Black 2,5 als Heimarbeit

Black 2,5 als Heimarbeit

Beitragvon Ekofun » Do 27. Jul 2017, 21:45

Hallo zusammen,

habe angefangen ein horisontale Dreiflügler zu bauen.Wollte Savonius bauen aber Freunde und bekanten haben mich überredet so baue ene horisontalen Dreiflügler ala Black300.
Hab ihn Black 2,5 genannt weil er 2,5 m D haben wird wenn er fertig ist.

Wir haben sehr heisse Wetter hier so kann ich nur ab 17 Uhr arbeiten,dann ist Schatten da.Jede Flügel ist 1,25 m lang,bei Nabe 17 cm breit und oben am Spize 8 cm breit.Dicke( drei Siebdruckplatten zusammen geklebt )ist 4,2 cm,am Spize 1,2 cm.Flügelprofil heiss Cklark wenn ich mich nicht irre.Es gibt viel zu rasspel,und smirgeln.Hab mir eine Rotoraspel 2,5 mm besorgt ,damit gehts schneller.

Biss Windrad fertig ist wird es dauern,habe Zeit und arbeite wie ich kann.

Black2 und halbin selbstbau.jpg
Black2 und halbin selbstbau.jpg (324.5 KiB) 1233-mal betrachtet


Flügel in Arbeit,grob....

Grüße, Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3664
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Black 2,5 als Heimarbeit

Beitragvon Famzim » Fr 28. Jul 2017, 17:28

Hallo Ekofun

Ich bin ja auch ein Holzwurm, meist nur Propeller, aber die Arbeitsweise ist da schon Gleich !
2008,60-60 bearbeiten1..jpg
2008,60-60 bearbeiten1..jpg (100.65 KiB) 1205-mal betrachtet

ein 60 cm Prop!
2008,60-60 bearbeiten2..jpg
2008,60-60 bearbeiten2..jpg (100.89 KiB) 1205-mal betrachtet

Auch die Schränkung würde ich so einarbeiten, gibt aber eine dicke Mitte !
2008,60-60 Blatt roh 1..jpg
2008,60-60 Blatt roh 1..jpg (83.39 KiB) 1205-mal betrachtet

bis zur Achse hin braucht es ja nicht sein aber die Äusseren 2/3 würde ich schon machen.
Es geht mir aber eigentlich nur darum wie man das überflüssige Holz schneller abbekommt.
So ist es mit einsägen und abstemmen, achtung auf den Faserverlauf , schneller, und mit weniger Arbeit getan.
Kanst es ja mal versuchen.

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 670
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15

Re: Black 2,5 als Heimarbeit

Beitragvon Ekofun » Fr 28. Jul 2017, 22:48

Hallo Aloys,

ja,genau so mache ich auch,einsegen und mit Meisel dann abschlagen.Mit Rotoraspel geht das auch schnell.
Danach kommt Feinarbeit mit Schmirgelpappier um glatte Profilfläche bekommen.

Wollte Savonius machen aber Freunde und bekante haben gesagt er ist hesslich und so eine macht schöne und atraktive Blickfang.So mache ein "Black" Rotor.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3664
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Black 2,5 als Heimarbeit

Beitragvon Ekofun » Mi 23. Aug 2017, 17:32

Guten Tag,

Wetter war schlecht,Temperaturen 40 und bis 42 Drad in Schatten,ganze Seson brent ganze Küsste,noch heute sind Brände da.
Bei solche Hize konnte ich nichts tun,erst am Abend bischen.Aber habe Zeit,es wird schon .......

Flügel sehen so wie am Bild aus in grobe Zustand.Schnelllaufzahl ist ca 3,5 laut Buch,aber ist mir nicht so wichtig.Wenn er 60 U/min macht bei 3 m/s Wind ist scon genug.
Jetzt kommen feine schleiferein,dann werden Flügel ins Leinenoel Bad gestekt und dann troknen.Wenn si troken sind werden angestrichen,Denke das sie gut geschüzt sind gegen Wettereinflüße.

Flšgel.jpg
Flšgel.jpg (299.48 KiB) 889-mal betrachtet


Grüße Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3664
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Black 2,5 als Heimarbeit

Beitragvon Ekofun » Mo 2. Okt 2017, 18:03

Guten Tag zusammen,

langsam gehts weiter,Wetter ist richtig für Arbeiten,um 20 Grad so mache weiter.Hoffe das ich Flügel diese Monat ganz fertig habe.So wird Windrad fertig und nechste Jahr nur noch Gondel mit Geni.
Es gibt viel schleiferei und Staub.

Flügel1.jpg
Flügel1.jpg (171.44 KiB) 259-mal betrachtet


Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3664
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Black 2,5 als Heimarbeit

Beitragvon OPTI-Maler » Sa 7. Okt 2017, 09:09

Hi Ekofun,

Schöne Arbeit , da musst Du aber noch viel Schleifen ;) nur Farbe drauf machen wird nicht reichen , Du hast Mehrschichtholzplatten verwendet wenn du das nicht richtig schützt dann war deine Arbeit um sonst.lasse es schön trocknen und Laminiere es mit Glasfaser dann denke ich hast Du länger davon..

Lg Udo
OPTI-Maler
 
Beiträge: 690
Registriert: Di 12. Jan 2010, 15:14
Wohnort: Eifel

Re: Black 2,5 als Heimarbeit

Beitragvon Ekofun » Sa 7. Okt 2017, 15:35

Ja,noch viel schleiferei und Staub,viel Arbeit.Solche Windrad ist letzte dieses Art,nechste wird Savonius.
Aber zuerst werde diese fertig machen.
Flügel sind vom Siebdruckplatten,wenn ich richtig verstanden habe die sind mit Klebstof der unempfindlich auf Wasser ist,geklebt.Denoch werde Flügel gut gegen Wasser und Weter schüzen.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3664
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Black 2,5 als Heimarbeit

Beitragvon herbk » Sa 7. Okt 2017, 18:44

Hi Ekofun,
Siebdruckplatten sind hinterhältig: Die Verklebung ist zwar wasserfest, aber das Holz nicht. Ich habe schon solche Platten gesehen, wo nur noch die Klebstoffschicht da war, das Holz war Staub. :(
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 945
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Re: Black 2,5 als Heimarbeit

Beitragvon Bernd » Sa 7. Okt 2017, 18:58

Was mich mal interessieren würde ist ob das mit dem Einsägen und anschliessenden Abschlagen des Holzes gut geklappt hat.
Ich frage weil das bei Sperrholz ähnlichen Material meist schlecht funktioniert.
Oder verlaufen bei diesem Leimholzmaterial alle Fasern in eine Richtung?

Grüße

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8291
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Black 2,5 als Heimarbeit

Beitragvon Ekofun » Sa 7. Okt 2017, 21:53

Hallo Bernd,

nein,gehen nicht alle in eine Richtung,sind gekreuzt unter 90 Grad.Aber Einsegungen dürfen nicht breit sein,biss 3cm ,dann gehts ohne Probleme.Und Meisel soll immer sehr scharf sein.Für eine Seite mache ihn zweimal schärfen.
Gemeiselte Obrefläche ist nicht glat,hatt auch kleine "Berge und Täler" aber nach schleifen ist es glatt.
Es ist aber unangeneme Arbeit,viel Staub,nacher sehe ich weis aus.

Flügel werde (jede) in eine Bad steken mit Leinenoel.Dann gut troknen,und dann mit hellblaue Farbe streichen.So denke das die gut geschizt sind.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3664
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Nächste

Zurück zu andere Vertikal-Rotoren



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast