Feldenergie und Flußdichte in verschiedenen Luftspälten

Spannungserzeugung durch Spulen und Magnete wie funktionierts, Formeln und mehr

Re: Feldenergie und Flußdichte in verschiedenen Luftspälten

Beitragvon Ekofun » Mi 21. Dez 2016, 01:05

Hallo Herbert,

in Deinen zweiten Rechnung ist eisen 19mm,hoffe das ich mich nicht vertan habe,und habe 4 Simu gemacht mit 80x80x20 Magneten,Luftspalt ist
für alle gleich,18mm aber Eisen ist am Anfang 15mm dick,dann 19mm dick,23mm und als letzte 27mm dick.
Flussdichte steigt zuerst deutlich in letzte dann nicht mehr so viel.
Hier di Simu:

80x80x20mmLsp = 18mm fe 0 15mm 1C.jpg
80x80x20mmLsp = 18mm fe 0 15mm 1C.jpg (111.42 KiB) 4559-mal betrachtet


80x80x20mm Lsp 18mm Fe 19mm 2C.jpg
80x80x20mm Lsp 18mm Fe 19mm 2C.jpg (132.12 KiB) 4559-mal betrachtet


80x80x20mm Lsp 18mm Fe 23mm 3C.jpg
80x80x20mm Lsp 18mm Fe 23mm 3C.jpg (137.38 KiB) 4559-mal betrachtet


80x80x20mm Lsp 18mm Fe 27mm 4C.jpg
80x80x20mm Lsp 18mm Fe 27mm 4C.jpg (140.35 KiB) 4559-mal betrachtet


Flussdichte steigt ist sehr gut,aber Gewicht ist dan enorm,ohne Kran nichts zu machen.Denke man soll mit schwäheren Mags das machen und viele Polen dann brauchen wir nicht so dicke Fe Scheiben.
Am besten wäre wenn FEEM hätte Eisen der für Trafos oder Elektromotoren legirt wurde(Elektroblech),hat aber keins,nicht das ich weiss.

Grüsse

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3808
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Feldenergie und Flußdichte in verschiedenen Luftspälten

Beitragvon herbk » Mi 21. Dez 2016, 13:57

Hi Bernd,
eigentlich hadere ich nur mit dem Verkettungsfaktor für den Widerstand der Sternschaltung zwischen 2 Außenleitern... weil ich den Widerstand so messen kann und, wenn ich das Schaltbild für die Sternschaltung ansehe, auch nicht erkennen kann wo eine Minderung zu "2x Strangwiderstand" herkommen soll.
Widerstand Dreieckschaltung kann nicht gleich Widerstand Strang sein, logisch... Verkettungsfaktor für Spannung bei Stern, für Strom bei Dreieck, leuchtet mir alles ein, nur beim Widerstand der Sternschaltung "haperts". :?
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 988
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Re: Feldenergie und Flußdichte in verschiedenen Luftspälten

Beitragvon Bernd » Mi 21. Dez 2016, 15:04

Ich glaube es hapert weil du annimmst das man verkettete Werte einfach mit einem Digitalmultimeter, das man z.B. zwischen zwei Phasenanschlüssen anschliesst, ermitteln könnte.
Das geht aber nicht.
Die Werte die man dort erhält lassen zwar auf den Widerstand einer einzelnen Phase schliessen wenn man zusätzlich noch die Verschaltungsart kennt des Generators, mehr aber auch nicht.
Der Strom verteilt sich ja auf drei Drähte, nicht nur auf zwei.

Am einfachsten wird es zu verstehen wenn man sich die Ströme und Spannungen zusammen geführt hinter einem 3-Phasen Gleichrichter vor stellt.
Da hat man dann nämlich nur noch eine Spannung, einen Strom und einen "scheinbaren" Widerstand, obwohl das ganze zuvor aus drei Drähten kam.

Du könntest ja auch nicht die sich ergebende Gesamtspannung des Generators zwischen zwei Phasenanschlüssen messen.
Deswegen klappt das mit dem Ohmmeter und dem Gesamtwiderstand messen auch nicht.

Bestimmte Werte sind eben nicht so einfach galvanisch zu messen, sie ergeben sich erst nur durch die Verkettung der drei Phasen bzw. der drei erzeugten Wechselspannungen bzw. Ströme/Widerstände.

Erst die Verkettung der drei Wechselspannungen ergibt eine Gesamtspannung und ebenso ist es mit den Einzelwiderständen einer Phase bezogen auf den Gesamtwiderstand des kompletten Generators.


Grüße

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8344
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Feldenergie und Flußdichte in verschiedenen Luftspälten

Beitragvon Ekofun » Mi 21. Dez 2016, 15:53

Hallo Herbert,

ich messe nur eine Fase,also Anfang und am Sternpunkt und diese Wert mal 1,73 ist Spanung oder Wiederstand,je nach dem was ich gemessen habe.Bei zwei Fasen gemessene Wert mal 2.

Wenn man aber genaue Wert haben will dann messe ich das über einen Wiederstand der in Reihe mit Fase geschaltet ist.Messe Strom und dann messe am Fase Spanung,teile Spanung durch Strom und bekomme genaue Wiederstand. Nehme 500 Ohm Widerstand und 12 V Spanung.
Spanung kann ich fein einstellen,Strom auch,mittels eines Nezgerätes die 10 A und 30V geben und halten kann.

Grüse

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3808
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Feldenergie und Flußdichte in verschiedenen Luftspälten

Beitragvon Bernd » Mi 21. Dez 2016, 20:45

Ich messe nur eine Fase,also Anfang und am Sternpunkt und diese Wert mal 1,73 ist Spanung oder Wiederstand,je nach dem was ich gemessen habe.

So weit entspricht es genau dem was ich geschrieben hatte. Ich stimme also voll zu bei Sternschaltung.

Bei zwei Fasen gemessene Wert mal 2.

Wie meinst du das genau ?
Ist es so gemeint das man den Widerstandswert mal zwei nehmen soll wenn man den Widerstand zwischen zwei Phasenanschlüssen misst?
Das stimmt dann allerdings nicht mehr. Rechne mal nach.

Grüße

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8344
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Feldenergie und Flußdichte in verschiedenen Luftspälten

Beitragvon Ekofun » Do 22. Dez 2016, 18:35

Hallo Bernd,

eine Fase gemessen Anfang und Sternpunkt, R = 1,9 Ohm, zweite Fase gemessen auch so,R = 1.8 Ohm.

Dann habe zwisschen diese zwei Fasen gemessen und bekam 3,8 Ohm. Werte haben sich adiert,ist auch Reihenschaltung.

R zwischen 2 Fasen.jpg
R zwischen 2 Fasen.jpg (111.37 KiB) 4513-mal betrachtet


Grüsse

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3808
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Feldenergie und Flußdichte in verschiedenen Luftspälten

Beitragvon Bernd » Do 22. Dez 2016, 21:44

Ja das ist logisch, aber warum sollte man diesen Wert dann noch mal 2 nehmen?
Das hattest du ja geschrieben!
Das wären ja 3,8Ohm mal 2 = 7,6Ohm.
Das wäre falsch.

Der resultierende Gesamtwiderstand dieses Generators wäre 3,8Ohm DURCH 2 mal 1,73.
Also der Widerstand einer Phase mal 1,73.
1,9 Ohm mal 1,73 = 3,287 Ohm

Grüße

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8344
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Feldenergie und Flußdichte in verschiedenen Luftspälten

Beitragvon Ekofun » Do 22. Dez 2016, 22:25

Hallo Bernd,

Ekofun hat geschrieben:ich messe nur eine Fase,also Anfang und am Sternpunkt und diese Wert mal 1,73 ist Spanung oder Wiederstand,je nach dem was ich gemessen habe.Bei zwei Fasen gemessene Wert mal 2.


ja,da steht es,und ich meinte es so,Wert von diese eine Fase mal 2 bei Genis mit 2 Fasen. Ob das Spanung oder Ohm ist bekomme ich richtige wert.

So wie ich sehe wurde ich falsch verstanden.Ich messe eine Fase z.B Ohm und diese wert mal 2 be Zweifasengeni oder mal 1,73 bei Dreifasengeni .

Grüsse

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3808
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Feldenergie und Flußdichte in verschiedenen Luftspälten

Beitragvon Bernd » Fr 23. Dez 2016, 17:27

Ok ich verstehe du meintest einen 2 Phasen Generator und nicht gemessen zwischen zwei Phasen, das ist jetzt aber sehr verwirrend.
Bisher bezog ich alles was ich sagte auf einen 3 Phasen Drehstromgenerator und Herberts Tool zeigt auch Ergebnisse für einen 3 Phasen Generator.


Grüße

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8344
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Feldenergie und Flußdichte in verschiedenen Luftspälten

Beitragvon Famzim » Sa 24. Dez 2016, 12:36

Hallo

Bei einem 2 Phasengenerator mit 90 ° Versatz, sehe ich eigentlich keine Verkettung wie bei Drehstrom, sondern eher 2 einzelne Generatoren die dann parallel betrieben werden.
Da das Magnetfeld aber in einem Stator von den beiden Systemen beeinflußt wirt, und diese sich das Feld gegenseitig zu spielen können, denke ich das es doch einen Einfluß haben wirt.
Da Wurzel aus 2 schon 1,41 ist halte ich das aber für zu hoch, und würde diesen Wert noch einmal "wurzeln" auf 1,18 ! damit würde ich erst ein mal rechnen.
Dann eine Messung abwarten.
Das gilt für den parallel Betrieb der beiden Phasen.
In Reie, nach Gleichrichtung, und mit Elkos dann das 2 fache .

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 757
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15

Vorherige

Zurück zu Grundlagen Generatorbau



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron