Black 2,5 als Heimarbeit

Re: Black 2,5 als Heimarbeit

Beitragvon Bernd » Sa 21. Okt 2017, 18:06

Gratuliere zur Vollendung des Repellers.
Man kann gut die verschiedenen Schichten erkennen, fast wie bei diesen teuren Messern bei denen der Stahl auch aus vielen unterschiedlichen Schichten besteht.
Die 5Gr kannst du sicher noch irgendwo vor dem lackieren wegschleifen.


Grüße

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8337
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Black 2,5 als Heimarbeit

Beitragvon Ekofun » Sa 21. Okt 2017, 22:15

Danke Dir,die 5 Gr. werde noch abschleifen.

Ja,man sieht die Schichten,wäre besser das Schichten alle in eine Richtung gehen und nicht quer aber geht auch so.Flügel sind sehr elastisch und vrtragen viel.Das sie brechen habe keine Angst,wegen Fliekraft werden sie sie nicht viel bigen,bei Rotazion volen sie wegfligen von Zentrum.

Ja,Schichten erinern auf Japanische Schmide die Samureienschwerte machen,wieviel ich weiss sind die einige hunderte mal gefaltet.Kosten aber ein Vermögen.(EchteSchwerte).

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3756
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Black 2,5 als Heimarbeit

Beitragvon OPTI-Maler » Fr 27. Okt 2017, 15:37

Hi Ekofun,

Ja sie sehen richtig schön aus, wie ein tolles Möbelstück,
Ja die Damast Messer sind richtig teuer und wenn man gerne Kocht unverzichtbar ;)
Ich wünsche Dir viel Erfolg und eine gute Stromernte :)

Lg Udo
OPTI-Maler
 
Beiträge: 707
Registriert: Di 12. Jan 2010, 15:14
Wohnort: Eifel

Re: Black 2,5 als Heimarbeit

Beitragvon Ekofun » Sa 28. Okt 2017, 17:36

Hallo Udo,

beim anguken habe kleine Löcher entdenkt die sie bei Stemmarbeiten passiert haben.So habe mir Autospachtel geholt und Löcher gespachtelt.Danach habe Flügel wieder abgeschmirgelt,die sind jetzt wieder glatt.Und Gewicht ist gleich,eine Flügel hat 1 gr zu viel.
Das kann man beim Anstrich weg tun.Auswuchten tu ich so wieso.

Jetzt muss ich Farbe finden die am Holz und Poliesterspachtel hält,muss einen Fachmann fragen,vom Farben habe nicht viel wissen.Will aber keine Autofarben anwenden...

Flügel sind jetzt ganz fertig,bin zufrieden.

005.jpg
005.jpg (149.12 KiB) 3031-mal betrachtet


007.jpg
007.jpg (148.4 KiB) 3031-mal betrachtet


Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3756
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Black 2,5 als Heimarbeit

Beitragvon OPTI-Maler » Do 2. Nov 2017, 11:32

Hallo Ekofun,

hast Du 2K Spachtlemasse genommen und auf das unbehandelte Holz gespachtelt?

Lg Udo
OPTI-Maler
 
Beiträge: 707
Registriert: Di 12. Jan 2010, 15:14
Wohnort: Eifel

Re: Black 2,5 als Heimarbeit

Beitragvon OPTI-Maler » Do 2. Nov 2017, 11:42

Du kannst einen Bläueschutz als grundierung nehmen zum Beispiel Holz-Imprägniergrung von Caparol nach Trocknung
kannst Du den Flügel 2-3x mit Capalac BaseTop Lackieren das ist ein sehr guter Lack der eine hohe ventilierende Eigenschaft aufweist.
Damit wirst Du lange Zeit Ruhe haben:-)

Lg Udo
OPTI-Maler
 
Beiträge: 707
Registriert: Di 12. Jan 2010, 15:14
Wohnort: Eifel

Re: Black 2,5 als Heimarbeit

Beitragvon Ekofun » Do 2. Nov 2017, 20:56

Hallo Udo,

ja,2k - Autospachtel habe genommen.Werde versuchen diese Lack finden und diese Grundfarbe die Du mir empfolen hatesst.Kann sein das es solche Farben hier nicht gibt.
Aber egal,werde schon welche gute finden,hauptsache ist das die hällt auf Holz und Spachtel.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3756
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Black 2,5 als Heimarbeit

Beitragvon Ekofun » So 5. Nov 2017, 16:15

Guten Tag zusammen,

Nabe,(2 Eisensterne,Flügel da zwischen) ist gebohrt,Flügel sind auch gebohrt,so habe Rotor zusammen geschraubt um zu sehen wie das wird.Sieht gut aus.
Dann hab ihn in auf eine Welle geschraubt und in Wind gehalten.Er drehte sich,Wind war 1,5 m/s schnell(gemessen).
Nur,Rotor wurde immer schneller,so habe aufgehört,er ist stärker als meine Hände,und merke das diese Rotor kein Spilzeug ist.
Turm und Kostrukzion müssen sehr sicher sein,sonsst kann passieren das ich Rotor bei Nachbar suche.

So sieht das Ganze aus.....

Windrad2.jpg
Windrad2.jpg (291.16 KiB) 2918-mal betrachtet


Windrad1.jpg
Windrad1.jpg (312.81 KiB) 2918-mal betrachtet


Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3756
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

Re: Black 2,5 als Heimarbeit

Beitragvon OPTI-Maler » Mo 6. Nov 2017, 08:45

Hallo Ekofun,

Sieht doch sehr gut aus Kompliment!!! jetzt brauchst Du nur noch Farbe ;)

Lg Udo
OPTI-Maler
 
Beiträge: 707
Registriert: Di 12. Jan 2010, 15:14
Wohnort: Eifel

Re: Black 2,5 als Heimarbeit

Beitragvon Ekofun » Fr 10. Nov 2017, 16:50

Guten Tag zusammen,

habe eine Frage:

Am Flügelspizen kommt es zu Randverwirbelungen die negativ auf Wirkungsgrad wirken.
Wenn ich auf Spizen solche Stücke wie am Flugzeugbild mache und montiere hoffe das Randverwirbelungen kleiner werden und Wirkungsgrad ist bischen besser.

000cc.jpg
000cc.jpg (85.45 KiB) 2853-mal betrachtet


Ist das so oder ist das nur Wunschdenken?Werden Sie das machen?

Danke an Antworten.

Grüße

Ekofun
Ekofun
 
Beiträge: 3756
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 15:44
Wohnort: Kroatien-Nova Gradiska

VorherigeNächste

Zurück zu andere Vertikal-Rotoren



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron