Lichtmaschine als Generator

Lichtmaschine als Generator

Beitragvon hawazimi » Mo 20. Feb 2017, 11:02

auf diesem Wege möchte ich mich vorstellen und alle sehr herzlich begrüßen. :) Bin 75 Jahre alt, hatte am 19.11. 2015 einen Schlaganfall, bin infolgedessen was die Motorik an den Händen angeht noch etwas unbeholfen, kann klar und logisch denken, mich an fast alles erinnern, kann selbständig mit dem Auto fahren. Nur mit dem Sprechen habe ich noch einige Schwierigkeiten.

Ich gebe zu, nicht alle Berichte/Kommentare zu den einzelnen Themen gelesen zu haben, aber was ich gelesen habe fand ich sehr interessant.

Das ist der Grund, dass ich mich bei euch angemeldet habe um meine Kenntnisse über Windräder und Energiegewinnung ein bisschen aufzufrischen und zu ergänzen.
Und schon habe ich einige Fragen:

"vor mehr als 20 Jahren hatte ich mir einen Mercedes Bus 608 zu einem Wohnmobil umgebaut.
Die gesamte Stromversorgung im Mobil hatte ich auf 12 Volt ausgelegt. (fließend Wasser mit Dusche >70 Ltr. Wassertank<, Fernseher mit Videorekorder, Licht, Kühlschrank, Radio) nur gekocht und geheizt wurde mit Gas.

Damit die Stromversorgung gut funktionierte kaufte ich eine gebrauchte 12 Volt Batterie (ich meine es war eine mit einer Kapazität von 140 AH) und schloss diese parallel zu der Originalbatterie an. Während der Fahrt luden beide Batterien auf womit die Stromversorgung gesichert war.

Machten wir auf einem Campingplatz halt schloss ich das mitgeführte Batterieladegerät ans Stromnetz an. (weil ja Fernsehen im Urlaub unendlich wichtig ist)



Nun ist es so, dass ich eventuell einen 12Volt? Akku haben kann und zwar weil meine Tochter ihren E- Smart zu Schrott verarbeitet hat der Akku jedoch unversehrt geblieben ist.

Ich habe folgendes im Sinn: Den erwähnten Akku würde ich gerne in ein Wohnmobil integrieren. Aber ich will den Akku nicht immer an den Strom anschließen um ihn zu laden. Und so dachte ich an einen auf dem Dach montierten Rotor der mit einer Lichtmaschine fest verbunden ist um sich gemeinsam mit der Welle/Achse des Rotor zu drehen. Dreht sich dann der Rotor, dreht sich die Achse des Generators/Lichtmaschine und erzeugt 12 Volt Strom - Ergebnis, der mitgeführte Akku wird geladen. Wäre das bis hierher richtig?
Bevor ich aber das Dach des Wohnmobil anbohre bzw. aufschneide/total demoliere, will ich Tests durchführen.

Jetzt ist eure Hilfe angesagt: kann ich an einen Rotor (der sich ja bei Fahrtwind in eine entsprechende Richtung drehen wird) einen 12 Volt Generator der auf ein Gestell montiert ist so anbringen, dass sich sowohl der Rotor gemeinsam mit der Welle der Lichtmaschine in die richtige Richtung (links oder recht) drehen? Das Gestell an dem der Generator incl. Rotor befestigt ist möchte ich zunächst auf eine stabile Aluplatte montieren um das Ganze am Dachträger meines Pkw VW Passat problemlos anzubringen. Denn ich will die Konstruktion vor einer eventuellen Montage auf dam Dach eines Wohnmobil ausprobieren.

Wäre das so wie beschrieben möglich? kann mir jemand erklärenden Rat geben, kennt ggf jemand einen Autoelektriker der mir weiter helfen kann?
Für alle Fälle hier mein Mailadresse zimmermann007@ gmx.de

Mit freundlicher Empfehlung
hawazimi007
[color=#0000FF][/color]
hawazimi
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 17:46

Lichtmaschine als Generator

Beitragvon Ekofun » Mo 20. Feb 2017, 12:26

Guten Tag Hawazimi,und willkommen ins unsere Forum,

denke das Ihre Idee möglich ist,habe gesehen einige Boote bei uns die auch so was auf Kabine haben.

Geni sollte unbedingt ein Scheibengeni sein,keine Lichtmaschiene.

Durchmesser des Rotors wenn er ein Horisontale ist festlegen,bei Vertikalen Durchmesser und Höhe fest legen.Wenn man unter Brücken fährt das keine Abreißgefahr da ist.

Ladebegin,ab welche Kilometerzahl pro Stunde soll er Ladeanfang haben.Das hängt auch vom Rotorabmässungen.

Und das wichtigste,fragen ob man Genemigung für so was braucht,das ist doch Fahrzeugenderung,ich kenne mich mit Gesezen nicht aus,aber kann mich vorstellen das Behörde das verlangt.

Denke das mann auch Statikbescheinigung verlangt wird. :?

Technisch ist das möglich,meiner Meinung nach.

Grüße,Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3621
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Lichtmaschine als Generator

Beitragvon Bernd » Mo 20. Feb 2017, 15:55

Hallo Hawazimi und willkommen im Forum.
Wenn es eine Lichtmaschine als Generator sein soll dann kommen dafür aber keine normalen Lichtmaschinen aus dem Auto in Frage,
denn diese benötigen sehr viel Erregungstrom um arbeiten zu können. Da verbraucht die Erregung der Lichtmaschine bei geringen Drehzahlen
dann mehr als sie selber erzeugt. Im Auto spielt das keine so große Rolle, da ist immer genug drehzahl vorhanden.

Es gibt umgebaute Lichtmaschinen die mit Permanentmagneten bestückt wurden, da ist dieses Manko nicht vorhanden.

Am besten sind aber Generatoren wie sie schon Ekofun vorgeschlagen hat. Generatoren die sehr leicht andrehen (damit das Windrad nicht erst bei starken Wind anläuft)

Das wichtigste scheint mir aber abzuklären um was für eine Batterie es sich da handelt.
Wenn es um die Antriebsbatterie eines Elektroautos geht, dann hat die ganz sicher keine 12V sonder viel viel mehr und ist
auch von der Ladung her nicht so einfach zu handhaben weil es sich dann garantiert um eine Lithiumbatterie handelt.

Grüße

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8277
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Lichtmaschine als Generator

Beitragvon herbk » Di 21. Feb 2017, 10:26

Hi hawazimi007,
auch von mir erst mal ein "willkommen im Forum".

So von WoMo Fahrer zu WoMo Fahrer: vergiss das mit dem Rotor auf dem Dach....
Ich habe im Moment 150W Solar auf dem Dach (liegend, mit allen entsprechenden Nachteilen) und betreibe, bis auf den Fernseher (dafür aber nen Laptop), die gleichen E-Geräte wie Du. Die Versorgung durch die Solarpanele reicht selbst für "autark stehen", den "Landanschluß" habe ich letztes mal vor 3 Jahren benutzt.

Auch wenn ich gerne mit Windrädern "spiele", auf dem WoModach hat das nichts zu suchen. Für die 150W Leistung der Solarpanele bräuchtest Du einen 5-10m^2 großen Rotor um bei den üblichen 4 bis 6 m/s Wind auf etwa die Gleiche Leistung zu kommen. Für solche Anlagen ist die Dachkonstruktion eines WoMos nicht geeignet und auch mit dem Platz für den Transport wirds wohl etwas eng werden...
Was der TÜV zu der Geschichte sagt, darüber will ich lieber gar nicht erst nachdenken... :roll: :roll:
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 935
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49

Re: Lichtmaschine als Generator

Beitragvon hawazimi » Di 21. Feb 2017, 11:04

Besten Dank für den klaren Hinweis. Ggf. komme ich mit weiteren Fragen auf euch zu
Liebe Grüße

Hartmut
hawazimi
hawazimi
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 17:46

Re: Lichtmaschine als Generator

Beitragvon hawazimi » Do 23. Feb 2017, 13:52

Ekofun, hab besten Dank für deine Hinweise. "ich denke dass Ihre Idee möglich ist, habe gesehen einige Boote bei uns die auch so was auf Kabine haben".

Ich denke des Nachts (in der Regel so ab ca. 5°° Uhr) über Dies und Das nach.

Jetzt habe ich folgende Überlegung angestellt: Ich bekomme ggf. einen Akku von einem Smart fortwo um ihn Zwecks Versuche zu machen ggf. in meinem Auto zu lagern. Diesen würde ich dann während der Fahrt aufladen wollen um ihn bei Bedarf zu nutzen.

Nun frage ich mal höflich bei dir an, was für ein Generator/Lichtmaschine wäre dazu erforderlich? Ich meine wieviel Power müsste der Generator bringen um den Akku (sagen wir in zwei bis drei Std.) aufzuladen? Würden 2.800 bis über 11.800 Umdrehungen ausreichen? Meine Lichtmaschine im VW Passat bringt bei Fahrt (egal wie schnell>> wahrscheinlich ist ein Regler eingebaut<<) 14,2 Volt >> nicht mehr, nicht weniger <<

Kannst du mir oder jemand aus der Runde "dasWindrad" behilflich sein, herauszufinden wo ich einen solchen Generator mit entsprechend Power kaufen kann?

Gruß und danke für die Hilfe.

hawazimi
hawazimi
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 17:46

Re: Lichtmaschine als Generator

Beitragvon hawazimi » Do 23. Feb 2017, 14:01

Hi Ekofun, wäre das der richtige Generator um einen Akku vom Smart fortwo in sagen wir zwei Std. zu laden Großhandel DC-Generator Windkraft Dynamo Hydraulic Test-12V / 24V Motor ich habe 12V power Generator eingegen.
Gruß
hawazimi
hawazimi
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 17:46

Re: Lichtmaschine als Generator

Beitragvon herbk » Do 23. Feb 2017, 14:39

Hi hawazimi
hawazimi hat geschrieben:Hi Ekofun, wäre das der richtige Generator um einen Akku vom Smart fortwo in sagen wir zwei Std. zu laden..


Der Smart hat meines Wissens einen Akku mit knapp 18kWh. Wenn Du den in 2 Stunden voll haben willst, damm muss Dein Generator 9kW ABGABE-Leistung bringen. Und wie Bernd oben schon geschrieben hat: mach Dich erst mal schlau welche Spannung benötigt wird, das sind sicher mehr als 24V...

Edit:
hab' ich ganz auf die Schnelle in einem Prospeckt gefunden:
Die zwischen den Achsen verbaute Batterie wiegt 175 Kilogramm – das schwerste Bauteil im smart electric drive – und arbeitet mit einer Spannung von 339 bis 391 Volt.
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 935
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49

Re: Lichtmaschine als Generator

Beitragvon Bernd » Do 23. Feb 2017, 19:17

Hier etwas was mir Hartmut gestern hat zukommen lassen. Ich veröffentliche das hier für ihn:

Jetzt habe ich folgende Überlegung angestellt: Ich bekomme ggf. einen Akku von einem Smart fortwo um ihn Zwecks Versuche zu machen ggf. in meinem Auto zu lagern.
Diesen würde ich dann während der Fahrt aufladen wollen um ihn bei Bedarf zu nutzen.

Nun frage ich mal in die Runde "dasWindrad", was für ein Generator/Lichtmaschine wäre dazu erforderlich?
Ich meine wieviel Power müsste der Generator bringen um den Akku (sagen wir in zwei bis drei Std.) aufzuladen?
Würden 2.800 bis über 11.800 Umdrehungen ausreichen?

Kannst du mir oder jemand aus der Runde "dasWindrad" behilflich sein, herauszufinden wo ich einen solchen Generator mit entsprechend Power kaufen kann?


Gruß

Hartmut
Bernd
 
Beiträge: 8277
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Lichtmaschine als Generator

Beitragvon Famzim » Fr 24. Feb 2017, 10:00

Hallo

Es gibt doch diese Hybritautos, die auch nur mit E Betrieb fahren können und den Akku auch wärend der Fahrt wieder laden.
Die werden dann auch einen Generator mit ausreichender Spannung haben, der ist dann bestimmt grösser als eine Lichtmaschine.

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 655
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15

Nächste

Zurück zu Generatoren



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron