Ropatec Eigenbau

Re: Ropatec Eigenbau

Beitragvon farmer » Mi 8. Aug 2018, 13:17

Hallo,nun wie ich sehe ,hast du einen 3Flügler installiert,plus Solar,bei mit ist es ähnlich,wohl aber kleiner ,,360wp zum 24volt Staplerbatterie im Sommer bei Laune halten+Eigenbau 3Flügler(1200W 24V Harbarth Generator )auf einem Gittermast,tolle KOMBINATION vom Frühjahr bis Spätsommer,der Anlauf von meinem Schwersavonius läßt Ihn im Sommer sehr schlechtaussehen,aber bei 6mtr./sec zusammen mit dem 3Flügler macht es Spaß !!!
farmer
 
Beiträge: 82
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:31

Re: Ropatec Eigenbau

Beitragvon farmer » Mi 8. Aug 2018, 13:22

Das Video ,mein kleiner Windpark,mit den Solarplatten findet man in den letzten Beiträgen von mir,leider dümpelt mittlerweile,das Kleinwindforum und auch hier das Windrad de vor sich hin,nun lukrativ wird es nie werden mit der Kleinwindkraft,nur tröpfchenweise kommt was zurück,man darf den Spaß an der bastelei nicht verlieren,kann aber passieren ! Mfg.H.
.SCH.
farmer
 
Beiträge: 82
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:31

Re: Ropatec Eigenbau

Beitragvon OPTI-Maler » Fr 21. Jun 2019, 06:39

Guten Morgen,

Das Hotel ist nun endlich fertig, so das ich wieder ewas Zeit finde das Windrad neu zu bauen.
Werde jetzt die Flügel sofort auf den Geni Montieren so das ich die große 100mm Welle nicht mehr verwenden muss, Natürlich wird der Flügel etwas verkleinert werden,im Umfang in der Höhe und auch in der Tiefe.
Höhe soll nur noch 3m sein Umfang auch 3m und die Tiefe der Flügel wird nur noch 300mm sein statt 580mm, daß Gewicht pro Flügel wird nur noch bei 7kg liegen.
Wenn ich jetzt mal den Vergleich mit Solar ziehe, kann ich nur sagen das es eigentlich Unsin ist überhaupt noch ein Windrad zu bauen, meine 20KW Anlage ist jetzt erst seit 5 Wochen in Betrieb und hat schon 3400 KWstd Produziert
Und im Vergleich zu den kosten ist sie auch noch Günstiger, aber wenn man Spaß am Bauen hat ist die Windkraftanlage natürlich das schöner Objekt :D

Fotus werden noch folgen...

Lg Udo
OPTI-Maler
 
Beiträge: 712
Registriert: Di 12. Jan 2010, 15:14
Wohnort: Eifel

Re: Ropatec Eigenbau

Beitragvon herbk » Fr 21. Jun 2019, 09:58

Hi Udo,

schön wieder mal was von Dir zu lesen!

Ja, das Verhältnis Kosten zu Ertrag ist bei PV mittlerweile nicht zu schlagen... Aber das tüfteln macht halt auch Spass. :lol:


OPTI-Maler hat geschrieben:Guten Morgen,

Das Hotel ist nun endlich fertig, so das ich wieder ewas Zeit finde das Windrad neu zu bauen.
Werde jetzt die Flügel sofort auf den Geni Montieren so das ich die große 100mm Welle nicht mehr verwenden muss, Natürlich wird der Flügel etwas verkleinert werden,im Umfang in der Höhe und auch in der Tiefe.
Höhe soll nur noch 3m sein Umfang auch 3m und die Tiefe der Flügel wird nur noch 300mm sein statt 580mm, daß Gewicht pro Flügel wird nur noch bei 7kg liegen.
Wenn ich jetzt mal den Vergleich mit Solar ziehe, kann ich nur sagen das es eigentlich Unsin ist überhaupt noch ein Windrad zu bauen, meine 20KW Anlage ist jetzt erst seit 5 Wochen in Betrieb und hat schon 3400 KWstd Produziert
Und im Vergleich zu den kosten ist sie auch noch Günstiger, aber wenn man Spaß am Bauen hat ist die Windkraftanlage natürlich das schöner Objekt :D

Fotus werden noch folgen...

Lg Udo
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 989
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Re: Ropatec Eigenbau

Beitragvon OPTI-Maler » Fr 21. Jun 2019, 17:33

Hallo Herbert,

Ja gena das tüfteln macht halt richtig Spaß :lol:

So mal ein Foto vom Flügel.
Er besteht aus PSE Schaum für den Sockelbereich , also Wasserdicht, In der Mitte habe ich jetzt ein 30mm x 30mm Alu Konstruktions Profil eingebaut was sehr stabil ist, die Halterung sind jeweilsmit 40 x60 mm Winkel gemacht die ich mit je 4 Stck M6 Edelstahlschrauben befestigt habe.
Oben am Kopf sind jeweils 40 x 60mm Winkel die die Zugkräfte auffangen werden.
Der ganze Flügel ist dann von innen her mit Brunnenschaum versiegelt so entseht eine Feste Tragende Konstruktion die eigentlich schon so Stabil genug ist.
Das Profilende habe ich dann mit einen Gewebewinkel verstärkt, dieser wird noch mit Epoxid vergossen, danach wird der Ganze Flügel mit Glasfaser ummantelt und Lackiert gesamt Gewicht 8Kg

Lg Udo
Dateianhänge
Neue Flügel 2019.jpg
Neue Flügel 2019.jpg (2.98 MiB) 391-mal betrachtet
OPTI-Maler
 
Beiträge: 712
Registriert: Di 12. Jan 2010, 15:14
Wohnort: Eifel

Re: Ropatec Eigenbau

Beitragvon Ekofun » Mo 24. Jun 2019, 18:34

Hallo Udo,

schön das Du sich wider meldest,habe(n) dich vermisst.Hoffe das Du jetzt öfter hier bist.
Deine neue Anlage,3mhoh und 3m Unfang:

D = 0,955m und H = 3m macht 2,86m^2 Fläche.Rotor kommt dierekt an Geni,so habe verstanden.Ist der Rotor zwei mal gelagert oder das ganze trägt Geni.?Bei 39 m/s ist Kraft(Umkipen) am Geni um 1570 N.Welle sollte ca 80mm D haben,hat Geni so eine Welle?
Habe am vergangene Sammstag gesehen was Wind kann,war nicht orkanisch,nur 28 m/s,aber Alluleiter hat er umgeworfen obwohl die kleine Angriffsfläche haben! In Deinem Fall muss Geni alles das vertragen können.Und Rotor darf kein bischen Unwucht haben.
Denke das ich diese Woche auch mein Windrad am laufen habe(falls Wind da wird),zur zeit ist noch Baustelle.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3815
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Ropatec Eigenbau

Beitragvon OPTI-Maler » Di 25. Jun 2019, 11:46

Hi Ekofun,

Die Welle vom Geni ist 60mm Massiv das müsste halten, er ist ja dafür ausgelegt. Die Flügel werden sehr Leicht sein, vielleicht schaffe ich es unter 7kg die alten Flügel waren ca 30 Kg das macht bei höher Drehzahl sehr viel aus.
Lg Udo
OPTI-Maler
 
Beiträge: 712
Registriert: Di 12. Jan 2010, 15:14
Wohnort: Eifel

Vorherige

Zurück zu Darrieus-Rotor



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast