Depronrad und mehr soll folgen

fertig gestellte Windräder, Fotos, Beschreibungen und Nutzdaten

Re: Depronrad und mehr soll folgen

Beitragvon Bernd » Sa 2. Feb 2013, 08:48

Es werden doch nur die Feldlinien schneller geschnitten und somit eine höhere Spannung erzielt.
Dies erfolgt aber auch bei einer Drehzahlerhöhung und ist somit gewünscht.


Damit du den positiven Effekt eine Durchmesservergrösserung nutzen kannst muss ein Magnet dem
nächsten auf dem Umfang folgen, es dürfen keine grösseren Lücken zwischen den Magneten
oder Spulen sein wie es der Fall wäre wenn du die Bauteile eines kleineren Durchmessers einfach auf
einen grösseren Durchmesser verlagerst.

warum soll es nötig sein dann noch mehr Magnete und Spulen zu montieren?

Wenn du die Buteileanzahl belässt und nur den Durchmesser vergrösserst, dann ergeben sich in der Spannungserzeugung
Lücken immer dann wenn der Magnet nicht über eine Spule sondern über Luft hinweg streicht.

Gut, grundsätzlich wäre es wohl vernünftig den Durchmesser besser zu nutzen, aber ist dies für die
Funktion zwingend notwenig.

Zwingend notwendig ist es nicht, aber der Vorteil des grösseren Durchmessers schmilzt dahin wenn man es macht.

Ich dachte im Moment an so eine U förmige Ringschiene in welcher die Magneten ja genau auf Abstand gehalten werden.
Diese hätte ich dann am Rotor direkt innerhalb der Vorflügel montiert. In meinem Fall wären das dann etwa 1,3 m Durchmesser.

Ich kann mir nicht vorstellen das die Rotortragarme so stabil sein könnten das sie die Führung für Magnete oder Spulen
bilden könnten.
Bernd
 
Beiträge: 8341
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Vorherige

Zurück zu mein fertiges Windrad



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast