Mein Vertikalwindrad

fertig gestellte Windräder, Fotos, Beschreibungen und Nutzdaten

Mein Vertikalwindrad

Beitragvon Hochfranke » Sa 23. Jul 2011, 15:54

Hallo liebe Forengemeinde
Bin neu hier und würde gerne Erfahrungen austauschen. Als erstes stelle ich hier mal meines vor und ein paar Erfahrungen.
Bild.
Es wurde vor knapp einem Jahr in Betrieb genommen und hat bisher etwas enttäuscht.
Zum Großteil dadurch dass der Rotor zwischen den Dächern liegt, das werde ich ändern indem ich 3m höher gehe, das geht gerade noch damit komme ich über die Dächer und bin nicht mehr so Richtungsabhängig.
In der Häuserschlucht gibt es doch mehr Verwirbelungen als ich dachte.
Ein zweiter Schwachpunkt ist der WR der braucht über 100V die abererst bei ca 100 U/min anstehen, vorher macht der keinen Mucks es ist ein SMA WindyBoy 1200, meiner Meinung nach besser geeignet wäre ein Mastervolt Windmaster der begnügt sich schon mit 40V und wäre eher einspeisebereit.
Des Weiteren messe und zeichne auch die Windgeschwindigkeit auf dem Dach auf, Die Daten kann man im Sunny Portal abfragen mit Kalenderfunktion, Link auf meiner Homepage.

Grüße

Eberhard
Meine Homepage http://www.ebi-mueller.de
Hochfranke
 
Beiträge: 19
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 13:36
Wohnort: Hochfranken

Re: Mein Vertikalwindrad

Beitragvon Bernd » Sa 23. Jul 2011, 16:04

Hallo Eberhard und herzlich willkommen hier im Forum.

Kannst du uns das Modell und den Hersteller von deinem Windrad nennen ?
Auch die Grösse wäre gut denn ich kann die Grösse so auf dem Mast gar nicht so recht einschätzen.
Wo befindet sich denn eigentlich der Generator ? Man sieht gar keinen.

Die Erfahrungen mit verwirbelten Wind mache ich auch jeden Tag und erst wenn man so ein Windrad
betreibt sieht man wirklich was geschieht wenn der Wind aus bestimmten Windrichtungen bläst.
Auf deiner Webseite habe ich die "Erträge" deines Windrades gesehen. Wenn ich die Tabelle nicht missverstanden
habe dann hat es ja bislang leider kaum etwas produziert, das ist doch etwas verwunderlich.

Na ich will mal nicht gleich zuviele Fragen stellen und bin auf deine Antwort gespannt.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8404
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Mein Vertikalwindrad

Beitragvon Hochfranke » Sa 23. Jul 2011, 16:24

Der Hersteller ist Pramac.
Das Wwindrad wird als 1kW Anlage verkauft, hier die Daten aus den Handbuch.
Leistung Pdesign 152W bei 8,4 m/s
max: Leistung 1000W bei 15 m/s
Cut-in Speed 3m/s
Cut-out speed 15 m/s
Max. Drhgeschwindigkeit 415 UpM
Durchmesser/Höhe 1,45mx145m
rotationsfläche der Flügel 2,1m²
Der Rotor sitzt auf einem 6m Mast.
Der Generator ist direkt unter dem Rotor.
Die fast nicht vorhandenen Erträge stimmen leider der WR braucht einfach zu lange um bei dem Wind anzuspringen besser wäre der Windmaster.
Hoffe die ersten Fragen sind beantwortet.
Mit der Mastverlängerung käme ich aus dem Windschatten wenn der Wind nicht aus Westen bläst, ist schon bestellt warte auf Lieferung.
Grüße
Eberhard
Meine Homepage http://www.ebi-mueller.de
Hochfranke
 
Beiträge: 19
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 13:36
Wohnort: Hochfranken

Re: Mein Vertikalwindrad

Beitragvon Bernd » Sa 23. Jul 2011, 17:19

Oh dann ist es doch grösser als ich vermutete.
Wenn dein jetziger Einspeiser erst ab 100 Volt loslegt dann wäre der Unterschied zum Windmaster
recht gross, der legt nämlich schon ab ca. 35 Volt los also knapp 3x eher.
Das heisst dein Windrad würde dann bei ca. 1/3 seiner bisherigen Drehzahl und auch 1/3 der bisherigen
Windgeschwindigkeit schon anfangen einzuspeisen. Aus dem Bauch heraus könnte das vielleicht dann schon
wieder " zu früh " sein, denn wenn das Windrad zu früh belastet wird kann es auch abgewürgt werden.
Außerdem müsste der Windmaster bei ca. 125 Volt abgeschaltet werden damit er nicht durch zu hohe
Spannungen zerstört wird. Das wäre eine Drehzahl/Windgeschwindigkeit kaum mehr als die bei der
das Windrad mit dem derzeitigen Einspeiser los legt.
War denn der jetzige Wechselrichter eine Empfehlung des Herstellers des Windrades ?

Die Masterhöhung um 3m wird sicher etwas bringen denn in Bodennähe zählt praktisch jeder Zentimeter
mehr an Höhe um aus den Abschattungen der Umgebung heraus zu kommen.
Ich habe hier im Garten ein Anemometer auf ca. 3,5m und ein weiteres auf ca. 6,5m. Da merkt man den
Unterschied je nach Windrichtung auch sehr deutlich.

Auf dem Bild sieht man viele hohe Häuser. Sieht es im Rücken der Kamera ähnlich aus ?
Ich vermute ja da das Foto auch aus einer hohen Position aus fotografiert wurde.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8404
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Mein Vertikalwindrad

Beitragvon Hochfranke » Sa 23. Jul 2011, 17:45

Ich wohne an einem Südhang das Windrad steht südlich von mir, da wäre es egal was für Gebäde da stehen erstmal stört da der Berg.
Die 3m Verlängerung ist fast eine Verdoppelung des Teils das über das Dach ragt.
Das Bild habe ich aus einem Dachfenster gemacht, also mit 3m mehr komme ich über die Dachspitzen.
Der WR ist eine Empfehlung des Herstellers. Nach meinen Unterlagen deckt der Windmaster den Spannungsbereich von 40 bis 450V ab.

Grüße

Eberhard
Meine Homepage http://www.ebi-mueller.de
Hochfranke
 
Beiträge: 19
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 13:36
Wohnort: Hochfranken

Re: Mein Vertikalwindrad

Beitragvon Bernd » Sa 23. Jul 2011, 17:54

Oh nee, so gross ist der Bereich dann doch nicht, aber schön wäre es schon. ;)
Also ich rede vom Windmaster 500 mit 500 Watt, es gibt glaube ich auch nur den einen.
Nach meiner Erfahrung (ich besitze einen) beginnt er ab ca. 35 Volt zu arbeiten und überlebt angeblich bis 150 Volt.
Da man diese Grenze aber besser nicht antasten sollte wird mein Windrad durch eine automatische Bremse
ab ca. 120 Volt langsam abgebremst.

Hier ein Auszug aus der Bedienungsanleitung :

Nominale Energie: 550WDC
Spannungsbereich während Betrieb: 35-150 VDC
Spannungsbereich bei voller Leistung: 65-125 VDC
Max. Stromstärke: 8A
Max. Kurzzeitstrom: 12A
Anlaufenergie: 1W

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8404
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Mein Vertikalwindrad

Beitragvon Hochfranke » Sa 23. Jul 2011, 18:13

Dann steht in der online Bedienungsanleitung was anderes aber egal.
Ich habe noch vergessen zu sagen dass sowohl östlich als auch westlich Strassen sind die dem Wind keine Sperre geben.
nur die Höhe muß noch etwas verbessert werden aber bleibe ja im Rahmen der genehmigungsfreien.
Ich Habe auch auf dem Dach 10cm über Schornsteinoberkante einen Windsensor der zeigt mir beachtliche Werte an die locker für das Windrad reichen.

Grüße

Eberhard
Meine Homepage http://www.ebi-mueller.de
Hochfranke
 
Beiträge: 19
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 13:36
Wohnort: Hochfranken

Re: Mein Vertikalwindrad

Beitragvon Windede » Do 5. Jan 2012, 17:21

Moin Hochfranke.
Das du das da wo du Wohnst so Aufstellen Darst......
Bin grad auf deiner Homepage. Schade das dein Vertik. nicht so recht wollte.... Aber der die 2 Blacks machen bestimmt
was Los in Sachen Strom.
Aber wenn es mal Richtig Weht machen die ja Dicht. Der Vertik. würde weiter Strom Erzeugen oder Bernd?
Top dein Haus. Ist ein 0 bzw. ein Plus Haus was?
Windede
 
Beiträge: 59
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 19:15
Wohnort: Ammerland

Re: Mein Vertikalwindrad

Beitragvon andyboys » Do 27. Feb 2014, 22:12

Mal ne Frage lohnt sich den Wind einzuspeisen ???

Mir wurde gesagt es gibt für 1 kw 8cent.und selber zahlt man als verbraucher 28 cent irgenwie unfähr.

auser der strom den man selber verbraucht würde einen gutgeschrieben.

wie ist es denn bei euch??
andyboys
 
Beiträge: 28
Registriert: So 23. Feb 2014, 19:15
Wohnort: Neugersdorf bei Löbau Zittau(Sachsen)

Re: Mein Vertikalwindrad

Beitragvon Bernd » Fr 28. Feb 2014, 09:51

Hallo Andreas,
meist lohnt es sich nicht die minimalen Erträge der Windkraftnutzung im Gartenbereich offiziell einzuspeisen, denn der ganze Aufwand mit zweiten Zähler etc. steht in keinem Verhältnis zum Ertrag.
Ich selber speise den erzeugten Strom daher ohne Erfassung in mein Hausnetz ein und dort reduziert er meine Stromrechnung um den eingespeisten Wert. Es sind ja nur ein paar dutzend Kilowattstunden...


Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8404
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig


Zurück zu mein fertiges Windrad



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste