Akkus aus Altem Notebook

Akkus aus Altem Notebook

Beitragvon Windede » Sa 1. Sep 2012, 16:35

Moin und Schöne Grüsse aus dem Ammerland.

So Ich hab mir mal einen Alten Akkupack in der Bucht für 5€ Gesogen.
Nun hab Ich in Gehöffnet und hab 8 Li io 18650c darin Gefunden.
Erst mal alle Verbinder Runter und die Lions dann mit einem Modelbau Lader Karate B6 AC/DC geladen.
Ich hab die Lions Landen können mit 500-600mA bis auf 2 die wohl Defekt sind.

Ich hatte vor einen Alten Rasentrimmer der mit 12V NICA Wechselakku Betrieben wird umzubauen auf Lions da die NICA auch Tot Waren..
Da ja 2 der Lions Defekt wahren kamm Ich ja nur auf 10.8V.
Nun hab Ich je 3 In Reihe zu je 2 Verlötet. Dann in den Akkuhalter Verbaut und Getestet.
Ging erst ab wie Schitz Katze :shock: Dachte ob der Motor das wohl Mit macht. (Motor: 12V 72Watt)
Aber der Spass dauerte nicht Lang da Ging die Drehzahl richtig in den Keller!! Und die Lions würden recht Warm...
Da Ich Ja nicht Wusste wie Leer die Lions waren und Ich Ja 500-600mA hab Laden Können. Dachte Ich das Die wohl Länger Halten würden.

Wie kann mal Lions denn Testen ob die noch zu Verwenden sind.
Die 18650er haben soweit ich weis 4400mA. Dann ist das mit 500-600mA Ladung wohl der Beweis das die auch Defekt sind oder.

So welche in Reihe als Speicher währe doch besser als ein Bleiakku oder.
Windede
 
Beiträge: 59
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 19:15
Wohnort: Ammerland

Re: Akkus aus Altem Notebook

Beitragvon MaRiJonas » Sa 1. Sep 2012, 17:08

Hallo Windede,

das mit der Kapazität der Akkus ist nicht so einfach. Die ist meist auf eine 10- oder 20-stündige Entladung angegeben.
Das entspricht bei Deinen Akkus "nur" 440mA !!!
Je höher der Strom, desto niedriger die Kapazität.

Das zweite Kriterium ist der zulässige maximale Strom (Kurzschlussstrom) den das Akku bringen kann.
Da sind die LiIon-Akkus nicht umbedingt die geeignetsten.
Meist ist dieser Strom auch nicht angegeben.

Bei den Modellbauern findest Du hochstromfähige Zellen, die für mehrere Ampere ausgelegt sind. Die kosten aber auch entsprechend.
Außerdem musst Du sie mit dicken Kabeln gut anlöten, denn sonst wird das gut warm!!! Brandgefahr!

Dein Rasenmäher zieht ja 6 Ampere, das ist ganz schön viel!
Kleine Akkus schaffen normal gerade Mal 1 bis 2 Ampere.

Viel Erfolg

Richard
MaRiJonas
 
Beiträge: 215
Registriert: Fr 20. Jan 2012, 17:49

Re: Akkus aus Altem Notebook

Beitragvon andreas » So 2. Sep 2012, 15:15

Hallo,

die Verwendung von Li-Akkus ist nicht ganz einfach. Für diese Art ist ein bestimmter Spannungsbereich einzuhalten, sonst sind sie sehr schnell kaputt gespielt. Daher ist eine Einzelzellen-Überwachung beim Laden und beim Entladen notwendig. Diese muss einen Akkuanschluss auftrennen, wenn die erlaubten Pegel verlassen werden. Bei mehreren Zellen in Reihe wird das recht aufwendig.

Die 18650er Zellen als LiIon haben übrigens so um die 2 Ah. Sie dürfen durchaus mit mehreren A ge- und entladen werden. Aber eben nur unter strikter Beachtung der Spannungsgrenzen (Details).

MfG. Andreas
andreas
 
Beiträge: 1267
Registriert: Di 6. Okt 2009, 23:16


Zurück zu Energiespeicherung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast