???

Beitragvon Bernd » Mi 29. Jun 2011, 23:31

Sturmsicherungen wirken eigentlich mehr einer mechanischen Zerstörung des Windrades durch Überdrehzahl entgegen.
Das andere sind nach meinem Verständnis Überspannungs/Überstromsicherungen zur Absicherung des elektrischen Teils.
Du könntest natürlich einen entsprechend dimensionierten sehr grossen Generator einbauen der auch die sehr
hohen Leistungen in einem starken Sturm überstehen kann. Das gleiche gilt dann natürlich für das was du an
diesen Generator anschliesst. Auch das muss dann mit diesen hohen Leistungen/Spannungen klar kommen können.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8344
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Drehzahl bei Lenz2 begrenzt???

Beitragvon tredecim » Do 30. Jun 2011, 13:17

Da hast du wohl recht. Die Sturmsicherung hätte dann aber wohl meistens 2 Funktionen: Das Windrad selbst und eben die Elektronik zu schützen, sozusagen in Personalunion. Weitere elektronische Maßnahmen sollten ja dann nicht nötig sein.

Ein größerer Generator wäre sicher denkbar und sinnvoll, aber eben auch entsprechend teurer. Und das dann wegen der seltenen Stürme, die ich hier zu erwarten habe... hmmm

Aber bekanntlich bekommt man ja nichts geschenkt. :)
tredecim
 
Beiträge: 45
Registriert: So 6. Mär 2011, 17:01


Zurück zu Lenz Rotor



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast