Kolibri Stationäre Energiespeicher

Re: Kolibri Stationäre Energiespeicher

Beitragvon Tank » Di 2. Okt 2012, 17:19

Ich denke, nicht die Menge an Solarpanelflächen oder Windräder sind das Problem (oder der Flaschenhals), sondern der Netz-, sprich Leitungsausbau hinkt noch hinterher. Speicherung/Pufferung derselben ebenso.
Natürlich reicht die Menge an Windrädern und Solarpanels noch nicht aus, um alle AKW´s abzuschalten.
Aber es müssen keine 1:1 KWh-Mengen sein, denn mehr als oft müssen die Werke runtergefahren werden oder umgeleitet werden, weil zu viel Energie produziert wird.

Kann es nicht auch sein, daß die großen Versorger ein wenig Sand in die Getriebe schütten, um die Energiespeicherung (gerade für den Privat-Michel) zu bremsen?
Ich meine, Politik und Versorger ..... das ist doch eh schon immer so eine komische, verbraucherfeindliche Symbiose.
Tank
 
Beiträge: 120
Registriert: Sa 9. Jul 2011, 08:49

Re: Kolibri Stationäre Energiespeicher

Beitragvon JBecker » Di 2. Okt 2012, 21:53

Alles sehr interessante Gedanken (das meine ich jetzt wirklich so), aber in diesem Thread ging es doch eigentlich über Kolibri, oder?
Gibt es da noch etwas Substantielles nachzutragen?
Picowindmiller hatte mich da mal unqalifizierter und unrichtiger Aussagen bezichtigt.
Ich wäre wirklich an Informationen zu diesem Thema interessiert (kann aber selbst leider auch keine beisteuern).

Gruß, Jörg.
Benutzeravatar
JBecker
 
Beiträge: 76
Registriert: Fr 11. Mai 2012, 14:13
Wohnort: Kirchlengern

Re: Kolibri Stationäre Energiespeicher

Beitragvon seb » Mi 3. Okt 2012, 12:27

Hmmm, also zum Kolibri-Akku kann ich nicht viel sagen. Man weiss halt nicht, was sein Geheimnis ist und ob es wirklich so revolutionär ist.
Darum kann man nur mutmaßen, das geht aber meist in die Hose.

Aber vielleicht ist das hier was helfendes, die Energiedichte ist jedenfals beachtlich:

http://www.elektor.de/elektronik-news/z ... 7605.lynkx

http://www.spektrum.de/alias/energiespe ... st/1159675

http://www.golem.de/1201/88858.html

Ich denke, die Lithium-Variante wird ins Hintertreffen geraten, da Lithium warscheinlich nicht in so großen Mengen weltweit zu Verfügung gestellt werden kann.

Viele Grüße

Sebastian
Viele Grüße

Sebastian


Jeder Tag ist gleich lang, nur unterschiedlich breit...
seb
 
Beiträge: 842
Registriert: Fr 9. Okt 2009, 08:47
Wohnort: bei Dessau

Re: Kolibri Stationäre Energiespeicher

Beitragvon JBecker » Mi 3. Okt 2012, 20:33

Lithium wäre in ausreichenden Mengen verfügbar. Es werden zur Speicherung von 1kWh weniger als 100g benötigt.
Das ist also nicht unbedingt das Problem.

Die von Dir verlinkten Lösungen arbeiten mit Luftsauerstoff. Da gibt es wohl viel Potential, aber momentan auch noch jede Menge Probleme.
Generell hat wohl jede Zelle, die mit Sauerstoff aus der Luft 'versorgt' werden muß, das Problem der Verunreinigung mit anderen Stoffen.

Gruß, Jörg.
Benutzeravatar
JBecker
 
Beiträge: 76
Registriert: Fr 11. Mai 2012, 14:13
Wohnort: Kirchlengern

Re: Kolibri Stationäre Energiespeicher

Beitragvon seb » Do 4. Okt 2012, 05:10

Da denke ich, daß auch das gelöst werden wird.

Interessant wäre auch der Ansatz, daß statt des Luftsauerstoffes der Stickstoff der Luft verwandet werden könnte, den gibt es ja in wesentlich größeren Mengen. Peter Plifka hat ja einen neuen Kraftstoff, das "Silan", entwickelt, welches bei den richtigen Bedingungen den STickstoff als Oxydator nutzt.
Es wäre aber ein komplett neuer Ansatz. Hmmm.

Sebastian
Viele Grüße

Sebastian


Jeder Tag ist gleich lang, nur unterschiedlich breit...
seb
 
Beiträge: 842
Registriert: Fr 9. Okt 2009, 08:47
Wohnort: bei Dessau

Re: Kolibri Stationäre Energiespeicher

Beitragvon hempelr » So 21. Okt 2012, 20:43

Kalter Kaffee und was noch?
Die Technologien zur Energiespeicherung sind doch nur (alle) meist irgendwelche Hirngespinste und werden von irgendwelchen Fördergeldgeiern hochbepusht, dabei kommt absolut nix wirklich verwertbares raus.
Nur mal so ein paar Fragen zum Nachdenken
Wie wurde im ehemaligen West-Berlin die Energiespeicherung für den Fall der Sperre durch den Osten vorgenommen?
Wie wurden U-Boote der unseligen faschistischen Wehrmacht elektrisch betrieben?
Welche Energiespeicher werden in den Panzern der Bundeswehr eingesetzt?
Was wurde / wird als Energiespeicher im Bergbau eingesetzt?
Welchen Energiespeicher benutzte Edison für sein Elektromobil?

Warum wohl wird die Produktktion dieser effektiven, langlebigen, unkompliziert einzusetzenden Speichertechnologie "totgeschwiegen" und aussschließlich in China hergestellt?

Warum wird nicht von Klein- und Eigenversorgung gesprochen und diese angemessen gefördert?

Wer trägt die Kosten für die angebliche Energiewende - den von den Energieerzeugern bisher nicht vorgenommenen Leitungsausbau?

Wer trägt die Kosten für die Entsorgung von auch nach Abschaltung der A-Kraftwerke noch anfallenden Atommülls?
Wieviel Fördermittel bzw. Steuergelder sind in die Nutzung von Atomenergie geflossen und wieviel Prozend davon in die Nutzung von alternativen Energien? WIeviel wird davon in der sogenannten Energieumlage direkt von jedem Energieverbraucher plötzlich erhoben?
Wieviel wäre der eigentliche Atomenergieumlageanteil?

Und wo ist ein Preis für das Märchen Kolibri?
Fast so wie Diesel aus Müll - ein Millionengrab für Steuergelder und goldene Nase für ein paar gute Antragsschreiber und Marketingexperten.

Die Physik lässt sich eher nicht austricksen und um Energie zu ernten muss erst jede Menge reingesteckt werden.
hempelr
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 16. Jul 2009, 20:24

Re: Kolibri Stationäre Energiespeicher

Beitragvon Manfred » So 21. Okt 2012, 22:13

Hallo du da,

nun kommt die Sache langsam auf den Punkt. Folge der Fährte des Geldes und der Macht und alle Rätzel lösen sich auf.

Grüße
Manfred
Manfred
 
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 08:31

Re: Kolibri Stationäre Energiespeicher

Beitragvon seb » Mo 22. Okt 2012, 05:12

Viele Entwicklungen sind durchaus zukunftsträchtig, werden aber kurz vor Markteinführung meist von großen Konzernen patentrechtlich eingekauft und dort bis zum besten Vermarktungszeitpunkt gehortet und der Öffentlichkeit vorenthalten.

Aber hier gibt es schon eine Speicherlösung für private Haushalte:

http://www.ibc-solar.de/photovoltaik-sp ... esung.html

Man verwendet da Blei- oder Lithium- Akkus.

Viele Grüße

Sebastian
Viele Grüße

Sebastian


Jeder Tag ist gleich lang, nur unterschiedlich breit...
seb
 
Beiträge: 842
Registriert: Fr 9. Okt 2009, 08:47
Wohnort: bei Dessau

Re: Kolibri Stationäre Energiespeicher

Beitragvon JBecker » Mo 22. Okt 2012, 18:37

Viele Entwicklungen sind durchaus zukunftsträchtig, werden aber kurz vor Markteinführung meist von großen Konzernen patentrechtlich eingekauft und....

Diese Legenden von den großen Unternehmen, die angeblich alle interessanten Entwicklungen aufkaufen und uns vorenthalten, sind doch Unsinn. Sieh doch lieber einmal der Realität ins Auge: es gibt diese phantastischen Lösungen, die die Welt retten werden momentan einfach nicht!
Wenn ich eine geniale Idee habe, dann besorge ich mir genug Geld, um diese Entwicklung zu Ende zu bringen, bringe das Produkt auf den Markt und verdiene mich danach dumm und dämlich. Eine geniale Idee zur preiswerten Erzeugung und/oder Speicherung von Energie hätte das Potenzial für Milliardengewinne. Wieso sollte ich mir das für einige Zehntausend-, Hunderttausend oder Millionen € abkaufen lassen?
Die Wahrheit ist doch wohl eher, dass es diese genialen Ideen momentan eben nicht gibt (und auch in der Vergangenheit nur selten gegeben hat).

Zu der Speicherlösung für private Haushalte:
Auch hier gibt es seit geraumer Zeit (mindestens seit 5 Jahren) Anbieter auf dem Markt, die Anlagen werden aber nur extrem schlecht verkauft. Und warum? (bestimmt sind die Großunternehmen schuld :D ) Nein, diese Dinger rechnen sich einfach nicht. Jeder, der unfallfrei einen Taschenrechner bedienen kann, könnte sich das eigentlich selber ausrechnen.

der Thread ging übrigens eigentlich über Kolibri, gibt wohl immer noch nichts Neues darüber, was?

Gruß, Jörg.
Benutzeravatar
JBecker
 
Beiträge: 76
Registriert: Fr 11. Mai 2012, 14:13
Wohnort: Kirchlengern

Re: Kolibri Stationäre Energiespeicher

Beitragvon Roland » Di 23. Okt 2012, 06:47

Hallo Jörg !

Natürlich hast du recht...bzgl. Tread

Beiliegend daher wieder ein bisschen was über den Kolibri Akku ....diesmal als stationärer Energiespeicher :D

Preis wird auch irgenwo weiter unten genannt.. aber ob der stimmt :?:

http://pressw0rds.wordpress.com/

lg

Roland
Roland
 
Beiträge: 263
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 20:20
Wohnort: Wien

VorherigeNächste

Zurück zu Energiespeicherung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast