Styroporschneider mit 130cm Schneidlänge im Eigenbau

Styroporschneider mit 130cm Schneidlänge im Eigenbau

Beitragvon Bernd » So 15. Nov 2009, 20:54

Hallo Leute

Heute war Finn wieder zu Besuch bei mir und wir haben zusammen einen Styroporschneider gebaut.
Als Draht verwendeten wir 0,6mm Edelstahldraht. Im Netz fanden wir die Info das 0,4mm Stärke
noch besser geeignet wäre, aber der war leider ausverkauft. :)
Den gleichzeitig erworbenen Konstantan Draht haben wir bislang noch gar nicht ausprobiert weil
es mit dem Stahldraht so prima ging und eigentlich keine Wünche offen blieben.

Wir haben uns also eine Konstruktion gebaut in der der Draht auf ca. 140cm Länge eingespannt ist.
Wichtig ist es das man den Draht bei so einer Länge sehr kräftig auf Zug bringen muss, sonst biegt
er sich beim Schneiden zu stark durch. Auch muss die Längenänderung bei Erhitzung bedacht werden.

Diese Konstruktion haben wir dann so gelagert, das der Schneiddraht in einem Radius von 50cm
geschwenkt werden kann, denn wir wollten aus einem 10cm dicken Styroporblock diesen Radius
ausschneiden um Erfahrungen mit der neuen Technik zu gewinnen.

Bild

Finn hatte ein regelbares Netzteil mitgebracht und wir ermittelten optimale Werte in der Gegend von
ca. 16,5 Volt und ich glaube ca. 3,5 Ampere. Das ist natürlich immer von den Drahteigenschaften und
seiner Länge abhängig.
Unsere Schneidkonstruktion war so ausgelegt, das der Draht durch das Eigengewicht der "Säge" ohne
unser zutun vorsichtig durch das Material gedrückt wurde.
Der Vortrieb lag dabei bei etwa 7mm pro Sekunde.

Bild

Wie man sehen kann ergab sich ein sauberer Schnitt. Im Styroporblock entstand unser Testradius und
auch das ausgeschnittene Teil war sauber ohne Fehler.
Lediglich entstehen beim Schneiden einige flache Längsrillen, die sogar am ursprünglichen Styropor an
den Aussenkanten vorhanden sind. Vermutlich wurde die Platte auch aus einem grösseren Block "ausgesägt".
Wer im Baumarkt mal drauf achtet sieht diese feinen Längsrillen.

Bild

Bild

Dann wagten wir uns an die Idee eine feine, im Radius gebogene, Scheibe aus dem Styroporblock heraus
zu schneiden. Erst waren wir etwas skeptisch ob das auf der riesen Fläche (Länge 1m) so genau gelingen
könnte aber am Ende hielten wir eine dünne, gebogene Styroporscheibe mit ca. 4 - 5mm in den Händen.
Auch so dünne Scheiben sind also kein Problem.

Bild Bild

Könnte man diese Scheibe als Mittellage für einen GFK-Flügel, also für die Leitfläche eines C-Rotors,
verwenden ? Das Styropor in der Mitte und aussen drauf GFK, würde das gehen oder nimmt man in
der Mitte lieber etwas anderes als Styropor oder Styrodur ?
Diese gebogene Styroporscheibe hat nämlich die richtigen Abmaße für zwei Leitflächen eines 1m C-Rotors.
Was meint ihr ?

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8335
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Styroporschneider mit 130cm Schneidlänge im Eigenbau

Beitragvon windstav » So 15. Nov 2009, 22:07

Hallo Bernd,
ich hatte heute auch den selben Gedanken, allerdings geht es mir darum den Vorflügel auszuschneiten.
Man kann dann mit Wasser verdünnten Holzleim aufpinseln und dünne Holzlammelen (ich glaube, es heißt so) überkleben. dann lässt sich das auch schön schmirgeln und lackieren. es wird dann auch steifer.

Gruss
Stav
windstav
 
Beiträge: 304
Registriert: Di 24. Mär 2009, 00:19
Wohnort: Athen

Re: Styroporschneider mit 130cm Schneidlänge im Eigenbau

Beitragvon Bernd » So 15. Nov 2009, 22:24

Hallo Stav, das erinnert mich an diesen Beitrag bei dem Darrieusflügel auch mit Holz beplankt
wurden : viewtopic.php?f=3&t=270&st=0&sk=t&sd=a&start=10#p3488

Grundsätzlich kann man mit so einer Styropor-"Säge" jede gerade verlaufende Form aus dem Block heraus holen.
Man befestigt dazu auf beiden Seiten des Styroporblocks entsprechende, aus einer dünnen Holzplatte
ausgesägte Holzprofile und führt an deren Aussenkanten synchron den Draht entlang.

Grüsse

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8335
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Styroporschneider mit 130cm Schneidlänge im Eigenbau

Beitragvon Flo Celle » So 15. Nov 2009, 23:22

Hay ihr zwei habe gestern meinen Styro schneid gerät auch vertig bekommen aber meiner funktioniert ein bisel anders aber euer teil ist auch nicht schlecht von meinem apart kommen bestimmt auch noch fotos doch ich möchte damit andre provielformen testen auf ganz simpele weise !

Gruß Flo
Ich habe ein PROBLEM RECHTSCHREIBUNG ! also Keine Kommentare ich Seh meine Fehler zwar meistens nicht aber ich weiß das ich welche habe also wer welche findet darf sie behalten und DAS WERDEN LEIDER EINE MENGE SEIN !! :-(
Flo Celle
 
Beiträge: 274
Registriert: Fr 19. Jun 2009, 16:03
Wohnort: Celle 29225

Re: Styroporschneider mit 130cm Schneidlänge im Eigenbau

Beitragvon windstav » Mo 16. Nov 2009, 10:44

Hallo,

Bernd: Danke für den Link, ist genau was ich meinte/suchte.

Meinen Respekt an Joachim. Der hat das aber sehr gut hinbekommen.

Ich werde versuchen, die innere Rundung mit einem dicken , rund geformten Draht aus-zuschneiden. Dann brauche ich keine Hilfe dazu.

Flo: Wäre schön, wenn du ein Foto von deinem Apparat einstellen könntest, vielleicht hilft es mir.

Übrigens benutze ich 12 V Bleibatterien zum erwärmen des Drahtes.



Gruß
Stav
Zuletzt geändert von windstav am Mo 16. Nov 2009, 12:20, insgesamt 1-mal geändert.
windstav
 
Beiträge: 304
Registriert: Di 24. Mär 2009, 00:19
Wohnort: Athen

Re: Styroporschneider mit 130cm Schneidlänge im Eigenbau

Beitragvon seb » Mo 16. Nov 2009, 10:54

windstav hat geschrieben:Übrigens benutze ich 12 V Bleibatterien zum erwärmen des Drahtes.


Habe auch schon gute Erfahrungen mit einfachen Halogen-Trafos gemacht.
Damit habe ich eine Säge mit 1,1m Schneidlänge gebaut, ähnlich einer Tischlersäge.

Seb.
Viele Grüße

Sebastian


Jeder Tag ist gleich lang, nur unterschiedlich breit...
seb
 
Beiträge: 842
Registriert: Fr 9. Okt 2009, 08:47
Wohnort: bei Dessau

Re: Styroporschneider mit 130cm Schneidlänge im Eigenbau

Beitragvon Wolle » Mo 28. Feb 2011, 10:15

Hallo,

hab da noch einen, wie ich finde, sehr interessanten Styroporschneider gefunden.
Damit könnte man sich eine Vielzahl von Flügeln und Profilen bauen.

http://cnc-hotwire.de/


Hier noch eine weitere "einfachere" Varinate.

http://forum.warhammerportal.de/topic_show.pl?tid=19823


Grüße Wolle
Wolle
 
Beiträge: 238
Registriert: Mi 31. Mär 2010, 14:39

Re: Styroporschneider mit 130cm Schneidlänge im Eigenbau

Beitragvon finn » Mo 28. Feb 2011, 12:27

ja, darauf sind wir "damals" auch gestoßen...
geil ists schon, aber steckt schon einiges an arbeit drin, bis sowas fertig ist
finn
 
Beiträge: 443
Registriert: Mo 26. Okt 2009, 20:44
Wohnort: nahe Peine


Zurück zu Tipps & Tricks - was sind Eure Erfahrungen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron