Rastung bei Eisenlosen G.

Spannungserzeugung durch Spulen und Magnete wie funktionierts, Formeln und mehr

Rastung bei Eisenlosen G.

Beitragvon Famzim » Mi 22. Okt 2014, 16:09

Rastung bei Eisenlosen ?

Das klingt erst mal blöde denkt man, gibt es doch gar nicht,----oder doch ?
Da eine Stromdurchflossene Spule auch ein Magnet ist der sich bei Generatorbetrieb gegen ummagnetisierung wehrt, hat ER erhebliche Rückwirkung auf die Permanentmagnete.
Das Äussert sich dann durch " Brummen " bei Last.
Ich denke das kann etwas entschärft werden durch eine andere Magnetbestückung und andere Schaltung der Spulen jeder Phase.
Bei Kleinmotoren wird das schon lange gemacht um das Rasten zu verringern und einen weicheren Lauf zu bekommen.
So werden Systeme mit 12 Spulen und wahlweise 10 oder 14 Magneten betrieben.
Diese Spulen sind zwar mit Eisenkern, aber genau wie bei Dualgeneratoren alle "nebeneinander".

Wenn die Spulen mit starken Strömen laufen ruckeln sie unter Last so, wie die mit Eisen schon beim reinen durchdrehen.
Die Schaltung für 16 oder 8 Magnete zu 12 Spulen, wird mit ABC Schaltung bezeichnet, die noch schön rastet.
Ale Spulen sind in gleicher Wickelrichtung verschaltet.
Die 12 Spulen können genau so gut mit 10 oder 14 Magneten, aber anderer Schaltung betrieben werden, die runder läuft und , da bin ich mir sicher, weniger brumig ist.
Diese Schaltung hat immer 2 Spulen gleicher Phase nebeneinander, und wird Aa bB Cc aA Bb cC genannt.
Die nebeneinander liegenden Spulen der gleichen Phase, werden entgegengesetzt gewickelt, oder nur anders herum angeschloßen.
Großbuchstaben werden rechts herum angeschloßen und klein Buchstaben links herum, das ist schon das ganze Geheimnis.
Ich hänge mal ein Bild hier dran, wenn es klappt.

12 p 14 n..png
12 p 14 n..png (67.17 KiB) 2416-mal betrachtet


Ja geht !
Stört Euch nicht am Eisen, wichtig sind die 12 Spulen mit ihrer Schaltung.
Das geht mit 10 oder 14 Magneten ohne Umbau oder sonst was.
Es sind gängige Motoren, tausentfach bewährt.

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 758
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15

Zurück zu Grundlagen Generatorbau



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast