Basteleien / Dunkermotor

Re: Basteleien / Dunkermotor

Beitragvon Ekofun » Sa 22. Sep 2018, 22:35

Hallo Manfred,

habe Simu gemacht,Stege (oben) unter Südpol habe nummeriert vom 1 bis 5.Jede hat eine Andere T-Wert.

1 = 0,696 T
2 = 1,830 T
3 = 1,900 T
4 = 1,870 T
5 = 1,591 T
Joulwert = 1,04 für ganze Motor.Theoretisch macht das ca 102 Wat bei 50 Hz maximal.(wenn Querschnit erlaubt).

Manfred Motor.jpg
Manfred Motor.jpg (117.28 KiB) 1767-mal betrachtet


Ich habe untere Magneten falsch angeondert(falsche Zahlen,so auch falsche Pole),bitte um Entschuldigung,kann passieren. :oops:

Grüße,Ekofun





Grüße,Ekofun
Zuletzt geändert von Ekofun am So 23. Sep 2018, 20:30, insgesamt 1-mal geändert.
Ekofun
 
Beiträge: 3811
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Basteleien / Dunkermotor

Beitragvon Famzim » So 23. Sep 2018, 13:16

Hallo

Oje ! das ist sicher eine Fehleingabe !!
Das Feld verläuft von oben vom Südpol senkrecht durch den Anker , an der Welle rechts und links vorbei nach unten, und durch diese 5 Stege nach aussen zum Rückschlusring.
Der hat das stärkste Feld rechts und links, wo gar keine Magnete sind.
Dort wurde dann oft ein Zusatzblech drumm gemacht .

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 757
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15

Re: Basteleien / Dunkermotor

Beitragvon Manfred Preik » So 23. Sep 2018, 20:11

Hallo Aloys,
die Art und Weise wie der Herr Keller die Magnete gebändigt hat werde ich ausprobieren. Ein dickwandiges Aluiminiumrohr von 60x10mm ID 40mm ist bestellt. Die Nuten werde ich mit einem Schruppfräser machen, das ergibt eine rauhe Oberfläche was sich für die Verklebung der Magnete positiv auswirkt.
Grüße Manfred
Manfred Preik
 
Beiträge: 34
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 17:39

Re: Basteleien / Dunkermotor

Beitragvon Ekofun » So 23. Sep 2018, 20:37

Guten Abend,

ich habe Simulazion korigiert,jetzt ist sie ok.Zahlen für Magnetisierung waren falsch,für jeden Magnet muss man Zahlen zu Fuß eingeben,so ist mir dabei Fehler passiert.
Stator und Rotor sind in Sätigung,T-Werte sind zu hoh,in Wirklichkeit sind sie geringer.Habe davon schon geschrieben - "Lima mal Anderes".

Manfred Motor.jpg
Manfred Motor.jpg (117.28 KiB) 1751-mal betrachtet


Grüße,Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3811
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Basteleien / Dunkermotor

Beitragvon Manfred Preik » Mo 24. Sep 2018, 11:56

Hallo Ekofun,
das sieht ja gut aus, danke.
Nach dem Motto, darf es ein bisschen mehr sein und nachlassen können wir noch immer.
Ich will einen Aluminiumkäfig für die Magnete fräsen und dann kann ich mit der Anzahl der Magnete spielen.
Grüße Manfred
Manfred Preik
 
Beiträge: 34
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 17:39

Re: Basteleien / Dunkermotor

Beitragvon Ekofun » Mo 24. Sep 2018, 20:48

Guten Abend Manfred,

Ja so eine Käfig werde gut,nur Magneten sollen auf Eisen stehen,wenn nicgt dan wird Flußdichte schwächer.So ein Allukäfig wie Du für mich gemacht hasst,nur vom Allu.Der wird ins Eisenrohr(Stator) geschoben und Mags reingesteckt.Dann wird Flußdichte nicht schwächer.

Grüße,Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3811
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Basteleien / Dunkermotor

Beitragvon Manfred Preik » Di 25. Sep 2018, 14:36

Hallo,
die Ringe für den magnetischen Rückfluss sind gedreht und warten auf das Al Material für die Magnetkäfige.
Ein zweiter Rotor von 35mm Länge ist dazugekommen, das passt mit der Länge der Streichholzmagnete (auch 35mm) gut zusammen. Der mechanische Wechsel von Ferrit- auf Neodym - Magnete ist einfach.
DSCI0850.jpg
DSCI0850.jpg (80.19 KiB) 1727-mal betrachtet

Grüße Manfred
Manfred Preik
 
Beiträge: 34
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 17:39

Re: Basteleien / Dunkermotor

Beitragvon Ekofun » Di 25. Sep 2018, 17:46

Guten Abend Manfred,

schön das Du so viele verschiedene Rotoren hast,sind das Motoren für Ventilatoren gewesen?.
Lange Rotor schäze auf 70mm Länge,dann kannsst 2 streichholz Magneten hintereinander ins Käfig stellen,Länge passt dann.Natürlich gleiche Pol muss auf Rotor guken.

Ich mache ein Eisengeni vom Waschmaschiene,er hat im Stator 48 Nuten so wird das eine 16 - polige Geni(8 Vollpole),wird mt 1mm dicke Draht gewickelt,Magnete 40x10x4mm N38 habe bestellt.Werde berichten wenn er fertig wird.

Grüße,Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3811
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Basteleien / Dunkermotor

Beitragvon Famzim » Di 25. Sep 2018, 21:49

Hallo

Der neue Anker scheint auch für eine hohe Spannung gewickelt zu sein, das sieht man an den vielen Windungen mit relatief dünnem Draht, und den 24 Kolektorlamellen.
Das kommt natürlich einer niedrigen Generatordrehzahl zu gute!

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 757
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15

Re: Basteleien / Dunkermotor

Beitragvon Famzim » Mi 26. Sep 2018, 12:30

Hallo Manfred

Die Neo s sind Aussen beschichtet vor Umwelteinflüssen, wird diese beim bearbeiten beschädigt durch ausdrehen, müssen diese Stellen wieder versiegelt werden.
Die Umweldeinflüsse (Feuchtigkeit) dringt sonst unter diese Beschichtung, so das diese dann abblättert, das will ja niemand :o

Gruß Aloys.
Famzim
 
Beiträge: 757
Registriert: Mi 5. Dez 2012, 11:15

VorherigeNächste

Zurück zu Generatoren



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste