Generator 220V 1.2KW anschließen

Generator 220V 1.2KW anschließen

Beitragvon Mucha182 » Di 30. Aug 2011, 13:02

Hallo Insider,ich bin neu hier und hab eine eigentl.simple Frage.Ich habe eine Windmühle(4m Durchmesser+50cm breite Flügel/bei normal guten Wind 40U/min)und hatte einen Treckerkompressor angeschlossen-wurde wunderbar angetrieben und es hat schön im Fischteich geblubbert).Jetzt habe ich einen Generator 1200Watt angeschlossen und er liefert bei 600U/min ca 50Volt(volle Leistung soll bei 3000U sein).Sooo-er hat drei Phasen und alle Phasen stehen unter Strom(gemessen habe ich Phase gegen Phase untereinander),aber wie nun weiter--wie soll ich den Generator am besten erden?wie bekomme ich die 3Kabel (es sind nur 3)in"Einklang"wo bekomme/finde ich eine Anleitung/Schaltplan,wo muss ich die Kabel anschließen?meine Vorstellung ist die das ich eine Heizplatte anschließen kann -die ich dann unter meinen 800lPufferspeicher drunter lege,wenn sie mal heizen sollte(also genug Wind ist)dann gut ,wenn nicht, dann weiter wie bisher mit Holz(als so`ne Art Heizungsunterstützung) also ohne den Strom zwischenzuspeichern.Ich hoffe jemand kann auf Anhieb helfen und wahrscheinlich sehe ich nur den Wald vor lt.B.nicht-soviel erst einmal und schon mal dank im voraus von Frank
Mucha182
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 30. Aug 2011, 12:32

Re: Generator 220V 1.2KW anschließen

Beitragvon Ekofun » Di 30. Aug 2011, 19:59

Hallo Mucha 180,

normale Weise Sie können 3 Heizkörper je 220V / 350W an Fase und Neutralleiter(Blau) anschliessen.dann haben Sie 3 mal die Spanung der in momment Geni gibt.Also eine Fase + N-Leiter an Heizkörpr,dann auf gleiche Weise zwite Fase und dritte Fase,fertig.

Geni können Sie Erden(gelb/grüne)indem Sie Geheuse vom Geni mit ca 6mm^2 Kabel an Erdanschlus schlißen,oder Sie hauen eine Metalstab ins Erde(feuchte Platz) ca 2,5m tief und schliessen Kabel dran.Von Zeit zur Zeit giessen sie den Stab
wenn zu troken wird oder ist.

Ich hoffe das ich helfen konnte

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3796
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Generator 220V 1.2KW anschließen

Beitragvon Erzstrom » Di 11. Okt 2011, 10:16

Hallo Muscha182, mit diesem Generator kommst Du nicht zu einen Erfolg. Nur ein vielpoliger kann bei 600 Umdr.min. volle Leistung bringen. Diese sind für ca.100,00 Euro zu haben. Dazu ein Stromwandler und der Strom kann dem Hausstromnetz über eine Steckdose zugeführt werden, er steht dann im ganzen Haus für alle Zwecke zur Verfügung. Alle beschriebenen Vorgänge sowie Schaltungen sind nicht erforderlich denn sie sind im Hausnetz schon vorhanden. Glück Auf
Erzstrom
 
Beiträge: 30
Registriert: So 5. Jun 2011, 09:56
Wohnort: 04741 Roßwein

Re: Generator 220V 1.2KW anschließen

Beitragvon Mucha182 » So 19. Feb 2012, 00:54

Habt Dank für die Lösungen,aber ich habe weiter Probleme,mit/beim Erden war garnichts zu messen-also ich habe drei Steckdosen(Phase gegen Phase)angebaut und jede liefert bei Wind um die 25m/sec 50Volt und 3-5 A(gemessen mit Unix7)Wechselstrom.Wenn ich die Volt gemessen habe hat es sich normal weitergedreht,aber bei der Amperemessung hat es gerattert und gestöhnt in den Keilriemen das mir ganz Bange geworden ist.Dann hab ich eine Glühlampe 12 Volt /24 Watt( vomTrecker)genommen und das gleiche Phänomen.Das Wrad hat sich geqäult, die Lampe etappenweise grell aufgeleuchtet und die Keilriemen haben vor Anstrengung gezittert.(als ob es fast kurzgeschlossen wäre)so habe ich mir das nicht vorgestellt.Immerhin zieht es ja einen Kompressor durch.Ich denke Mal Erzstrom hat Recht,hier ist vielleicht der Rastmoment zu stark oder soetwas.Was denkt ihr muss ich verändern? -Gut Wind-Mucha
Mucha182
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 30. Aug 2011, 12:32

Re: Generator 220V 1.2KW anschließen

Beitragvon Bernd » So 19. Feb 2012, 08:49

Die Lampe stellt einen Verbraucher dar den der Generator versorgen muss.
Die dafür nötige mechanische Energie bremst den Rotor ab.
Wenn es ein Drehstromgenerator ist sollte man bei der Leistungserzeugung aber keine nennenswerten Rastungen spüren
oder hören, ausser du belastest den Generator nur zwischen zwei seiner Phasenanschlüsse.
Belaste ihn mit drei gleichen Lampen gleichmässig auf die Phasen verteilt und er wird nicht mehr rattern.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8344
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Generator 220V 1.2KW anschließen

Beitragvon jb79 » Mo 20. Feb 2012, 10:09

Das Rattern bei der Strommessung ist klar, denn damit hast du den Generator kurzgeschlossen.
Wenn du nur eine Heizmatte/einen Verbraucher anschließen willst dann kannst du einen Drehstromgleichrichter verwenden, hinter dem dann eine pulsierende Gleichspannung zur Verfügung steht.
lg Jürgen
jb79
 
Beiträge: 1122
Registriert: Di 10. Feb 2009, 22:24
Wohnort: Wien

Re: Generator 220V 1.2KW anschließen

Beitragvon Mucha182 » Mi 29. Feb 2012, 12:49

Also Danke erstmal für die Antworten-gestern war schöner Wind-und ich habe eine neue Variante probiert.also es waren 3 Phasen unter Strom(und kein Nullleiterdraht vorhanden) und auf jeder 50V/3A nun habe ich mich beigemacht und habe der Glühlampe auf einer Seite Spannung angelegt, auf der anderen Seite(unter Beachtung höchster Sicherheitsstandarts)habe ich dann mein Stromprüfgerät (2 Kabel mit 6-12-24-50-220-400V Led`s zwischengeschalten und an die Masse vom Netz angelegt und siehe da-nichts-dann wieder an eine andere Phase vom Generator und schon hats wieder fröhlich geleuchtet(hin und her-nichts-kein noch so kleines aufleuchten am Strommessgerät).Ich habe gedacht der Strom muss fließen-macht er aber nicht so wie ich es will.Bei Phase gegen Phase baue ich vielleicht kontraproduktive Magnetfelder auf die sich gegenseitig behindern und die Anlage" rattern/stöhnen" laesst, glaube ich, oder ich habe es nur kurzgeschlossen(obwohl dann die Lampe ja leuchtet) :roll: :idea: :?:kann das einer nachvollziehen oder hat eine Idee? Mucha
Mucha182
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 30. Aug 2011, 12:32

Re: Generator 220V 1.2KW anschließen

Beitragvon andreas » Mi 29. Feb 2012, 18:27

Hallo Frank,

vielleicht malst Du mal auf, wie Du dort was zusammen geklemmt hast. Und das bitte schrittweise, nicht alles in einem Stück. Aus Deiner atemlosen Beschreibung werde ich nicht schlau.

MfG. Andreas
andreas
 
Beiträge: 1267
Registriert: Di 6. Okt 2009, 23:16

Re: Generator 220V 1.2KW anschließen

Beitragvon Ekofun » Mi 29. Feb 2012, 21:44

Hallo Mucha 182,

am besten machen Sie so ein Gleichrichter wie am Skize,dann können Sie Verbraucher anschlissen auf + und - ,es ist Gleichstrom.Wenn Geni in Ordnung ist haben Sie kein Problem.Er wird Windrad bremsen aber gleichmässig,was normal ist.Jede Diode soll ca 6 Ampere aushalten können.

Grüße

Ekofun
Dateianhänge
DSCI0241.JPG
DSCI0241.JPG (256.14 KiB) 9632-mal betrachtet
Ekofun
 
Beiträge: 3796
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Generator 220V 1.2KW anschließen

Beitragvon Mucha182 » Mo 12. Mär 2012, 22:59

Hallo Ekofun,danke für die(auch für mich) verständliche Antwort-ich werd`s versuchen-eine Frage noch vom Laien- wo fließt der Strom denn dann weiter hin-nachdem er die Dioden und dann den Verbraucher und wieder Dioden durchflossen hat?und dann?muss er nicht irgenwie geerdet sein?Gruß Mucha
Mucha182
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 30. Aug 2011, 12:32

Nächste

Zurück zu Energiespeicherung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste