wofür kann ich den motor verwenden ?

wofür kann ich den motor verwenden ?

Beitragvon SCREAM » Mo 4. Jul 2016, 03:15

moin moin
ich habe hier einen ebmpapst eci 63.75 30 vdc /15 A schrittmotor mit getriebe (abnehmbar) und würde mir gern ein kleines windrad damit bauen.
könnt ihr mir bitte mit ein paar tipps helfen wofür dieser motor am besten geeignet wäre ?(wäre da ganz flexibel)
horizontal oder vertikal ,langsamläufer oder schnellläufer,akku laden oder einspeisen ?
habe mal ein kleines video gemacht wo ich die voltzahl beim drehen messe https://www.youtube.com/watch?v=T_H7VaqomvU

danke schon mal für eure antworten lg
SCREAM
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 14:09

Re: wofür kann ich den motor verwenden ?

Beitragvon herbk » Mo 4. Jul 2016, 07:02

Guten Morgen scream,
auch wenn Videos was recht nettes sind: die Daten aufgeschrieben wären was besseres... :roll: Und auch eine Info welche Leistung Du bei welcher Windstärke erziehlen möchtest gehört zu den Dingen die fehlen.

Dass das ein Schrittmotor ist glaube ich erst mal nicht, denn die Schrittmotore die ich kenne haben mindestens 4 Kabel. 3 Anschlusskabel sprechen eher für einen "brushless", welcher aber m.E, als Generator geeigneter ist.
Aber trotzdem: Motore mit so kleinen Durchmessern sind für Windräder suboptimal, weil sie einfach zu viel Drehzahl, oder mit Getriebe Drehmoment, benötigen.

Akkuschrauber drehen bei Vollgas" im schnellen Gang so etwa 1000 - 1200 U/min, Dein Motor dreht also entsprechend der Übersetzung schneller, deshalb die Hohe Spannung.
Wenn Du den als Generator verwenden möchtest, gibt es 2 Möglichkeiten:
a. ohne Getriebe, dann brauchst Du ein Windrad das die benötigte Drehzahl bring.
b. mit Getriebe, dann muss das Windrad genug Drehmoment haben.
Für seriöse Aussagen braucht man dazu aber gemessene Zahlen, "augenscheinliche" Betrachtung sind nur für "Glaskugelleser" geeignet... ;) ;)
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 975
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Re: wofür kann ich den motor verwenden ?

Beitragvon SCREAM » Mi 6. Jul 2016, 16:32

hi
hast natürlich recht.
also der motor ist ein eci 63.75 http://www.ebmpapst.com/media/content/p ... ter_DE.pdf
rastmoment hab ich gerade gemessen ist ist 0,312 Nm mit getriebe
3 phasen kommen aus dem motor raus ,der rest sind steuerung und sensoren
habe mich jetz schon mal für einen horizontalläufer entschieden und tendiere zu 6 flügeln (ist aber nicht in stein gemeißelt)
und ich würde gern den erzeugten strom einspeisen ,d.h. es sollte wohl ein schnelläufer werden der bei min wind anläuft und dann bald die benötigte spannung zum einspeisen erreicht.

ich möchte natürlich die maximale leistung des motors ausnutzen ,da ich aber nicht weiss wozu der motor taugt kamen die fragen horizontal oder vertikal ,langsamläufer oder schnellläufer,akku laden oder einspeisen ?

so das wars erst mal lg
SCREAM
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 14:09

Re: wofür kann ich den motor verwenden ?

Beitragvon Bernd » Do 7. Jul 2016, 09:51

Hallo Scream, der Motor hat höhere Leistungswerte als man optisch vermuten würde.
Mit 270Watt Nennabgabeleistung kann mann damit tatsächlich schon etwas anfangen.
0,3Nm Anlaufmoment sind für einen Horizontalläufer passender Größe aber schon sehr viel.
Das ist fast soviel wie ein üblicher Nabenmotor eines E-Bikes benötigt.
Du könntest den Durchmesser natürlich auch relativ groß wählen da du ja ohnehin keine hohen Drehzahlen benötigst.


Grüße

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8339
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: wofür kann ich den motor verwenden ?

Beitragvon Ekofun » Do 7. Jul 2016, 11:24

Hallo Scream,

das ist nur ein Beispiel,alles hhengt vom Windverhätnlisse bei Dir.Leistung ist also 270W der Motor geben kann.

Sie entscheiden bei welchen Wind er diese Leistung gibt und damit wählen Sie Windrad Durchmesser.In meinem Beispiel sollte Windrad ca 2,4 m Durchmesser haben um bei 7 m/s Wind 270 W geben. 2,4 m D ist eine Fläche von 4,3m^2


P = v^3 * 0,61 * 0,3 * A ; A = P / v^3 * 0,61 * 0,3 in m^2 ; 0,3 ist Wirkungsgrad vom Windrad,Herr Crome nimmt 0,4 bei seinen Kukaten.
--------------------------------------------------------
A = D^2 * 3,14 / 4 in m^2
D = Wurzel aus A * 4 / 3,14

Sie entscheiden nach Windverhältnissen die bei Ihnen sind wie groß der Durchmesser wird.

Drehzahl vom Windrad:

U/min = (60 / ( D * 3,14)) * v * TSR. TSR weiss nicht genau aber LAut H Crome bei 6-Flügler ca 2,5 bis 3.

Das ist reine Matte,aber gibt Dir eine Richtung und Anhalspunkte.Auch ,laut H Crome,gerechnetem Durchmesser soll man noch 10 % geben.So werde dan diese Windrad in diesem Beispiel ca 2,6 m D haben.

Grüße

Ekofun
Zuletzt geändert von Ekofun am Do 7. Jul 2016, 16:52, insgesamt 1-mal geändert.
Ekofun
 
Beiträge: 3761
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: wofür kann ich den motor verwenden ?

Beitragvon SCREAM » Do 7. Jul 2016, 15:11

hi
so habe das rastmoment noch etwas runter bekommen auf 0,275 und mit etwas leichtlauffett (falls es sowas gibt) im getriebe schaffe ich vielleicht noch etwas mehr .
1.wie kommst du auf die 270 watt ? kann man das aus den motordaten ersehen ?
2.wow 3-4 m im durchmesser ? ich dachte eher an 1,5 -2 m
3.was für rotorblätter marke eigenbau oder fertige von ebay ?
4.wie den strom abnehmen/gleichrichten ?
ich würde einen 3 phasen gleichrichter besorgen ,anschliessen und gut .aber da gibts doch bestimmt noch andere möglichkeiten
wenn ich dann weiss was an volt und ampere genau rauskommt kommt dann die frage nach dem einspeise wr

grüsse aus SH
SCREAM
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 14:09

Re: wofür kann ich den motor verwenden ?

Beitragvon Famzim » Do 7. Jul 2016, 18:22

Hallo

Es werden nur Motordaten angegeben.
Die Betriebsspannung mit 24 V die Lehrlaufdrehzahl mit 5600 U/min, die Lastdrehzahl mit 4250 U/min, und der Laststrom mit 15,5 A.
Die Lastdrehzahl liegt schon 1350 U/min unter der Lehrlaufdrehzahl.
Die Generatordrehzahl liegt daher wenigstens 1350 U/min über der " Lehrlaufdrehzahl " also schon bei 7000 U/min für eine Spannung von 24 V.
Die Motorleistung wäre 24 V mal 15,5 A = 372 W bei einem ETA von 72,5 % dann 270 W Wellenleistung.
Diese wirt er nicht als G erreichen, da sind eher nur 40 % möglich = 110 W.
Diese Leistung muß das Windrad dann noch bringen.

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 727
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15


Zurück zu Generatoren



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste