Spannung einer Spule

Spannung einer Spule

Beitragvon Penc » Mi 12. Sep 2018, 19:38

Hallo liebe Mitglieder

Ich habe heute Spulenmaterial (Kupferlackdraht) geschickt bekommen und habe mir auch direkt eine Spule darauß gemacht.

Innendurchmesser: 20mm, Außendurchmesser 80mm und eine Tiefe/Breite von 20mm.
Dicke des Drahtes: 0.8mm (1250 Windungen ca.)
Größe und Stärke des Dauermagneten: 20mm Durchmesser und 10mm Höhe, 1,2 T Magnetstärke

Laut Berechnungen sollte bei einem Durchlauf des Magneten eine Spannung von mehreren Volt erzeugt werden.
Nun habe ich ein glattes, plastikartiges Papier auf die Spule gelegt, an die Spule ein Multimeter zum Messen angelegt sowie auf Wechselspannung gestellt und den Magneten darüber gerieben.

Da ich eigentlich weiß, dass dort normalerweise Spannung erzeugt wird, da ich das System schonmal mit 50 Spulenwindungen und dem gleichen Magneten getestet und dort wurden wenige Millivolt "erzeugt"

Nun kann ich aber keinen Ausschlag erkennen. 0.000 V ...

Was kann der Fehler sein? Anfängerfehler?

Liebe Grüße und danke für etwaige Antworten sowie Fragen.

Penc
Penc
 
Beiträge: 3
Registriert: So 19. Aug 2018, 21:15

Re: Spannung einer Spule

Beitragvon Ekofun » Mi 12. Sep 2018, 22:03

Guten Abend Penc,

als ersstes: DMM auf AC stellen ! , es ist Wechselspanung und nicht Gleichstrom.
Also,Deine Spulen und Magneten sind rund,oder?
Welche Abmessungen hat Schenkel,also Breite und Höhe??

Deine Versuch induziert Wechselspanung,messen tut man AC-Spanung.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3767
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Spannung einer Spule

Beitragvon Penc » Mi 12. Sep 2018, 22:08

Hey

Danke erstmal für die Antwort.

Ja das weiß ich und habe auch ~ Wechselspannung eingestellt
Penc
 
Beiträge: 3
Registriert: So 19. Aug 2018, 21:15

Re: Spannung einer Spule

Beitragvon Ekofun » Mi 12. Sep 2018, 22:32

Hmm,stelle DMM auf 2 oder 0,2 V Bereich,prüffe ob kein Kurzen besteht( Spulenwiederstand messen),Wiederstand sollte ungefäer um 6 Ohm sein(ca 157m Draht) - Daumenrechnung.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3767
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Spannung einer Spule

Beitragvon Ekofun » Do 13. Sep 2018, 10:27

Guten Tag,

so in etwa sieht Deine Spule aus,wenn ein Magnet darüber bewegt wird
muss ein Spanung induziert werden,manchmal sind Spulenausgängen nicht gut abisoliert,so misst man kein Spanung.
Es sind 157m Draht,oben ist Tippfehler.

Spule1.jpg
Spule1.jpg (41.25 KiB) 329-mal betrachtet


Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3767
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Spannung einer Spule

Beitragvon Famzim » Do 13. Sep 2018, 16:14

Hallo

Ein Digitalmessgerät ist zum messen eines Spannungsimpulses nicht geeignet.
Da muss dann schnell hin und her bewegt werden.
Viele Impulse werden dann zur Wechselspannung.
Oder ein Analogmessgerät mit Zeiger nehmen, das zeigt auch jeden Spannungsimpuls an.

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 731
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15

Re: Spannung einer Spule

Beitragvon Ekofun » Fr 14. Sep 2018, 18:04

Guten Abend,

habe eine Spule gemacht: D = 8,5 cm ausen,innen = 6,5 cm,Schenkelhöhe/breite = 10mm zu 10mm,grob gewickelt,Wiederstand der Spule = 0,6 Ohm,Draht = 0,6mm dick, Länge = 9,5m(0,0178/0,28 = 0,064 Ohm pro Meter ; = 0,6 Ohm / 0,065 = 9,44 m = 9,5m),50 Wdg.

Spanung bei schnellen Magnetbewegung = 0,14 V AC - Impulsartig ; gemessen mit VC - 850 ; Magnet N38 60 x 20 x 5mm - Rund.

Spanung muss da sein wen man Magnet schnell über Spule bewegt wird,Wirkung ist nicht gut wegen immer gleichen Magnetpol,aber es zeigt sich induzierte Spanung wenn Spule in Ordnung ist.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3767
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska


Zurück zu Generatoren



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste