mobile windkraftanlage

mobile windkraftanlage

Beitragvon florian » Mi 6. Apr 2011, 20:35

hallo forum,
ich möchte ein kleines mobiles windrad mit nabendynamo (shimano dh-3n71) bauen, um einen akku (li-ion, 3,6V, 3,4Wh,910mAh,) einer fotokamera laden zu können.
oder ist es viel einfacher blei-akkus zu laden? was ist mit dem nabendynamo(welchen ich bereits bestellt habe) möglich?
beim durchlesen des forums ist mir der lenz2-rotor aufgefallen. würde sich dieser für dieses projekt eignen? wenn ja, in welcher dimensionierung ?
wie groß ist der elektronische aufwand, um aus dem nabendynamo gleichmäßigen akku-ladestrom herauszubekommen. welche el. bauteile sind neben einem gleichrichter noch erforderlich?
ich möchte das windrad so konstruieren, dass man es schnell zusammenbauen und wieder zerlegen kann.
es sollte aus möglichst wenigen, leichten bauteilen bestehen.

würde mich über viele anregungen freuen!


grüße aus dem oberösterreichischen linz

florian
florian
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 6. Apr 2011, 13:58

Re: mobile windkraftanlage

Beitragvon Bernd » Mi 6. Apr 2011, 21:57

Hallo Florian und herzlich willkommen hier im Forum.

Dein bestellter Nabendynamo ist grundsätzlich eine gute Wahl für ein kleines Windrad auf Basis eines
Lenz-Rotors.
Ich selber habe mal aus einem Nabendynamo und einem 50 x 50cm C-Rotor ein Windrad gebaut.
Mit diesem Windrad habe ich sogar einen 12V Bleiakku geladen.

Welche Dimensionen das Windrad haben soll, insbesondere der Durchmesser, ist von der Spannung
abhängig die man den Ding entnehmen will. Grundsätzlich kann man sagen muss der Durchmesser umso
kleiner sein je höher man die Nutzspannung wählt. (Dafür der Rotor umso höher)

Aus meiner Sicht wäre die Ladung eines Bleiakkus vermutlich unkomplizierter als die Ladung von Lithiumakkus.
Aber ich hoffe da werden sich noch andere melden die Dir zum Thema Akkualadung mehr sagen können.

Zur Ladung eines 12 V Akkus müsste so ein Dynamo ca. 60 U/min drehen. Das wäre dann der Ladebeginn wo
die ersten paar Milliampere fliessen. Bei ca. 200 U/min wäre dann volle Leistung an 12 V zu erwarten.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8345
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: mobile windkraftanlage

Beitragvon florian » Do 7. Apr 2011, 17:06

hallo bernd,
danke für die antwort!

einsatzort meines mobilen windrades wird island(fast immer konstanter wind) sein .

was sagst du zu folgender dimensionierung:
lenz2 mit 2 blätter , einen durchmesser von 50cm und eine rotorhöhe von 70cm.

beim thema elektronik konnte mir jürgen(jb79) bereits weiterhelfen.

was ist eigentlich der unterschied zwischen lenz2 und wanda?

schöne grüße
florian
florian
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 6. Apr 2011, 13:58

Re: mobile windkraftanlage

Beitragvon Wolle » Do 7. Apr 2011, 18:29

Hey,

also Lenz2 mit 2 Flügeln funktioniert bestimmt schlechter als mit 3 Blättern.
Außerdem ist für die Statik bzw. mech. Belastung eine ungerade Anzahl von Flügeln 3, 5 usw. weit aus günstiger.
Der Unterschied ist das bei der Wand das Leitblech gebogen ist und beim Lenz gerade mit Anstellwinkel.
Gebogen hat das Leitblech natürlich mehr Stäbilität...

Grüße Wolle
Wolle
 
Beiträge: 238
Registriert: Mi 31. Mär 2010, 14:39

Re: mobile windkraftanlage

Beitragvon Bernd » Do 7. Apr 2011, 20:06

Hallo Florian,
50cm Durchmesser und 70cm Höhe ist eine Grösse die auf jeden Fall ausreichend für den Antrieb eines
einzelnen Nabendynamos bei 12V Nutzung wäre. Mein Windrad hatte damals ca. 55cm Durchmesser und 50cm Höhe
und lud einen 12V Bleiakku.

Wenn du eine geringere Spannungsnutzung anstrebst, zum Beispiel direktes Laden mit 4V, dann würde ich den Durchmesser
vergrössern und die Höhe reduzieren, sonst erreichst du zu früh Ladespannung und das Windrad würde schon bei
bei geringen Windgeschwindigkeiten zu stark belastet und würde sonst abgewürgt.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8345
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig


Zurück zu Lenz Rotor



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast