Permabilitätszahl Micro "r"

Spannungserzeugung durch Spulen und Magnete wie funktionierts, Formeln und mehr

Permabilitätszahl Micro "r"

Beitragvon Ekofun » Do 4. Apr 2013, 18:28

Hallo zusammen,

um eine Flußdichte zu errechnen bei E-Magneten braucht man Permabilitätszahl micro"r" für Eisen.Laut Tabelle ist er 300. Formel lautet: B = H * micro "0" * micro "r".Tabelle habe im Nez gefunden:

Micro r für Berechnungen.jpg
Micro r für Berechnungen.jpg (427.8 KiB) 5180-mal betrachtet


Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3816
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Permabilitätszahl Micro "r"

Beitragvon Bernd » Do 4. Apr 2013, 18:31

Danke für die Tabelle.
Da gibt es ja echt noch einiges was zumindest in dieser Hinsicht noch viel besser ist als Eisen.
Interessant das mal zu sehen.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8344
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Permabilitätszahl Micro "r"

Beitragvon Famzim » Do 4. Apr 2013, 22:05

Hmmm

Ich kann da nicht viel mit anfangen, wie groß ist denn die erreichbare Feldstärke ? auch über 1,5 T ?
Die Tabelle geht nur ein bischen hin und her, keine brauchbaren Angaben zu finden in dem Bereich.

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 758
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15

Re: Permabilitätszahl Micro "r"

Beitragvon Ekofun » Do 4. Apr 2013, 23:28

Hallo Aloys,

Faktor micro r ist ein Zahl der uns sagt um wie viel mal ist Verstärkung der magnetische Wirkung im z.B.Eisen größer als in Luft,so verstehe ich das ganze.Micro 0 = 1,257 * 10^-6 und das ist Konstante für Luft.Für Flußdichte zu errechnen brauchen wir Feldstärke H in A/m oder A/cm,Einheit ist A/m.Laut Theorie Flußdichte ist:

B = H * micro 0 * micro r, und H = B / micro 0 * micro r .Ohne micro r kann man die Gleichungen nicht lösen.Und je mehr Eisen ins sätigung geht ist auch micro r kleiner, und er unterscheidet sich für jede Eisensorte,algemein ist er 300 für Eisen als Anfangswert und geht biss 6000,ab da ist Eiesen in Sätigungsbereich und micro r wird immer kleiner,damit auch Feldstärke und Flußdichte.Auf diese Weise werden Magnetisierungskennlinien ermittelt,also durch Versuche.

Die Tabelle sollte helfen dem der einmal Durflutungen in Eisenquerschnitten rechnen will,wird warscheinlich sehr selten gebraucht,ist die aber da.Als Beisspiel eine Rechnung aus E-Buch:

micro r.jpg
micro r.jpg (516.79 KiB) 5164-mal betrachtet


Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3816
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Permabilitätszahl Micro "r"

Beitragvon Famzim » Fr 5. Apr 2013, 16:48

Hallo

Wenn Ihr mich fragt ? braucht man diesen Wert nicht .
Ich muß wissen wie viele Acm ich bei einer bestimmten Feldstärke brauche, und das sagt die Magnetisierkurve .
Was soll ich mit mikro sonstwas, der Wert ist für mich nutztlos da er ständig anders ausfällt, und das muß nach der Magnetisierkurve ermittelt werden.
Da nehme ich lieber gleich den Wert aus dieser Kurve, steht ja unten dran, wozu soll da noch rumgerechnet werden?

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 758
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15


Zurück zu Grundlagen Generatorbau



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast