Hilfe!^^ Luftspalt zwischen Magneten

Spannungserzeugung durch Spulen und Magnete wie funktionierts, Formeln und mehr

Hilfe!^^ Luftspalt zwischen Magneten

Beitragvon Ostfriese » So 26. Mai 2013, 18:48

Hallo zusammen,

ich finde dieses Forum genial, viel Dank dafür! =) Inspiriert von den ganzen Beiträgen plane ich den Bau eines Scheibengenerators mit 12 Spulen und 16 Magneten je Scheibe. Der Radius meiner Spulenscheibe wäre 20,5cm (11,5 Innenlochradius + 9 Spulenhöhe insgesamt (4,4 Loch + 2x 2,3 Schenkelbreite) + ohne Rand). Wenn ich diese Angaben auf die Magnetscheiben so umrechne, dass die Magneten das Luftloch einer Spule mittig überqueren, dann ist der minimalste Luftspalt 28mm bei einer Magnetdicke von 10mm. Dieses ist laut Berechnungstool schlecht.
Ein Versuch diese Frage zu beantworten, widersprach dem Berechnungstool. Ich habe die Bauanleitung (http://www.kleinwindanlagen.de/Shop-KWK ... or_3KW.pdf) per Pixelerfassung ausgelesen. Der Luftspalt zwischen den Magneten beträgt 3cm bei 1cm Magnetdicke bzw 3:1 egal welche Dimension.

Wie wichtig ist der Luftspalt zwischen den Magneten einer Scheibe? Max 2mal Magnetdicke ist richtig oder falsch? Oder geht es um den Spalt zwischen den Magnetscheiben und dem Stator?

Fragen über Fragen...^^ Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen.
Ostfriese
 
Beiträge: 9
Registriert: So 26. Mai 2013, 18:30

Re: Hilfe!^^ Luftspalt zwischen Magneten

Beitragvon Ekofun » So 26. Mai 2013, 20:45

Hallo Ostfriese,

meiner Meinung nach ist wichtig Luftspaltraum zwíschen Stator und Magneten.Hier ein Beispiel...

Dualscheibengeni.jpg
Dualscheibengeni.jpg (297.08 KiB) 7606-mal betrachtet


Zwischen Magneten ist Stator mit Spulen befestigt.Flußdichte lat FEEM ist 0,407 T,da wo rote Strich ist,und das ist dann mittlere Flußdichte.Sie ist höher je Strich neher zu Magneten versetzt wird.

Wenn Luftspalt größer wird ist Flußdichte kleiner.So ist diese Luftspalt wichtig,Abstand zwischen Magneten am Scheibe spielt auch eine Rolle aber ist nicht so wichtig wie Luftspalt in Statorraum.

Im FEEM Beispiel oben ist die 6 mm.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3822
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Hilfe!^^ Luftspalt zwischen Magneten

Beitragvon Ostfriese » Mo 27. Mai 2013, 07:35

Perfekt, danke für Deine Antwort. Ich habe noch weitere Generatoren durch die Erfassung geschickt und bei sehr vielen ist das Verhältnis Dicke zu Luftspalt zwischen den Magneten einer Scheibe 1:3.
Ostfriese
 
Beiträge: 9
Registriert: So 26. Mai 2013, 18:30

Re: Hilfe!^^ Luftspalt zwischen Magneten

Beitragvon Ekofun » Mo 27. Mai 2013, 15:38

Hallo Ostfriese,

wenn ich das richtig verstanden habe(1:3) dann istLuftspalt 30 mm bei Magnetdicke von 10mm!? :? Meiner Meinung nach ist das viel zu viel,machen Sie eine FEEM simulazion,dann sehen Sie wie hoch Flußdichte in diese Luftspalt ist,da denke an mittlere Flußdichte und zwischen 2 Magneten,wie in meinem Beispiel weiter oben.

Laut E-Bücher,soll Luftspalt so klein wie möglich sein in E-Maschienen,was auch logisch ist.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3822
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Hilfe!^^ Luftspalt zwischen Magneten

Beitragvon Bernd » Mo 27. Mai 2013, 16:11

bei sehr vielen ist das Verhältnis Dicke zu Luftspalt zwischen den Magneten einer Scheibe 1:3


Kann es sein das ihr beiden aneinander vorbei redet ?
Ostfriese du meinst anscheinend den seitlichen Abstand der Magnete auf ein und derselben Magnetscheibe ?

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8345
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Hilfe!^^ Luftspalt zwischen Magneten

Beitragvon vm » Mo 27. Mai 2013, 17:58

Hallo Ostfriese

Welche Maße haben deine Magneten ? ( + Güte )

Wie groß ist der mittlere MAGNETKREISDURCHMESSER ? (von Magnetmitte bis Mitte Drehpunkt mal zwei )

Wie groß ist der geplante Abstand zwischen oberen und unteren Magnet zwischen denen sich dann der Stator befindet ?

Damit könnte man rechnen :)


mfg.Volker
vm
 
Beiträge: 1256
Registriert: So 8. Jan 2012, 19:10

Re: Hilfe!^^ Luftspalt zwischen Magneten

Beitragvon Ostfriese » Mo 27. Mai 2013, 20:47

Guten Abend,

@Ekofun Bernd hat recht, wir reden aneinder vorbei. Ich meine die Magneten auf einer Scheibe, die andere hat damit nix zu tun.

@Volker Ich benutze je Scheibe 16 Magneten a 50x25x10mm N45. Der Innendurchmesser ist 27cm. Der geplante Abstand zwischen den Magnetenscheiben ist 2cm, um 12 Spulen a 110 Wicklungen bei 14mm Spulenhöhe zu realiseren.

Vielen Dank für Euere Hilfe und Interesse.
Ostfriese
 
Beiträge: 9
Registriert: So 26. Mai 2013, 18:30

Re: Hilfe!^^ Luftspalt zwischen Magneten

Beitragvon Ekofun » Mo 27. Mai 2013, 22:42

Hallo Ostfriese,

ich vermute das es ein Geni wird mit 3 Fasen,4 Spulen pro Fase.Wie Sie geschrieben haben ,eine Spule hat 110 Windungen,und ist 14mm hoh.So haben Sie eine mittlere Flußdichte von 0,587 T.

Wechselspanung bei 100 U/min ca 67 V möglich.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3822
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Hilfe!^^ Luftspalt zwischen Magneten

Beitragvon Ostfriese » Di 28. Mai 2013, 07:10

@Ekofun Genau so ist es.

Ich werde ne Übersetzung 1:3 nutzen, damit der Generator schnell auf ca. 200 Umdrehungen pro Minute kommt, welche auch momentan das Ziel sind, damit die Voltzahl für Netzeinspeisung reicht. Ist doch richtig oder?
Ostfriese
 
Beiträge: 9
Registriert: So 26. Mai 2013, 18:30

Re: Hilfe!^^ Luftspalt zwischen Magneten

Beitragvon vm » Di 28. Mai 2013, 09:16

Hallo Ostfriese

Solange der Luftspalt zwischen 2 Gegenüber stehenden Magneten deutlich geringer ist als der kleinste seitliche Abstand ( bei dir 20mm zu 28 mm )

hätte ich da keine Bedenken , du mußt nur beim Aufkleben der Magneten etwas vorsichtig sein das sie nicht zusammen springen


ps.bei einem 14mm Stator dürften 17mm Luftspalt genügen


mfg.Volker
vm
 
Beiträge: 1256
Registriert: So 8. Jan 2012, 19:10

Nächste

Zurück zu Grundlagen Generatorbau



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron