LG Waschmaschinenmotor als Generator

LG Waschmaschinenmotor als Generator

Beitragvon metronomicon » Di 3. Feb 2015, 13:11

Hallo Ihr alle,

ich habe schon einige zeit hier bei euch mit gelesen. nun muss ich endlich mal was schreiben.

ich beschäfftige mich seit einiger zeit mit windrädern der einfachsten bauweise. ( Fässer in 60 und 210 litern )
habe seit ca. 3 wochen ein kleines zu probe und versuchszwecken stehen und muss sagen, es dreht sich prima. ( gebaut aus einem 60 liter fass, einer simson-Felge inkl. Lager und gewindestange als achse :) ... also aus einfachsten mitteln :) )
FQ0AY2AHCJOEM9N.LARGE.jpg
FQ0AY2AHCJOEM9N.LARGE.jpg (70.66 KiB) 5187-mal betrachtet

nun ist es so, das mich mal wieder der basteltrieb gepackt hat und ich da unbedingt weiter machen muss. habe bereits 2 große 210 liter fässer besorgt, aus denen das nächste windrad gebaut werden soll.
dazu habe ich, nach viel lesen, mich dazu entschieden diesen überall mal angesprochenen LG Waschmaschinenmotor zu besorgen. habe diesen sehr günstig für 40 euro bekommen. es ist einer mit 36 polen.

nun suche ich hier im forum menschen, die genau mit diesem Motor / Generator schon experimentiert und probiert haben. das Teil ist noch unverbastelt. soll heissen es ist noch nichts an den wicklungen verändert worden. bevor ich das mache, wollte ich hier gern von euch einige erfahrungswerte bzw. tipps dazu hören.

ich würde mich über ein paar antworten freuen.

viele grüße aus pattensen
Zuletzt geändert von metronomicon am Di 3. Feb 2015, 15:49, insgesamt 1-mal geändert.
metronomicon
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 3. Feb 2015, 12:55

Re: LG Waschmaschinenmotor als Generator

Beitragvon Ekofun » Di 3. Feb 2015, 15:25

Hallo Metronomicon,

hoffe das es ein W-Motor ohne Kolektor ist,also ohne Bürsten,jetzt sind meistens solche Motoren in W-Maschienen,und die eignen sich nicht für Geni.

Geni mit solchen Motoren habe gemacht und sind so weit gut.Aber die haben enorme Rastung,brauchen viel Kraft um aus Stilstand in bewegung zu kommen.Besonderes dann wenn man Neos am Leufer klebt.So habe einen gemacht mit Neos,und er brauchte 12 kg auf die Welle hängen um sich ins bewegen sezen.
Mit Ferritmagneten dreht er leichter,aber hat auch kleine Leistung.

Um Rastung klein zu haben sollenn Ferritmagneten dran,wenn Rastung egal ist dann Neos dran.

Wicklung soll neu gemacht werden,weil diese Wicklung ist keine Drehstromwicklung sonder Kondensatorwicklung,Wicklung für normale 230 V Nez.
Es kommt neue Wicklung für Drehstrom,also 3 Fasenwicklung.Sie sagten das er 36 Nuten hat dann hat er 6 Spulen pro Fase und am Leufer kommen 12 Magneten. Leufer wird abgedreht so viel wie die Magneten hoh sind und dann werden Magneten dran geklebt.Immer abwechsénd, N,S,N,S und so weiter,Magneten sind lang wie Esenpaket lang ist.
Wenn Sie mir original Maase geben und welche Magneten wollen sie dran machen ,mache eine Simu dann sehen wir Weiter.

Solche Geni sind gut,aber Nachteil ist diese Rastung,so leuft Windrad schwer an.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3744
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: LG Waschmaschinenmotor als Generator

Beitragvon Ekofun » Di 3. Feb 2015, 15:58

Hmm,mit solche Motoren habe keine Erfahrung,nur mit "normalen" mono und Drehstrommotoren.Mit denen könne mich aus,mit solchen wie am Bild nicht.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3744
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: LG Waschmaschinenmotor als Generator

Beitragvon metronomicon » Di 3. Feb 2015, 16:27

hallo Ekofun,

danke für deine antwort.

hatte vgergessen, das bild mit in meinem beirag hoch zu laden. jetzt sieht man ja um welchen motor es sich "dreht" :)

viele grüße
metronomicon
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 3. Feb 2015, 12:55

Re: LG Waschmaschinenmotor als Generator

Beitragvon Famzim » Di 3. Feb 2015, 17:42

Hallo

Eine Wicklung mit 36 Spulen und NUR 12 Magneten ist schon ungewöhnlich !
Wie ist denn die Rastung ?
Mit Feritmagneten sich nicht so stark oder.
Ich denke es ist eine Drehstrom-Wicklung mit 6 Anschlüssen zur Elektronick, auf dem Bild bei 2 Uhr, aber schlecht zu sehen.
Erst mal nichts auseinander nehmen.
Nur die Leitungen an der Elektronick ablöten.
Mal langsam drehen und die Spannung messen die rauskommt. Das geht ewentuell auch ohne ablöten wenn die E nicht bremmst.
Drehzahl UND Spannung ermitteln, ganz wichtig.
Bei 36 Spulen sind, wie es aussieht, alle jeweils 12 von einer Phase in Reie geschaltet.
Diese Schaltung , bei der alle Spulen gleich herum bewickelt sind, wird mit A B C Wicklung bezeichnet.
Großbuchstaben stehen für die gleiche Wickelrichtung.
Eine Solche Wicklung wird sonst mit 24 oder 48 Magneten betrieben, und rastet dann schon ganz nett.
Fals die Spannung zu hoch ist und gesenkt werden soll, kann nach jeweils 6 Spulen getrennt werden, die Übergänge sind ja schön lang, und dann können diese beiden 6 er Gruppen parallel verschaltet werden.
Das wird sich aber erst zeigen.
Wie groß ist der Motor denn , Gewicht ?

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 705
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15

Re: LG Waschmaschinenmotor als Generator

Beitragvon Bernd » Di 3. Feb 2015, 18:54

Hier gibt es die Antwort auf alle offenen Fragen.

viewtopic.php?f=8&t=859&hilit=waschmaschinenmotor

Es ist ein schöner Generator für hohe Spannungen der die Permanentmagnete schon mitbringt.
Jeder sichtbare Magnet ist übrigens viergeteilt, enthält also 4 Pole.
Damit sind 48 Magnet und 36 Spulen im Spiel, das ganz normale 4:3 Verhältnis wie auch beim Scheibengenerator.
Bei 60 U/min liefert er gleichgerichtet ca. 25 volt.
Rastung ist wenig ausgeprägt, eher eine Art Zähigkeit beim drehen.


Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8335
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: LG Waschmaschinenmotor als Generator

Beitragvon Ekofun » Di 3. Feb 2015, 18:55

Hallo Aloys,

bei normalen Motoren(mono und Drehstrommotoren) die früher in Waschmaschienen waren könne mich aus,diese habe noch nie in Hand gehabt.

Bei 36 Nuten kamen 6 Spulen pro Fase,und 12 Magneten.Rastung ist stark,besonderes wenn Neos verwendet wurden,so habe einen der brauchte 12 Kg an Welle das er sich bewegt.Leistung war um ca 700 W,vieleicht noch mehr aber Antriebsmaschine( 1,5Kw Motor) konnte nicht drehen.Der Geni ist an einem H-Windrad geendet,der 3m D hatte.

Geni brauchte wenig Drehzahl und wurde für Akkuladen gemacht,wenn ich finde Diagramme werde ich sie senden fals interesse da ist.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3744
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: LG Waschmaschinenmotor als Generator

Beitragvon Bernd » Di 3. Feb 2015, 19:40

Ekofun hast du meinen Text überlesen ?


Grüße

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8335
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: LG Waschmaschinenmotor als Generator

Beitragvon Manfred » Di 3. Feb 2015, 20:54

Hallo Ekofun,

den link habe ich eben noch einmal gelesen, da gibt es reichlich Informationen zu diesem LG Motor. Der meinige LG Motor liegt noch immer unter der Werkbank.

Grüße Manfred
Manfred
 
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 08:31

Re: LG Waschmaschinenmotor als Generator

Beitragvon Bernd » Di 3. Feb 2015, 21:24

Einen meiner 4 Stück habe ich rausgekramt um sie meinem Nachbarn zu schenken.
Der baut sich nämlich gerade ein Windrad, einen Horizontalläufer.
Von dieser Seite erfuhr er erst durch mich.


Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8335
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Nächste

Zurück zu Generatoren



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste