3-Phasengleichrichter, Akkus und laderegler.

Strom, Spannung, Widerstand und Leistung

3-Phasengleichrichter, Akkus und laderegler.

Beitragvon Sammy » Mo 7. Mär 2016, 17:47

Guten Tag,
ich hätte mal ein paar fragen zum Thema 3-phasengleichrichter und einem Laderegler. ich hab ein komplett selbst gebautes Windrad nach einen guten Plan fast fertiggestellt, jedoch habe ich vorallem noch probleme bei der elektrik. ich habe in dem Windrad einen 3Phasen Wechselstrom Generator. 2 phasen zusammen ergeben bei 100 Umdrehungen pro Minute um die 6V. es geht bei dem Projekt auch nicht um die Menge des "erzeugten" Stroms, sondern darum, dass Strom erzeugt wird.
Meine Fragen sind eigentlich ganz Simpel.
1.1)Wie lange würde es mich kosten einen 3-Phasen Gleichrichter zu bauen?
1.2)(fall das zu aufwendig ist) wo kann ich einen 3-phasen Gleichrichter am besten kaufen?(vielleicht gibt es ja gute Erfahrungen mit bestimmten herstellern, weil Amazon oder Ebay geht natürlich auch)
1.3)kann ich jeden 3Phasengleichrichter an mein Windrad schalten, oder muss der Richter auf meine Generator stärke angepasst sein?
Ich möchte den "erzeugten" Strom in Batterien einspeisen:
2.1)Was für Batterien sind am besten für so etwas Geeignet?(ich habe schon ein gewisses vorwissen über Akkus aber ich möchte höhren, ob nicht vielleicht jemand besonders gute BAtterien kennt)
2.2)Daran hängt sich die Frage, wo kann ich solche Batterien am besten kaufen?(ich wohne in der Nähe von Köln, fall jemand einen gute Laden kennt)
2.3)Wo finde ich einen guten Laderegler?
ich Suche vorallem nach Ratschlägen und tipps, also alle Vorschläge helfen.
Dazu sollte ich noch sagen, dass mein Generator für 48V ausgelegt ist (ich hatte die Wahl zwischen 24V und 48V und war mir damals nicht über vor und nachteile bewusst), also ich habe 6 Spulen mit jeweils 270 Wicklungen, der Draht hat einen Durchmesser von 0,75mm.
2.4)soll ich 48V Batterien benutzten oder kann ich auch 12V Batterien benutzen?

Vielen Dank für jede Hilfe schonmal im Voraus und liebe Grüße Sammy
P.S. ich hätte glaube ich Akkus anstatt Baterien schreiben sollen, sorry habe beim schreiben nicht darüber nachgedacht :/
Sammy
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 17:22

Beitragvon herbk » Mo 7. Mär 2016, 19:05

Hi Sammi, und willkommen im Forum..

Zu Deinen Fragen:
zu 1.1: woher sollwn wir wissen wie schnell und gut Du arbeitest? :roll: :lol: ich brauch dazu vieleicht 10min (mit Aufheizzeit des Lötkolbens).
zu 1.2 und 1.3 na ja , Ebay kennst Du ja schon... ich baue mir die Gleichrichter immer aus Schottkydioden selbst, das ist wegen des geringeren Spannungsabfalls bei so kleinen Anlagen besser

zu 2.1 Das kommt darauf an was für Dich "gut" ist und was sie können sollen.
zu 2.2 ich habe eine 12V 100Ah Blei/Säure "Solarbatterie" für rund 90,--€ (incl. Porto) bei Ebay erstanden. Die tut jetzt seit gut 6 Jahren in meinem WoMo ihren Dienst.

Zum Laderegler wird Dir kaum jemand etwas sagen können so lange Du zum Windrad nicht "die Hosen runter lässt" - sprich Daten lieferst.
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 1066
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Re: 3-Phasengleichrichter, Akkus und laderegler.

Beitragvon Ekofun » Mo 7. Mär 2016, 19:07

Hallo Sammy,

nehmen Sie 6 Schotkys und löten Sie sie auf eine vorgeborte Platiene nach Zeichen,ca halbe Stunde sind Sie fertig.

Gleichrichter mit Schotkys.jpg
Gleichrichter mit Schotkys.jpg (156.52 KiB) 14658-mal betrachtet

Das geht schnell und ist einfach.Dioden ca 2 Ampere und ca 100 V .

Unten ist minus Pol hab mich vertan!!!! :oops:

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3884
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: 3-Phasengleichrichter, Akkus und laderegler.

Beitragvon Sammy » Fr 25. Mär 2016, 15:05

Hallo Herbert, Hallo Ekofun,
Danke für eure Antworten, den Gleichrichter werde ich, da er wohl recht unkomplieziert, ist selber bauen.
Also ich möchte den erzeugten Strom im endefekt in unser Hausstromnetz einspeißen, dafür brauch ich aber natürlich die 240V, um diese Spannung zu erhalten werde ich einen Travo zwischen den Akkus und dem Hausnetzt schalten, also bräuchte ich zwei Akkus, einer der Aufgeladen wird, während der andere seine Spannung in das Hausnetzt gibt. natürlich muss ich noch zwischen den Travo und den Akkus einen Wechselrichter schalten.
Daher kam meine Frage zum Laderegler. Soll ich einen Laderegler nun vor die Batterien schalten oder wie lädst du deine Batterie? und was Machst du wenn diene Batterie aufgeladen ist? Oder sollte ich einefach über eine Zeitschaltuhr die Ladung und Endladung regeln?
Liebe Grüße Sammy
Sammy
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 17:22

Re: 3-Phasengleichrichter, Akkus und laderegler.

Beitragvon herbk » Fr 25. Mär 2016, 15:42

Hi Sammy,
Also ich möchte den erzeugten Strom im endefekt in unser Hausstromnetz einspeißen
das passt aber nicht so recht zu
es geht bei dem Projekt auch nicht um die Menge des "erzeugten" Stroms, sondern darum, dass Strom erzeugt wird.


Um Strom ins Hausnetz einzuspeisen benötigst Du ZWINGEND einen Einspeisewechselrichter.

Der "Stromweg" ist Generator-> Laderegler-> Akku-> Einspeisewechselrichter-> Hausnetz. Der Akku dient dabei als Puffer und Du benötigst keine 2 davon. Solarladeregler haben einen Ausgang an dem der Akku angeschlossen wird und einen zweiten Ausgang für die Verbraucher. Er Verhindert auch dass der Akku zu stark entladen und dadurch zerstört wird.
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 1066
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach


Zurück zu Grundlagen der Elektrotechnik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron