Generator aus der Waschmaschine

Generator aus der Waschmaschine

Beitragvon homatec » Di 20. Jan 2009, 18:33

Hallo,

hier noch ein Link zum Umbau eines "Direktmotors" aus alten Waschmaschinen als Generator:
http://www.yourgreendream.com/diy_instructions.php
Hier noch eine Firma:
http://www.ecoinnovation.co.nz/

Diese Motorkonstruktion findet Ihr auch unter dem Stichwort LRK.
http://www.powercroco.de/

Problematisch sehe ich das hohe Rastmoment.
Abhilfe könnten hier schräg eingebaute Magneten schaffen.

Grüße

Rainer
homatec
 
Beiträge: 244
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 22:08

Re: Generator aus der Waschmaschine

Beitragvon Bernd » Di 20. Jan 2009, 19:44

Dieses Foto entstammt dem zweiten Link von Rainer.
ich finde zumindest mal optisch ein toller Generator, ich gucke gleich mal was der
für Werte haben soll.

Bild

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8344
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Generator aus der Waschmaschine

Beitragvon Carl von Canstein » Mi 21. Jan 2009, 13:43

Was Rainer zu dem Rastmoment sagt sollte man beim durchstroemten Fluegel mit dessen hohen Drehmoment in Relation stellen. Er dreht vielfach staerker als normale Darrieusrotoren gerade auch bei kleinen Drehzahlen. Ich habe mit meinem - Einfluegler - einen Schweissgenerator mit 18 faustdicken Echtmagneten, der Generator hatte 40cm Durchmesser und wog etwa 80 kg, betrieben. Rotorflaeche zum Wind bei 2,40 cm Rotordurchmesser und 1m Fluegelhoehe war also 2,40qm! Dabei spielt jetzt keine Rolle, dass der Generator vollkommen ueberdimensioniert war sondern nur der Fakt, dass der eine Fluegel in der Lage war, den - kurzgeschlossenen - also stark abbremsenden Generator schon bei 3 ms Windgeschwindigkeit aus dem Stand anzufahren! Das sollte Euch bei der Auswahl eines Ringgenerators ermutigen, allzu aufwendige Technik (schraeggestellte Magnete) ist vielleicht garnicht zwingend notwendig. Gruss, Carl
Carl von Canstein
 

Re: Generator aus der Waschmaschine

Beitragvon Bernd » Mi 21. Jan 2009, 13:51

Vermutlich hast du Recht Carl und wir haben zuviel "Angst" vor dem
schweren Andrehen eines Generators. Man darf die Kraft die nötig ist
so einen Generator im Leerlauf zu drehen auch nicht an seiner kleinen
vielleicht 12mm Welle beurteilen. Da fühlt sich das immer sehr schwer an.
Montiert man nur einen kleinen Hebel an der Achse dann denkt man gleich
man hätte einen anderen Generator vor sich.
Insofern wäre so ein Radnabenmotor vielleicht doch gar nicht mal so
schlecht. Für einen Selbstbaurotor entwickelt sich gerade hier im Forum
der Gedanke keine Eisen, sondern nahezu verlustlose Ferritkerne zu verwenden.
Ich bin gespannt was dabei heraus kommt.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8344
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Generator aus der Waschmaschine

Beitragvon trilobyte » Mi 21. Jan 2009, 14:27

alles schön und gut mit diesen waschmaschinenmotoren, nur: wo bekomm ich so ein teil her?!?
ich hab noch keinen gefunden.

gruss

peter
trilobyte
 
Beiträge: 78
Registriert: Mo 5. Jan 2009, 18:12
Wohnort: CH-Lenggenwil

Re: Generator aus der Waschmaschine

Beitragvon homatec » Mi 21. Jan 2009, 20:10

Hallo,

die Neuseländer bauen die Teile aus Waschmaschinen aus, wie die Überschrift schon sagt.
Anscheinend oft über Ebay in Aus und New Zeeland zu haben . Also einfach dort für 45 Dollar eine Waschmaschine Kaufen und abholen. Toll springt wenigstens etwas Urlaub raus.

http://www.ecoinnovation.co.nz/c-58-smart-drives.aspx
Erster Hersteller war wohl:
Fisher and Paykel Smart Drive

Dort gibt es sogar die Ersatzteilnummern von Wirhlpool und LG (Leider bei uns nicht so verbreitet).

Für die Preise bei eccinnovation kann aber auch schon Fast neue Ware aus China beschafft werden.

Grüße

Rainer
Zuletzt geändert von homatec am Di 14. Apr 2009, 18:54, insgesamt 1-mal geändert.
homatec
 
Beiträge: 244
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 22:08

Re: Generator aus der Waschmaschine

Beitragvon homatec » Di 14. Apr 2009, 18:53

Hallo,

hat schon jemand eine ernsthafte Quelle dieser Motoren entdeckt?

http://www.fisherpaykel.eu

Außer in Deutschland haben die einige Büros. Allerdings werden die Waschmaschinen in Europa gar nicht verkauft.
In Rumänien und Bulgarien solllen die jeoch zu haben sein.

Hier noch mal eine schöne Seite.
http://www.watchtv.net/~rburmeister/smart.html

Und was ähnliches aber High Tech
http://www.sinusleistungssteller.de/stand.html

Grüße
Rainer
homatec
 
Beiträge: 244
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 22:08

Re: Generator aus der Waschmaschine

Beitragvon jb79 » Di 14. Apr 2009, 22:07

Schöne Motoren, stellt sich nur die Frage ob man die irgendwo günstig bekommen kann.
btw: Was hat der Sinus-Leistungssteller mit dem Ganzen zu tun, den kann man nur verwenden, wenn man so ein Teil als Motor betreiben will, als Generator geht das wohl nicht. Aber falls ich mir mal ein Elektro-Quad oder ein seeeeehr großes Elektroflugzeug leiste sind diese Regler in jedem Fall auf der Teileliste.
lg Jürgen
jb79
 
Beiträge: 1122
Registriert: Di 10. Feb 2009, 22:24
Wohnort: Wien

Re: Generator aus der Waschmaschine

Beitragvon Harzer » Di 14. Apr 2009, 23:01

Hallo,
für alle die damit was anfangen können!

http://www.espares.co.uk/part/washing-m ... e-mot.html
Gruß Lutz
Harzer
 
Beiträge: 49
Registriert: Fr 16. Jan 2009, 08:40

Re: Generator aus der Waschmaschine

Beitragvon Bernd » Fr 17. Apr 2009, 18:43

Irgendwie ein toller Generator. Derzeit bin ich persönlich aber mehr auf dem Tripp mal einen
eisenlosen Generator auszuprobieren. Der Generator des Black 300 mit einem Getriebe davor
wäre sicher eine super Sache. Ohne Getriebe wäre er auch für einen Darrieus mit Schnelllaufzahl
um die 4 oder 5 und ca. 1m Durchmesser eine tolle Sache.
Leider scheinen eisenlose Generatoren (noch) nicht in Mode zu sein. Der Markt muss sich wohl
erst noch entwickeln.
Kennt ihr noch andere eisenlose Generatoren oder Motoren ?

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8344
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Nächste

Zurück zu Generatoren



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste