Hilfe!^^ Luftspalt zwischen Magneten

Spannungserzeugung durch Spulen und Magnete wie funktionierts, Formeln und mehr

Re: Hilfe!^^ Luftspalt zwischen Magneten

Beitragvon Ostfriese » Mi 29. Mai 2013, 11:42

Hallo Aloys,

der Plan mit der Holzplatte als Magnetträgerscheibe ist ineffizient laut Ekofun. Daher fällt das ganz und gar weg.
Ostfriese
 
Beiträge: 9
Registriert: So 26. Mai 2013, 18:30

Re: Hilfe!^^ Luftspalt zwischen Magneten

Beitragvon Famzim » Mi 29. Mai 2013, 13:01

Hallo

Ich meine es nicht als Magnet"träger"scheibe sondern als Distansscheibe, damit die Magnete alle an der richtigen Position auf die Eisenträgerscheibe geklebt werden können.

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 740
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15

Re: Hilfe!^^ Luftspalt zwischen Magneten

Beitragvon Ekofun » Mi 29. Mai 2013, 13:17

Hallo zusammen,

Magnete in Eisenplatte versenken geht auch,sie Manfreds Arbeiten,erfordert aber Fräsmaschiene um ca 0,6mm Vertiefunngen ins Platte zu fresen.Leider das kann nicht jede machen.

2 Kw Einspeise WR ist schon jede Menge. :o Wie sieht es mit Wind bei Ihnen aus,mittlere Wind m/s und ab welche Wind (m/s) sollen 2 KW ereicht werden?Danach wird Windrotor berechnet.

Sie haben geschrieben das Schenkelhöhe 14 mm ist,ist die Schenkelbreite auch 14mm oder mehr oder weniger.Ab welche Spanung schaltet WR aus?,denke an WR Eingangsspanung.Wenn er bei 150 V ausschaltet dann muss Geni 13,3 A ohne Probleme aushalten(soll auch eine Reserve haben).Mindestquerschnitt vom Draht sollte dann 1,6 mm^2 sein.
Spule mit 3 Drähte in Hand von 0,82mm dicke wickeln,wäre das mindeste für diese Leistung,meiner Meinung nach.

Laut Theorie ist bei Motoren und Genis 6 A pro 1mm^2 zulässig.Bei guten Kühlung auch mehr.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3773
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Hilfe!^^ Luftspalt zwischen Magneten

Beitragvon Ekofun » Fr 7. Jun 2013, 18:13

Hallo zusammen,

Welche Wert ist wichtiger: Flußdichte oder Joulwert.Denke,was ist besser in einem Geni zu haben,mehr Flußdichte oder mehr Joul in Luftspaltraum(Spulenraum).
Ich denke das B-Wert wichtiger ist,also je höher desto besser. :?

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3773
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Vorherige

Zurück zu Grundlagen Generatorbau



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast