Dampfmaschine mit Solarenergie betreiben

alles ausser Windenergie, wie z.B. Solar oder regenerative Energien,

Re: Dampfmaschine mit Solarenergie betreiben

Beitragvon Famzim » Fr 5. Jul 2013, 21:40

Hallo

Da sich alles um Dampf dreht :
http://www.tlv.com/global/DE/steam-theo ... team.html#

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 715
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15

Re: Dampfmaschine mit Solarenergie betreiben

Beitragvon Querdenker » Fr 5. Jul 2013, 22:09

Super Artikel Aloys :-)
...Das Problem mit der Vermischung vom Dampf mit der Luft, beim "Anfahren habe ich auch schon bedacht und eine Lösung gefunden..
Hier sind noch mal die Problematik mit Daten und Fakten belegt!
Das mit dem Nachdampfen des Kondensats ist eigentlich logisch.. Solang zu viel "Energie" in Form von Wärme enthalten ist wird sich diese in Form von Dampf "darstellen"...
Ein super gute Seite! ;) .....endlich mal Daten und Fakten!
Die sonnigen Tage kommen ja jetzt... Energetisch gesehen müssten meine Ideen klappen, wenn ich es schaffe die höheren Verluste ( aufgrund der hohen Temperatur) in Grenzen zu halten..... ( Hab da schon wieder ein paar neue verrückte Ideen , die ich mal ausprobieren werde....!)

Wenn ich mir so ein Lokomotivführer von früher vorstelle, kann ich mir ihn gut verstehen. Wie ein Kind mit seinem Spielzeug.
Das berühmte "Kind" im Manne.....löl
Vielen Dank nochmal für die super Seite ! :-))
Querdenker
 
Beiträge: 211
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 09:28
Wohnort: Zwischen Helmstedt und Braunschweig

Re: Dampfmaschine mit Solarenergie betreiben

Beitragvon Famzim » Sa 6. Jul 2013, 15:35

Hallo

Erlich gesagt hatte ich die Seite selber noch garnicht groß studiert, aber eine andere Seite durchforstet (nicht wieder gefunden).
Interessand ist der Energiebedarf für unteschiedliche Temperaturen und Dampfdrücke.
http://www.tlv.com/global/DE/calculator ... ssure.html
Energie für 1 Bar oder 10 Bar und dann mal 20 Bar.
Dann die Temperatur dazu und so weiter.
Der gröste Brocken ist immer für das reine verdampfen, den man beim Kondensieren nur zum Heizen nutzen kann .
Mechanische Energie bringt nur der Druckunterschied vor und nach der Dampfmaschine.
Dampflocks fuhren mit 16 Bar, was ich so erfahren habe, die der Kessel dann als Nassdampf lieferte mit der dazu gehörigen Temperatur.
Damit sich dann trotzdem kein Kondenswasser in der Maschine bildete wurde dieser Dampf dann in Überhitzerrohren weiter auf höhere Temperatur gebracht. (Also nur der Dampf der aus dem Kessel kommt, und nicht der Kessel selber).
Beim verlassen der Maschine mit Expansion war er dadurch immer noch trocken, und ohne Kondensat.
Die ganze Wärmeenergie die der Dampf dann noch hat ~ 70 bis 80 % kommt dann in den Kondensator oder wird abgeblasen an den Zylinderfentielen.
Damit kann dann geheizt werden . (Fernwärme und so).
In Duisburg gab es mal ein Heliumkraftwerk, welches mit Helium stat Wasser gearbeitet hat, ist aber lange ausser Betrieb.
Die hatten wohl andere Probleme ;)
Aus dem Berechnugslink oben, kann man herauslesen das auch bei 20 Bar noch über 2/3 der eigestzten Enerie zum verdampfen benötigt wird, und nur der Rest mechanisch , mit allen dazu auftretenden Verlusten.
Mal eine kleine schätz-Rechnung.
Dachfläche 10 m² mit 10 kw
80 % Eta, noch 8 kw
2/3 fürs heiß machen bleiben noch 2,26 kw fürs überhitzen und die Mechanik.
Wirkungsgrad nur 50 % für den Dampfantrieb ? :mrgreen: = 1,33 kw
Dann noch das Generator-Eta ;)
Na ja ! der Weg ist das ZIEL ;)
Erhalten ist aber immer noch die Wärmeenergie !

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 715
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15

Re: Dampfmaschine mit Solarenergie betreiben

Beitragvon Manfred » Sa 17. Aug 2013, 14:55

Hallo Roland,

das ist eine einfache und scheinbar leistungsfähige Dampfmaschine, die deinen Dampf vernascht und daraus Strom macht. http://www.greensteamengine.com/
Auf dieser home page ist auch ein link für Generatoren komplett oder in einzelnen Teilen zu finden und auch eine mobile Solaranlage zur Dampferzeugung.

Grüße Manfred
Manfred
 
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 08:31

Re: Dampfmaschine mit Solarenergie betreiben

Beitragvon andreas » Sa 17. Aug 2013, 21:51

Hallo Manfred,

kannst Du mir erklären, wie das Ding funktioniert? Aus den Bildern werde ich nicht schlau.

MfG. Andreas
andreas
 
Beiträge: 1267
Registriert: Di 6. Okt 2009, 23:16

Re: Dampfmaschine mit Solarenergie betreiben

Beitragvon Manfred » So 18. Aug 2013, 07:00

Hallo Andreas,

andreas hat geschrieben:kannst Du mir erklären, wie das Ding funktioniert?
Ich will es mal versuchen: Es handelt sich um einen Dampfmotor Der Kolben wird nur von einer Seite mit Dampf beaufschlagt. Bei der klassischen Maschine kommt der Dampf einmal von oben und dann von unten an den Kolben, also doppelt wirkend. Der Dampfmotor hat im Vergleich zur Dampfmaschine eine wesentlich höhere Drehzahl, das ist ein Vorteil für den Generatorbetrieb.
Die Kurbelwelle ist hier durch eine Taumelscheibe ersetzt und wandelt die liniare Kolbenbewegung in eine Drehbewegung. Ein Vorteil der Taumelscheibe, man kann viele Zylinder am Umpfang anordnen. Das ist in dem Link auch schön zu sehen und das Video mit der modifizierten angeflanschten LIMA ist auch aufschlussreich. Die Größenverhältnisse der Solaren Dampfanlage im Verhältniss zur Dampfmaschine ist in dem Video (weiter unten) auch gut zu erkennen.
Die Funktion der Taumelscheibe ist bei Wikipedia gut erklärt http://upload.wikimedia.org/wikipedia/d ... imiert.gif
Tante google hat unter den Begriff Taumelscheibenmotor oder Schiefscheibenantrieb reichlich an Infos für dich gesammelt. Oder der Kommpressor deiner Klimanlage im Auto, Hochdruckreiniger sind häufig Taumelscheibenantriebe.
Um die Neugierde und den Forscherdrang in uns zu befriedigen ist die solare Dampfmaschine ein schönes Projekt, den praktische Nutzen in unserer Region halte ich für gering.

Grüße Manfred
Manfred
 
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 08:31

Re: Dampfmaschine mit Solarenergie betreiben

Beitragvon Querdenker » So 18. Aug 2013, 07:46

Hallo Manfred
Es ist aber mal schön zu sehen, dass es von Prinzip her funktioniert! ;)
Leider sind keine technischen Daten angegeben.

Ich werde bei Gelegenheit unter den "Schlagwörtern" in den unendlichen Weiten des Internet auf Suche danach zu gehen.... :D

Schönen Sonntag
Querdenker
 
Beiträge: 211
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 09:28
Wohnort: Zwischen Helmstedt und Braunschweig

Re: Dampfmaschine mit Solarenergie betreiben

Beitragvon vm » Mi 21. Aug 2013, 16:49

Hallo

Versucht es doch mal unter Axialkolbenmotor bzw. Axialkolbenpumpe im Bereich Hydraulik , da wird das Prinzip seit langen zu Hauf eingesetzt und man

findet auch viele Erklärungen zu den verschiedenen Ansteuerungen für den Druck und das Volumen.

mfg.Volker
vm
 
Beiträge: 1256
Registriert: So 8. Jan 2012, 19:10

Re: Dampfmaschine mit Solarenergie betreiben

Beitragvon BastiG » Di 19. Jun 2018, 10:42

Hallo zusammen,
ich sehe das genauso wie "Querdenker".
Ich habe mich dabei aber auf direkte Hilfe verlassen, nämlich ganz oldschool Nachhilfe, aber eben mit einem neuerm Konzept hinsichtlich Vermittlung.
Dabei handelt es sich um eine Online-Plattform namens https://www.nachhilfe-team.net/, die überprüfte Studenten und Absolventen vermittelt und die es ermöglicht, ohne großen Aufwand Nachhilfe und Sprachunterricht zu nehmen.
Grüße, Basti
BastiG
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 21:45

Vorherige

Zurück zu andere alternative Energienutzungen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast