Modellgenerator Siemens Schuckert Werke

Modellgenerator Siemens Schuckert Werke

Beitragvon Manfred » Di 19. Mär 2013, 22:23

Hallo,

ein neuer Generator entsteht hier Schritt für Schritt. Da ich dieses Teil wieder aus Gussteilen baue wird es eine langwierige Angelegeenheit. Es müssen erst die Giessereimodelle angefertigt werden, dann das Warten auf das Gussteil aus der Giesserei, das alles braucht seine Zeit und etwas faul bin auch geworden. Die Kostruktion ist in den wesentlichen Teilen fertig, mit dem Rotor fange ich jetzt erst mal an.

Für die Schnellbauer ist das Konzept mit Eisenrohrabschnitten zu realisieren. Dann wird es von den Kosten auch etwas freundlicher und man kann es mit einfachen technischen Mitteln bauen.
Materialbedarf: Stahlrohr 100x5mm und 140x5mm, 108 Stck. Magnete 4x2,5x35mm jeweils 3 Stck./Pol, 36 Pole / Gesamt

Der Durchmesser über den Magnetkreis 115mm; Luftspalt bis Innendurchmesser Rohr 7,5mm (140mmx5 Rohr); Unser Kollge Ekofun hat diesen Geni mal mir FEMM bearbeitet und kommt zu erfreulichen Resultaten. Durch das Verkleinern des Luftspaltes oder durch Überlappung der Feldspulen (steigern der Kupferdichte) steckt da noch mehr Leistung drinn.

Das ist für meinen Generator nicht erforderlich er sollte dem Orginal etwas ahnlich werden und ein bischen Strom liefern.
Nun noch ein parr Bilder, aus denen ihr erkennen könnt wo ich hin will.

Modell und Orginal 1.jpg
Modell und Orginal 1.jpg (69.33 KiB) 7395-mal betrachtet


So ein Siemens Schuckert Generator erbaut 1920 läuft noch heute im Wasserkraftwerk Schneller Graben in Hannover und liefert Strom in das Netz.
UPS lieferte heute die Dummyverkleidung für die Erregermagnete (3D Prints) bis zur Bordsteinkante, dann musste ich selber sehen wie ich damit weiter komme. ;)

DSC00943.jpg
DSC00943.jpg (78.54 KiB) 7395-mal betrachtet


In diese Verkleidung passen 3 Magnete übereinander und das alles mit 2K Harz verklebt ergibt eine stabile Einheit.

DSC00932.jpg
DSC00932.jpg (60.97 KiB) 7395-mal betrachtet


Grüße Manfred
Manfred
 
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 08:31

Re: Modellgenerator Siemens Schuckert Werke

Beitragvon Ekofun » Di 19. Mär 2013, 23:09

Hallo Manfred,

es wird wieder einmal eine schöne Modelgenerator der noch in 1920 -ste Jahr genbaut wurde und noch Heute in Betrieb ist. :o

Nach Abmessungen habe eine Simulation gemacht und in ganze Luftspaltraum ist eine mittlere Flußdichte vom 0,172T T.

Wenn Luftspalt kleiner wäre dann ist auch Flußdichte größer und weniger Feldlienien die vom Magnet zu Magnet überspringen.

Manfred 1.jpg
Manfred 1.jpg (547.89 KiB) 7388-mal betrachtet


Mögliche lehrlauf Spanungen:

bie 100 U/min ....ca 6,40 V
bei 200 U/min ....ca 12,8 V
bei 250 U/min ....ca 16,0 V
bei 300 U/min ....ca 19,2 V

Wünsche Dir gutes Gelingen!

Grüße

Ekofun
Zuletzt geändert von Ekofun am Mi 20. Mär 2013, 11:46, insgesamt 1-mal geändert.
Ekofun
 
Beiträge: 3770
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Modellgenerator Siemens Schuckert Werke

Beitragvon Bernd » Mi 20. Mär 2013, 08:12

Mich würde mal interessieren ob in der Spule um den Magneten herum auch eine Spannung induziert wird.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8341
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Modellgenerator Siemens Schuckert Werke

Beitragvon Schrotthauffen » Mi 20. Mär 2013, 09:15

Das begeistert mich wenn ich höre dass man auch ohne Neodym magnete geeratoren bauen kann

super
"Der Friedhof ist voll mit Leuten die sich für unentbehrlich hielten"
Schrotthauffen
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 30. Jan 2013, 19:15
Wohnort: Ausländer

Re: Modellgenerator Siemens Schuckert Werke

Beitragvon Bernd » Mi 20. Mär 2013, 09:41

Wieso ohne Neodym ?
Manfreds Generator wird viele kleine Neodymmagnete enthalten.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8341
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Modellgenerator Siemens Schuckert Werke

Beitragvon Famzim » Mi 20. Mär 2013, 10:01

Moin Manfred

Es kommt "hinter" die Spulen ein Stahlrohr ?
Das ist aber sehr Wirbelstrombehaftet und bremst.
Da wäre ein ausgedrehter Blechstator besser :) Ich meine ja bloß .

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 738
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15

Re: Modellgenerator Siemens Schuckert Werke

Beitragvon Ekofun » Mi 20. Mär 2013, 11:45

Hallo Aloys,

Wirbelströme kommen nicht vor wenn Magneten nach längst Eisenring schneiden,habe damals Versuch gemacht,und wenn dann sehr minimal.Natürlich ist ein Rücksclußring aus E-Blech besser als Gußeisen,aber das ist schwer zu bekommen,und Unterschied ist auch nicht so groß.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3770
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Modellgenerator Siemens Schuckert Werke

Beitragvon Schrotthauffen » Mi 20. Mär 2013, 12:18

Bernd hat geschrieben:Wieso ohne Neodym ?
Manfreds Generator wird viele kleine Neodymmagnete enthalten.

Grüsse

Bernd



schade ich hab gedacht es gibt eine saubere Alternative

hat es den 1920 auch schon neodym magnete gegeben?

http://www.youtube.com/watch?v=gcP2Afp7xnE
"Der Friedhof ist voll mit Leuten die sich für unentbehrlich hielten"
Schrotthauffen
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 30. Jan 2013, 19:15
Wohnort: Ausländer

Re: Modellgenerator Siemens Schuckert Werke

Beitragvon Bernd » Mi 20. Mär 2013, 12:36

Natürlich gibt es Generatoren auch ganz ohne Permanentmagnete. Es dürfte sogar so sein das die überwiegende
Zahl aller Generatoren ohne Magnete arbeitet. Bei ihnen wird das Feld dann mit einer stromdurchflossenen
Spule erzeugt, also einem Elektomagneten. So wohl auch bei dem abgebildeten Generator von 1920.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8341
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Modellgenerator Siemens Schuckert Werke

Beitragvon Manfred » Mi 20. Mär 2013, 13:49

Hallo Bernd, diese Frage ist noch offen aber mal messen kann ja nicht schaden.

Hallo Aloys, bei meinem kleinen hatte ich mit den Wirbelströmen keine Probleme. Sollte es welche geben dann lasse ich den Ring einfach weg und die Magnetfeldlinie dürfen sich dann im Kunststoff austoben. Ein Testergebniss, Kunststoffrotor und die Testspule auf einem Holzstück, das bei 650 U/min brachten etwas über 2V bei einer Drahtstärke von 0.5mm.

Hallo Schrotthaufen, 108 Magnete kommen zum Einsatz (siehe ganz oben), die alte Technik mit der Errergerspule kommt nicht zum Einsatz, eine funktionsfähige Erregermasch, ja.
Ein schönes Video, man muss nur daran glauben. In USA hat man aus Rentabilitätsgründen tausende verschrottet. Solange der Michel zahlt kann man ja weiter bauen. Mit den neuen Gesetzen geht es nun auch im offshore Geschäft weiter, den Michel hat man nun am Risiko beteiligt und die Schlange vor dem Friedhofstor wird auch immer länger.

Grüße Manfred
Manfred
 
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 08:31

Nächste

Zurück zu Generatoren



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste