Salzwasserauto

alles ausser Windenergie, wie z.B. Solar oder regenerative Energien,

Salzwasserauto

Beitragvon Manfred » Mi 6. Aug 2014, 06:00

Hallo es geht weiter,

das Ende der technischen Entwicklungen ist scheinbar noch nicht erreicht. Ein Energiespeicher mit Zukunft, http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbil ... 0D234FF1AE oder ist hier eine ältere Dame nur um Ihre Kohle erleichtert worden ? :o Der lackierte Typ im Vido macht mir einen etwas anderen Eindruck.
Eine handvoll Salzwasserautos ca. 4cm lang aus China habe ich vor Jahren an meine Nachbarskinder verschenkt. Mit Salzwasser betankt und schon sauste ein kleiner E-Motor los.

Grüße Manfred

die Kartoffelbatterie :idea: :idea: :?:
Manfred
 
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 08:31

Re: Salzwasserauto

Beitragvon vm » Mi 6. Aug 2014, 15:42

:? 2,3 Tonnen in 2,8 sek auf 100Km/h nnuffnufffnufff ist heute der 1.Aprill ??? :?

Ich würde noch einen Feststoff-Booster rein bauen ( elektrisch betrieben versteht sich )

Der könnte etwa so aussehen :man nimmt so eine Batterie mit der 7 fachen Energiedichte einer LI Ion-Batterie ( leicht modifiziert , ein bissel mehr ist da sicher noch zu holen ) und sperrt sie in einen Druckbehälter mit einer Düse am Ende.
Durch einen gezielten Kurzschluss verwandelt die sich dann in Plasma welches durch die Düse ausgestoßen wird.

Die halbe Tonne extra Gewicht dürfte da auch nicht mehr stören 8-)

Vielleicht bekommt man das Teil ja sogar in eine Erdnahe Umlaufbahn :? :ugeek:

mfg.Volker :D
vm
 
Beiträge: 1256
Registriert: So 8. Jan 2012, 19:10

Re: Salzwasserauto

Beitragvon Bernd » Mi 6. Aug 2014, 19:56

Hmm.... Redox Flow Akkus gibt es eigentlich schon ne ganze Weile. Das sind meines Wissens auch die bei denen man
das Elektrolyt "nachtankt". Das war das grösste Plus das die hatten.
Die Energiedichte lag aber etwa auf Höhe eines Bleiakkus.


Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8392
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Salzwasserauto

Beitragvon vm » Do 7. Aug 2014, 13:09

Hallo Bernd

Ja im Grunde geht auch die Wasserstoff bzw. Methanol - Brennstoffzelle in diese Richtung.

mfg.Volker
vm
 
Beiträge: 1256
Registriert: So 8. Jan 2012, 19:10

Re: Salzwasserauto

Beitragvon Bernd » Do 7. Aug 2014, 13:22

Irgendwo ist ein Haken bei dem gezeigten Superauto.

Über 900 PS und super Reichweite... alle Probleme der Elektroautos scheinen mit einem Schlag gelöst.
Wenn die so weit wären mit der Speichertechnik dann wären die morgen Milliardäre.
Außerdem macht mich dieser unsympatisch gestylte Elvisverschnitt misstrauisch.


Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8392
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Salzwasserauto

Beitragvon vm » Do 7. Aug 2014, 13:36

Ja um die 500KW mal elektrisch darzustellen man braucht 1000Volt bei 500 Amp , bzw. besser 10.000Volt bei 50Amp.

Die Elektrik sollte also nicht von gängigen Französischen oder Britischen Zulieferern kommen :?

Ich würde sogar bezweifeln das das auch nur auf eine 1/4 Meile technisch machbar wäre mit den 2,3 Tonnen in 2,8 Sek auf 100Km/h ( elektrisch ,aus eigener Kraft und Räder auf dem Boden !!!!! )

Die 2,3 Tonnen sind verdammt viel

Nehmen wir mal den Porsche Cayenne : etwa 2,3 Tonnen :? 405 KW :oops: 4,6sek von 0 auf 100 :cry: ich glaube da braucht man vieeeel meeeeehhhr . ( so etwa 1KW auf 2Kg Minimum ) der Porsche hat 4,6 Kg auf 1 PS ( das sind 5,68 Kg auf 1KW )



mfg.Volker
vm
 
Beiträge: 1256
Registriert: So 8. Jan 2012, 19:10

Re: Salzwasserauto

Beitragvon Bernd » Do 7. Aug 2014, 18:48

Der Porsche 911 Turbo eines Freundes von mir hat 600 PS und wiegt 1700kg.
Der ist in unter 3,5 Sekunden auf hundert. (Ich fahre da nicht mehr mit, da bekommt man Angst)
Allerdings haben Elektroautos auch einen grundsätzlichen Beschleunigungsvorteil da ihr Drehmoment bei jeder Drehzahl extrem hoch liegt.
Annähernd denkbar wären die angegebenen Werte bei der angegebenen Nennleistung nach meiner Meinung schon.

Eigentlich ist es erstaunlich das immer noch nach gescheiten Akkus gesucht wird, jetzt im Jahr 2014.
Irgendwie hat sich da in den letzten Jahrzehnten nicht viel getan.


Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8392
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Salzwasserauto

Beitragvon vm » Fr 8. Aug 2014, 14:13

Hmmmm Mist

Hatte ihn extra wegen des Gewichtes ausgewählt , da werden wir für einen realistischen Testwert wohl den Kofferraum mit 600Kg Beton ausgießen müssen :?

Theoretisch benötigt man nur 2,8 sek lang 317 KW um einen 2,3 Tonnen Körper auf 100Km/h zu beschleunigen ( nur dummer oder glücklicher Weise nicht hier :P )

mfg.Volker :mrgreen:
vm
 
Beiträge: 1256
Registriert: So 8. Jan 2012, 19:10

Re: Salzwasserauto

Beitragvon Manfred » Sa 9. Aug 2014, 08:18

Hallo Volker,

die Rechnung geht nur auf wenn die reiche Oma als Sponsor mit eingebracht wird, ist aber schwer zu finden. Bernd, habe mich auch an dem "Elvis" Styling versucht, ging voll daneben. :roll:

Also weitermachen wie bisher, habe mal alle fertigen und halbfertigen Teile zusammengestellt. Erregermaschine, Dampfmaschine und Generator, es fehlt nur noch die Schaltwarte und der Überlandtrafo. ;)
DSC01538.jpg
DSC01538.jpg (135.14 KiB) 14944-mal betrachtet


Grüße Manfred
Manfred
 
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 08:31

Re: Salzwasserauto

Beitragvon Manfred » Sa 27. Mai 2017, 07:55

Windsurfer, ich hoffe du nimmst das alles nicht für Ernst. Das ist mein Spielzeug und die Erfüllung meiner Kindheitsträume. Im Jahr 1945 gab es noch kein Spielzeug, dafür aber einen knurrenden Magen.
Manfred
 
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 08:31


Zurück zu andere alternative Energienutzungen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast