Windspirale

Windspirale

Beitragvon Xalve » Do 1. Feb 2018, 19:28

Hallo in die Runde und gleich ein paar Fragen zu den Windspiralen:



    Wer hat ein solches Teil am "drehen" und kann mir sagen, ob das auch einen Nabendynamo anzutreiben schafft?
    Heben sich die Windangriffsflächen nicht gegenseitig auf?
    Und wer kann über verschiedene Formen eine Aussage treffen? (bauchiger, oder höher bzw. einmal umschlungen)

Danke für jeglichen Tipp ... will solch Ding mal hängend in den Wind bringen - wenn es sich lohnt.

Gruß Xalve
Xalve
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 7. Jan 2017, 23:28

Re: Windspirale

Beitragvon Bernd » Do 1. Feb 2018, 21:25

Hallo Xalve, eine interessante Bauweise aus geraden Latten eine geschwungene Form zu erzeugen.
Du fragst ob sich die Kräfte der Windangriffsflächen nicht gegenseitig aufheben, genau das dachte ich mir auch das es neben
dem eigentlich antreibenden Moment auch noch das Moment gibt das dieser Kraft entgegen wirkt.
Ich persönlich schätze das erzeugte nutzbare Drehmoment daher nicht sehr hoch ein.
Ich frage mich sogar ob es nicht besser wäre wenn der Wind in Richtung der Achse, also auf den kleinen Stirnseiten auf das Windrad treffen würde.

Ob einer weniger geschlungene Form positiv wäre traue ich mir nicht zu beurteilen.
Ich persönlich glaube nicht das es für einen Nabendynamo reichen würde.


Grüße

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8337
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Windspirale

Beitragvon Xalve » Fr 2. Feb 2018, 10:31

Hallo Bernd,

also horizontal + als Kegel geformt, sehe ich da auch eher einen Sinn, wenn es mal kräftig pustet. Ansonsten sind ja die normalen horizontalen Rotoren erprobt worden. Mit den Gegenkräften sah ich es als Gesamtfläche. Eine Seite geht ja die Spirale aufwärts ... hat aber auch eine Rückseite, die dem entsprechend entgegensteht. Wäre rein logisch eine Aufhebung. Dann aber in Überlegung gebracht, nicht doppelt die einzelnen Segmente zu ziehen, sondern eine halbierte Spirale. Aber auch da ist die Rückseite im Gegendruck. Was meine Überlegung nun betrifft, würde ich die einzelnen Segmente als "S" ausführen wollen. So dass eine Seite der Wind eingreifen kann und die Rückseite abgerundet weniger Widerstand dem entgegen bringt. Wie eine Helix. ( https://youtu.be/4x8vDxz9Kwg ) Die kann man auch als mehrstöckiger "Einflügler" im "U" zum Helix ziehen.

Nun ja - vielleicht hat ja einer der Forenleser sich damit schon mal beschäftigt und kann seine Erfahrungen hier niederlegen, ansonsten wird ein großes Stück Blech oder Kunstoff so --> https://youtu.be/PP-Q1UOWYi4 <-- geformt und an den Nabendynamo geschraubt ( Dynamo mit Scheibenbremsenbefestigung). :lol:

Gruß Xalve
Xalve
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 7. Jan 2017, 23:28

Re: Windspirale

Beitragvon Bernd » Fr 2. Feb 2018, 12:39

Das war auch mein Gedanke, das man ja die Latten idealerweise durch etwas ersetzen könnte das wie ein S geformt wäre.
Dann hätte man eine Form die eine wesentlich bessere Ausbeute verspricht.
Bloß was sollte man da nehmen ?

Diese "Kinderwindräder" aus einem quadratischen Stück Papier oder Kunststofffolie finde ich deswegen immer wieder interessant
weil sie so überaus simpel herzustellen sind. Mich würde mal interessieren wie effektiv sie den Wind in nutzbare Drehbewegung umsetzen können.

Grüße

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8337
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig


Zurück zu andere Vertikal-Rotoren



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron