Video eines grossen Lenz

Video eines grossen Lenz

Beitragvon Bernd » Fr 1. Jul 2011, 08:51

Ich weiss nicht ob ich das Video hier schonmal zeigte, aber zumindest die zweite Hälfte der ersten
Minute werden interessante Detailaufnahmen eines grossen Lenz und seines Generators gezeigt.
Danach kommt nur noch ellenlanges Gesülze wobei jemand abgefilmt, typisch amerikanisch.
Ich meine Im Generator normale Ferritmagnete zu sehen ?

http://www.youtube.com/watch?v=HXpvOyfcvCY&NR=1

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8345
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Video eines grossen Lenz

Beitragvon Manfred » Fr 1. Jul 2011, 10:32

Hallo Bernd,

mir ist der geringe Luftspalt zwischen Magnet und Spulenträger aufgefallen. Das dekt sich mit meinen Messergebnissen, je geringer der Spalt um so höher die Generatorspannung.

Grüsse
Manfred
Manfred
 
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 08:31

Re: Video eines grossen Lenz

Beitragvon tredecim » Fr 1. Jul 2011, 18:19

Ist mir auch aufgefallen, sehr präzise Arbeit wie ich finde. Der Generator ist ja nicht gerade klein! Ich bin fast neidisch ;)

Die Magnete sehen echt aus wie Ferrits... kann man aber denke ich nicht abschließend sagen, vielleicht wurden sie auch nur lackiert.
tredecim
 
Beiträge: 45
Registriert: So 6. Mär 2011, 17:01

Re: Video eines grossen Lenz

Beitragvon Arowana » Sa 20. Aug 2011, 11:52

Hallo alle,
Seit ihr euch sicher dass es sich hier um einen Lenz handelt ich finde sieht fast eher aus wi eein gerader C-Rotor.!?
Generator schaut echt hochwertig aus.
Gruß Michael
Arowana
 
Beiträge: 607
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 11:16
Wohnort: Bayern

Re: Video eines grossen Lenz

Beitragvon Bernd » Sa 20. Aug 2011, 13:44

Du hast glaube ich Recht. Wenn man genau hinghuckt sieht man das das Rotorblatt auf der Schattenseite genauso offen
ist wie auf der anderen Seite. Man sieht auch den Durchströmspalt. Es ist ein C-Rotor. :)

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8345
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Video eines grossen Lenz

Beitragvon thowabu » Di 1. Mai 2012, 11:04

Ich finde die Statik interessant.

Glaube zu sehen das alle Streben an der oberen Generatorscheibe angeschlagen sind.
Vermutlich wird also das obere Lager die Axial und Radialkräfte aufnehmen,
die Hauptlast tragen.
Die untere Scheibe muss eigentlich nur "geführt" werden !?

Veranschaulicht haben die Amis zwei Zylinder mit einer Scheibe in der Mitte verbunden.
Dadurch das die Rotoren versetzt zueinander angeordnet sind erzeugen sie doch eine wechselnde Last.

Theoretisch wird doch der Aufbau selbst bei laminarer Anströmung auf Kipp, mit Drehpunkt auf der Generatorebene, belastet !?

Interessant ist auch noch die Abstützung zwischen den oberen und unteren Streben.
An den Anschlägen zur Generatorscheibe müssen doch grosse Biegekräfte wirken ?!

Helfen würden doch weitere Streben zwischen den beiden Rotoren ?

Mir ist schon klar das sich die Firma schon ein wenig den Kopf zerbrochen hat.
Meine Ausführung ist eher für mein theoretisches Verständnis....
Liege ich mit meinen Vermutungen richtig ?
thowabu
 
Beiträge: 40
Registriert: Di 17. Jan 2012, 13:39
Wohnort: Butzbach / Hessen


Zurück zu Lenz Rotor



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast